Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Ab 120 Km/h instabil ???

Erstellt von michel110, 30.09.2008, 23:28 Uhr · 20 Antworten · 2.935 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #11
    ähm Federn vorne neu .... hinten federelement alt ........

    Straßenrillen ... das macht mich jetzt verlegen .... ich werd mal auf nem neu geteerten Autobahnstück radeln .....

  2. Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    39

    Unglücklich

    #12
    Zitat Zitat von michel110 Beitrag anzeigen
    .... was kann ich wie am hinteren Schwingenlager kontrollieren ????
    Moin Michel

    wie die Schwinge im Rahmen kontrolliert wird hat mein Namen-Vetter ja schon in Beitrag #8 beschrieben.
    Der Achsantrieb ist aber auch in der Schwinge gelagert.
    Es sind zwei Kegelrollenlager.
    Diese Lager, bzw. die Zapfen die dort hineingreifen waren bei mir auch schon defekt.

    Stell das Moped auf den Hauptständer, so das das Hinterrad frei ist und überprüfe evt. Spiel zwischen Schwinge und Achsantrieb.

    Die Lagerung der Momentabstützung soll natürlich auch spielfrei sein.

    Gruß
    Ulf

  3. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #13
    Danke ... für die Tipps ich leg mich dann gleich mal im Regen unters Moped ....

  4. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #14
    Hai,
    ich bins nochmal ... nach autogestützem Kurzurlaub bin ich dann letzten Sonntag zum ausgiebigen testen gekommen ..

    Alle Lager überprüft .. alles sitzt wie es soll ..

    dann fiel mir ein, dass ich mal wegen der besseren Geometrie kräftig an meinem Federbeinlager (ääh also an dem der Q) gedreht hatte um die vermeintliche Federvorspannung vorzuspannen .... mir war relativ schnell klar, dass da keine Feder vorgespannt, sondern das Moped hinten angehoben wird ... fand ich schick .. da hab ich dann mal ausgiebigen Gebrauch von gemacht ...

    ...mir war schon klar, dass die Q dann etwas "agiler" wird wiel der Lenkkopfwinkel verstellt wird .. Kurven ließen sich dann nicht mehr ganz so genau ziehen ... alles Übungssache dachte sich .... und dann kam die Autobahn und die Angst (s.o.)

    ... jetzt hab ich noch mal ein bisschen gelesen ( soll ja angeblich bilden) und gelseen .... und siehe da da schreibt einer, dass man die "Federvorspannung" in einem Bereich von ca. 2mm bewegen darf ..... ich hatte das obere Federwiderlager gleich mal um ca 4-5 cm (sic!) nach unten bewegt .... jetzt dämmerte es .. also habe ich die Urprungsstellung wieder eingestellt und siehe da ... Faru Q läuft wieder wesentlich ruhiger und bis 150 km/h habe ich mich schon getraut ...

    Also eigne Blödheit ... nix Rahmenbruch ....trotzdem Danke für die Tipps ..

    Grüße

    Michel

  5. Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    39

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von michel110 Beitrag anzeigen
    .... und siehe da da schreibt einer, dass man die "Federvorspannung" in einem Bereich von ca. 2mm bewegen darf ....
    Hallo Michel,
    was ist das denn wieder für gefährliches Halbwissen.

    Hier ein Link zu einer Datei in der auf Seite 5 die Grundeinstellung für Federungen an Motorrädern anschaulich erklärt wird.

    http://www.oehlins.ch/data/120833494..._Track2_01.pdf


    Gruß Ulf

  6. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #16
    @ ulf.r

    ja super .. gefährliches Halbwissen .... beser hätte ich es nicht umschreiben können ... anderer Ausdruck: " trial and error" ist bei mir aber ungefährlich weil ich so ängstlich bin ...

    Der Link ist ja super so was habe ich gesucht ... vielen Dank

    Grüße

  7. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #17
    so jetzt hab ichs gelesen .. und muss festsellen ich hatte alles richtig verstanden ... was mir jetzt fehlt, ist die Grudeinstellung also die Frage wie hoch das Heck des Moppeds (R100 GS) sein muss um den optimalen Lenkkopfwinkel zu erreichen ......

    steht da was im Werkstatthandbuch ????


    Grüße

  8. Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    39

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von michel110 Beitrag anzeigen
    steht da was im Werkstatthandbuch ????
    Hallo Michel,

    nein, da gibt es keinen festgeschriebenen Wert.
    Wenn das Fahrzeug mit Besatzung um ca. 1/3 vom Gesamtfederweg einsackt ist eine gute Grundeinstellung getroffen.
    Federweg an einer GS ist 180mm, also soll sie Abfahrbereit ca. 60mm einfedern.

    Gruß Ulf

  9. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #19
    aha das hilft doch schon ...

    Danke
    Grüße

  10. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #20
    was ist denn jetzt wenn der wert größer als 6 cm sein sollte ... dann muss die federbasis (oben) weiter hochgeschraubt werden damit der Stoßdämpfer weiter einsinkt und früher dämpft ... gelle ????


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte