Ergebnis 1 bis 7 von 7

2-Ventiler vs. Gel-Batterie sowie Gel-Batterie vs. einfaches Ladegerät

Erstellt von duneseeker, 18.11.2015, 12:00 Uhr · 6 Antworten · 1.155 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    38

    Standard 2-Ventiler vs. Gel-Batterie sowie Gel-Batterie vs. einfaches Ladegerät

    #1
    Die gute alte 2-Ventiler Q R80GS braucht neuen Saft.
    Die alte Standard-Säurebatterie hat nach nicht mal zehn Jahren die Grätsche gemacht.

    Tante Luise hat eine EXIDE Gel-Batterie im Angebot, "[...] wobei nur spezielle Ladegeräte, wie z.B. der saito ProCharger zum Einsatz kommen dürfen."

    Was kann DAS Ladegerärt was z.B. mein einfaches "Für alle Batterien, außer Gel, geeignet", nicht kann!?


    Und - früher viel diskutiert - taugt eine solche Gel-Batterie überhaupt für die Vorkriegstechnik der R 80 GS??

  2. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    #2
    1n Jahre ist für eine Säurebatt eh eine Super Lebensdauer...

    Ich würd wieder eine normale Säurebatterie nehmen. Platz genug für ausreichend Kapazität ist eh vorhanden.


    Von dem ganzen Gel-Mist halte ich eh nix. Weder preislich, noch von der Haltbarkeit (aus Erfahrung mit Wohnmobilaufbaubatterien)

  3. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #3
    Hätte für dich einen Tipp.
    Die ist aber kleiner (schmäler), ist keine Gel sondern Vlies und hat mehr Startstrom zur Verfügung als ne "normale".
    Da du bei deiner Q bei längeren tandzeiten nur mal Voll machen musst und sie dann einfach abstellen kannst (wenn keine Uhr vorhanden), geht auch ein einfaches Ladegerät. Hab über die Jahre das alte Blaue von BMW verwendet.
    Das gute CTEK war in meinem Wohnwagen :-)
    Ach ja verwendet ist übertrieben.
    Hab meine Elsa seit 09/2006 und da die Batterie neu gekauft. wurde ganze dreimal geladen mit dem Ding.

    Ich weiß allerdings nicht, ob du in deiner Gegend mit Art gerechter Drehzahl fährst, so das die Batterie nach ner Tour immer voll ist.

    ( Kung Long WP 18-12 )

  4. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    817

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    ( Kung Long WP 18-12 )


    Andreas

  5. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    112

    Standard

    #5
    Hallo duneseeker,
    Dein Ladegerät hat keine Spannungsbegrenzung. In Praxis heißt das, nach Erreichen der Ladeendspannung der Batterie lädt das Gerät weiter. Eine Nichtgelbatterie "kocht" / bildet Blasen in der Säure. Für eine Säurebatterie kein Problem.
    Das Überschreiten der Ladeendspannung verträgt aber eine Gelbatterie nicht. Wenn Du aufpasst, dann kannst Du das Billigstgerät vorher abschalten oder Du kaufst ein preisgünstiges Gerät bei L... oder A... für rund 17 Euro. Diese schalten rechtzeitig ab.
    Gruß janus

  6. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von janus Beitrag anzeigen
    Hallo duneseeker,
    Dein Ladegerät hat keine Spannungsbegrenzung. In Praxis heißt das, nach Erreichen der Ladeendspannung der Batterie lädt das Gerät weiter. Eine Nichtgelbatterie "kocht" / bildet Blasen in der Säure. Für eine Säurebatterie kein Problem.
    Das Überschreiten der Ladeendspannung verträgt aber eine Gelbatterie nicht. Wenn Du aufpasst, dann kannst Du das Billigstgerät vorher abschalten oder Du kaufst ein preisgünstiges Gerät bei L... oder A... für rund 17 Euro. Diese schalten rechtzeitig ab.
    Gruß janus
    Was heist Spannungsbegrenzung? Wenn die max. Spannung die für diese Batterien zulässige Volt nicht überschreitet, dann ist alles in Butter.
    Meine Lichtmaschine hat nämlich auch keine Spannungsbegrenzung außer dem Regler.

    @duneseeker
    Selbst dann. Laden bis Voll und dann gut. Einfach abklemmen und stehen lassen.
    Mach dir keinen Kopf. Deswegen habe ich ja oben geschrieben wie ichbereits seit beinahe 10 Jahren mit meiner umgehe.
    Ich halte die Marketingversprechen der Ladegeräthersteller (geregelte Kurven, entsulvatiesierung...) nur eben genau für Marketingmaßnahmen (die wollen ja neue Geräte verkaufen).
    So ein Akku will nicht weit entladen weden, nicht gekocht. Bestzustand ist voll.
    Deshalb stell ich die genau so hin. VOLL.

  7. Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    38

    Standard

    #7
    Danke Euch.

    Ist jetzt diese besagte Batterie von Louis geworden, hier vor Ort erstanden. Und i.S. Ladegerät habe ich bei der Gelegenheit meinen Werkbank-Bestand dann auch gleich ins neue Jahrtausend gehievt. ;-) Und damit habe ich dann auch eins, mit dem man auch große Battieren zur Not auch mal in weniger als Wochenfrist voll kriegt

    Wenn die EXIDE nix taugt, probiere ich es in Zukunft mal mit einer Bestellten von reichelt.
    Gelegenheit dazu werde ich wahrscheinlich früher als mir lieb ist, wenn ich so abschätze, wie alt die Batterie in der gebraucht erworbenen Mopette der Besten Ehefrau von Allen sein dürfte.


 

Ähnliche Themen

  1. Gel oder nicht Gel
    Von hiscorner im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2009, 10:12
  2. Informationen Gel Batterie
    Von dehebbe im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 10:19
  3. Gel-Batterie
    Von Touren-Tom im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2006, 19:35
  4. Gel-Batterie für 1100 GS mit ABS
    Von pio im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2006, 21:43
  5. Wie Gel Batterie laden
    Von piet855 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 08:57