Ergebnis 1 bis 10 von 10

2V mit Einspritzung

Erstellt von Schabadu, 17.03.2007, 16:33 Uhr · 9 Antworten · 4.359 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    61

    Standard 2V mit Einspritzung

    #1
    Hallo Gemeinde

    Befor ich hier gleich gelyncht werde, es liegt nicht daran dass ich mir keine 4V leisten kann. Ich bastle halt gerne und bin auf der Suche nach noch mehr Laufkultur und weniger Verbrauch.
    Momentan werkle ich an einer Doppelzündung mit Kennfeldzündbox von www.ignitech.cz.
    Ideale Ergänzung wäre nun noch eine Einspritzungsanlage. Im Kopf habe ich eine Konstruktion mit abgespeckten Vergaserblöcken (nur der Drosselklappenkörper) mit Einspritzpumpe und Ventilen aus dem Autobau (Schrottplatz z.B. Polo). Steuerelektronik z.B. auch von Ignitech oder Eigenbau.

    Und hier nun die Frage:
    - wurde dass schon mal versucht?
    - im Netz habe ich nichts gefunden.

    Und nun her mit den Infos und Kommentaren
    Gruß aus dem wilden Osten
    DIRK

  2. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard

    #2
    Moin Dirk,

    vor einigen Jahren habe ich mal eine R100S mit der Einspritzanlage der
    1100er gesehen. Ich hatte mich mit dem Fahrer eine Weile unterhalten,
    kann mich aber an Details nicht mehr erinnern.

    So ein Umbau in Verbindung mit Kauser 4v-Köpfen hätte schon was

  3. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #3
    es gibt bei aachen? einen guzzi-tuner der baut einspritzanlagen für die alten guzzi-motoren, vielleicht ist das ja eine basis?

  4. Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    61

    Standard

    #4
    Hallo zusammen

    @hixtert
    "So ein Umbau in Verbindung mit Kauser 4v-Köpfen hätte schon was"
    Na na na, wir wollten doch keinen 4V, den gibts doch im Laden!!
    Den Kopf möchte ich bis auf das 2. Kerzenloch unverändert lassen.

    @arbalo
    Werde mal schauen was der so macht, die Basis und die Probleme dürften da ähnlich liegen.
    Danke für den Tip.

    Und nun erst mal zu Muttern zum Essen, bei solchen Projekten hat man zum Kochen keine Zeit mehr.

    Gruß DIRK

  5. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Schabadu
    Na na na, wir wollten doch keinen 4V, den gibts doch im Laden!!
    Den Kopf möchte ich bis auf das 2. Kerzenloch unverändert lassen.
    Die Krauserköpfe machen aber schon was her (klick). Mit
    der richtigen Nockenwelle auch leistungsmäßig

  6. Registriert seit
    20.01.2007
    Beiträge
    9

  7. Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    45

    Standard

    #7
    Hallo,

    soviel ich weiß hat der Stephan Hammer, ne GS mit Einspritzung. Ich habe auch zwei Bilder von seiner Q. Kurze Mail an mich.

  8. Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    61

    Standard

    #8
    Hi

    Erst einmal danke für die schönen Hinweise. Nun geht es weiter.
    In der "Bucht" wurden gerade zwei Drosselklappen mit Einspritzventilen angespült (von einer R1100).
    Ist Euch schon mal aufgefallen dass die Drosselklappenkörper genau die selbem Anschlussmaße wie die BING-Versager haben (gleicher Flanschdurchmesser und Abstand)!
    drosselklappe.jpg
    Das heißt die Vergaser lassen sich problemlos durch die Drosselklappen ersetzen!! Hatte BMW da etwa mit den 2V noch etwas vor???

    Egal, nun brauche ich eine Steuerung dür die ganze Chose, wird wohl ein Eigenbau mit ATMEL-Controller werden.

    Gruß in die Runde
    DIRK

  9. Registriert seit
    27.05.2007
    Beiträge
    10

    Standard

    #9
    Hallo,
    habe gerade diesen Beitrag mit Interesse gelesen. Ist schon beactlich, was "Silent-Hektik" da so bietet. Auch wenn ich nicht wirklich überlege, eine solche Bastelei anzufangen - bin mit der Serientechnik ganz zufrieden - so habe ich doch noch ein paar Fragen zwecks besserem Verständnis:
    -Wie kann die Steuerung mittels der Geberscheibe an der Kurbelwelle erkennen, dass der Arbeitstakt erreicht ist?
    -Wie arbeitet eine benzin Eionspritzanlage? Ich halte mal meine Amateurhafte Vorstellung fest: Eine Kraftstoffpumpe (elektzrisch) erzeugt einen konstanten Förderdruck. Die (elektrischen) Einspritzventile (-düsen) arbeiten als (digitale) Ventile und die Zeit ihrer Ansteuerung entscheidet über die eingespritzte Kraftstoffmenge - ist das so oder wie?
    Von welchen Kraftstoffmengen könnte man als erstes mal ausgehen, um bei dem Kennfeld nicht nur im Nebel zu stochern?
    Kennt jemand ein im Netz dokumentiertes Selbstbauprojekt zu einer Kennfeldzündung?
    Was haltet Ihr von dieser "Tripel"-Zündung? bringt das was ? Oder ist das mehr Glaubensfrage?
    Gruß martin

  10. Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    61

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von dustking
    Hallo,
    habe gerade diesen Beitrag mit Interesse gelesen. Ist schon beactlich, was "Silent-Hektik" da so bietet.
    Alles nur zusammenkaufen is langweilig! Ich wills wenn schon selber bauen.
    Zitat Zitat von dustking
    Auch wenn ich nicht wirklich überlege, eine solche Bastelei anzufangen - bin mit der Serientechnik ganz zufrieden -
    Ich eigentlich auch, sie läuft super, aber es reizt halt.
    Zitat Zitat von dustking
    -Wie kann die Steuerung mittels der Geberscheibe an der Kurbelwelle erkennen, dass der Arbeitstakt erreicht ist?
    Zusätzlich zum Sensor an der KW braucht man auch einen an der Nockenwelle.
    Zitat Zitat von dustking
    -Wie arbeitet eine benzin Eionspritzanlage? Ich halte mal meine Amateurhafte Vorstellung fest: Eine Kraftstoffpumpe (elektzrisch) erzeugt einen konstanten Förderdruck. Die (elektrischen) Einspritzventile (-düsen) arbeiten als (digitale) Ventile und die Zeit ihrer Ansteuerung entscheidet über die eingespritzte Kraftstoffmenge - ist das so oder wie?
    Jou, so ist das (wenn auch in der Realität doch etwas aufwändiger).
    Zitat Zitat von dustking
    Von welchen Kraftstoffmengen könnte man als erstes mal ausgehen, um bei dem Kennfeld nicht nur im Nebel zu stochern?
    Probieren brobieren und nochmals ...
    Ich werde als Grundlage die Einzpritzkennlinie einer R1150 nehmen. HAt etwa den selben Hubraum. Die korrekte Menge möchte ich dann anhand von Lambdasonden in den Krümmern steuern.
    Zitat Zitat von dustking
    Kennt jemand ein im Netz dokumentiertes Selbstbauprojekt zu einer Kennfeldzündung?
    Google und Du wirst fündig. Wenn mein Prozessor noch genügend Zeit übrig hat, soller sich auch noch damit beschäftigen.
    Zitat Zitat von dustking
    Was haltet Ihr von dieser "Tripel"-Zündung? bringt das was ? Oder ist das mehr Glaubensfrage?
    Ich glaube eher an die Doppelzündung.

    Gruß DIRK - der mehr Projekte als Zeit hat.


 

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1100 GS + R 850 GS Abdeckung Einspritzung für beide Seiten(Paar) L/R
    Von bmwr850gs im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 12:49
  2. Einspritzung synchronisieren
    Von Saisonschwuchtel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 15:14
  3. Tuning der Einspritzung und Zündung des G650s
    Von neongreen im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 01:11
  4. einspritzung gegen vergaser tauschen
    Von tonyubsdell im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 10.01.2009, 19:20