Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Anlasser klackert nur, trotz Starthilfe

Erstellt von Andreasman, 15.05.2008, 08:32 Uhr · 12 Antworten · 16.412 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    5

    Standard Anlasser klackert nur, trotz Starthilfe

    #1
    Nach 1,5 Jahren Standzeit habe ich die Batterie meiner R100GS zwei Tage lang geladen. Der Anlasser schaffte es nicht den Motor zu starten. Nach kurzer Zeit hörte ich ein Klacker-Geräusch vom Anlasser (wie Batterie leer). Ich habe dann eiene Autobatterie parallel geschaltet und das Auto laufen gelassen. Nach zwei drei Versuchen sprang der Motor an und lief auch einige Minuten (es kam etwas schwarzer Rauch aus dem Auspuff). Der Oelstand war auf min, ich habe ca. einen halben Liter Oel nachgefüllt.

    Der Motor ließ sich auch erneut mit der Starthilfe starten. Nach einem dritten Startversuch klackerte der Anlasser nur noch und der Motor sprang gar nicht mehr an.
    Ich habe die Kerzen ausgebaut und mit eingelegten Gang geschoben, die Kolben bewegen sich. Ich werde heute mal die Batterriespannung während des Startens messen und mir die Zahnräder vom Anlasser anschauen.
    Was mir auch noch komisch vorkommt, die Oellampe geht nach einschalten der Zündung nicht mehr aus!

    Vielleicht kann mir jemand helfen?

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Andreasman Beitrag anzeigen
    ...
    Nach einem dritten Startversuch klackerte der Anlasser nur noch und der Motor sprang gar nicht mehr an.
    ...
    Hatte ich kürzlich auch. Es fehlte ein klein wenig Massekontakt.....

    Zitat Zitat von Andreasman Beitrag anzeigen
    Was mir auch noch komisch vorkommt, die Oellampe geht nach einschalten der Zündung nicht mehr aus!
    Das ist nicht komisch, sondern richtig. Die Öllampe ist eine Öldruckkontrollleuchte (mit 3 l?) und brennt, solange kein ausreichender Öldruck am Geber anliegt. Läuft der Motor also nicht, brennt sie bei eingeschalteter Zündung.

  3. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    5

    Standard Masseproblem kann ich mir nicht vorstellen ....

    #3
    Ich habe heute den Anlasser komplett zerlegt, die Kohlen sahen von der Kontaktfläche her sehr gut aus. Der Anlasser ließ sich mit der Hand nicht drehen, habe mit der Wasserpumpenzange nachgeholfen, es knirschte ein wenig, dann bewegte sich der Anlasser wieder. Der Kontaktschalter schaltetet durch, ebenso schnellte der Magnetschalter nach vorne.

    Als ich den Anlasser direkt an eine Autobatterie angeschlossen hatte, drehte er sich einwandfrei.

    Nach dem Einbau und kontrollieren der Anschlüsse, drehte zwar der Motor, aber sehr langsam und halbherzig, also nicht sehr Kraftvoll. Selbst mit unterstüzung einer Autobatterie, konnte der Anlasser den Motor nicht über mehrere Sekunden drehen!

    Ich weiß nicht mehr weiter, ich tippe auf die Kohlen oder Kollektor vom Anlasser ...

    Werde wohl in eine Fachwerkstatt müssen ...

  4. ROS
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    99

    Standard Magnete im Anlasser lose

    #4
    Das klingt für mich wie lose Magnete im Anlasser, die den Läufer teilweise blockieren. Daher auch das Knirschen.
    Die Magnete sind bei den Valeo Anlasser nur geklebt und fallen gerne mal ab. Hatte ich bei meiner Basic auch schon.

  5. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #5
    Hallo Andreasman,

    Zitat Zitat von Andreasman Beitrag anzeigen
    Selbst mit unterstüzung einer Autobatterie, konnte der Anlasser den Motor nicht über mehrere Sekunden drehen!
    Wie hast du denn die Autobatterie angeschlossen? Parallel zur Moppedbatterie? Oder hast du die Moppedbatterie raus genommen?
    Wenn nämlich (bedingt durch die lange Standzeit) deine Moppedbatterie hin ist (Schlamm, der die Zellen kurz schliesst), dann verursacht sie einen Kurzen und die Leistung fehlt am Anlasser.

    Gruss
    Ingmar

  6. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    5

    Standard

    #6
    Ich habe sicherheitshalber die Motoradbatterie abgeklemmt und nur über eine "laufende" Autobatterie gestartet!
    Ich werde mir heute wohl noch mal die Zeit nehmen und den Anlasser komplett zerlegen und mir die Magneten anschauen.
    Mache dann mal ein Foto von dem Innnenleben.
    Werde heute Abend weiter berichten ...

  7. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    5

    Daumen hoch ROS hatte recht, die Magneten sind hin

    #7
    Zitat Zitat von ROS Beitrag anzeigen
    Das klingt für mich wie lose Magnete im Anlasser, die den Läufer teilweise blockieren. Daher auch das Knirschen.
    Die Magnete sind bei den Valeo Anlasser nur geklebt und fallen gerne mal ab. Hatte ich bei meiner Basic auch schon.
    Ich habe den Anlasser jetzt endlich mal zerlegt, also das Feldgehäuse geöffnet. Was sich dort sah war das Grauen. Drei von vier Magneten waren lose und mit dem Anker verkeilt.
    Da konnte sich nichts mehr drehen, ich habe mir bei Ebay ein neues Feldgehause für den Valeo DR6A bestellt. Da der Anlasser sich noch drehen wollte, denke ich, dass der Anker noch heile ist.

    Ich werde hier über den weiteren Verlauf dieser Aktion berichten, danke für die bisherige Hilfe von Euch ...

    Hier ein paar Fotos ...







  8. ROS
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    99

    Standard Wird schon werden!

    #8
    Freut mich, daß Du den Fehler gefunden hast!
    Läufer und Kollektor sehen auf den Bildern wirklich noch gut aus.
    Mit einem neuen Gehäuse sollte alles wieder O.K. sein.

    Hat auch schon Leute gegeben, die haben die Magneten selbst wieder eingeklebt. Man muß nur peinlich darauf achten, daß man Sie nicht seitenverkeht einklebt, sonst weiß der arme Anlasser nicht, in welche Richtung er sich drehen soll .

  9. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    5

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von ROS Beitrag anzeigen
    Hat auch schon Leute gegeben, die haben die Magneten selbst wieder eingeklebt. Man muß nur peinlich darauf achten, daß man Sie nicht seitenverkeht einklebt, sonst weiß der arme Anlasser nicht, in welche Richtung er sich drehen soll .
    Hallo Rolf,
    wenn ich für ca. 30€ ein Feldgehäuse bekomme, dann fange ich nicht an zu kleben. Ich wüsste auch nicht welchen "Superkleber" ich dafür verwenden sollte?

    Danke noch mal für deinen Beitrag, ohne deine Aussage mit den "abgefallenen Magneten", hätte ich mich nicht getraut das Ding auseinander zu nehmen.

    Gruß Andreas

  10. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #10
    Hallo,

    nachdem ich letztes Jahr einen neuen gebrauchten Anlasser eingebaut habe, klackt es jetzt beim Drücken des Startknopfes einmal und nichts weiter passiert.

    An der Batterie kann es nicht liegen, auch beim Fremdstarten tut sich nur einmalig ein KLACK.

    Was für'n Akt ist das den, den ... Anlasser auszubauen und auseinanderzunehmen?

    Hat wer Tips, was das ist (Ingmar z.B. )?
    Meine Elektrik scheint sich als Dauerdesaster aufzuspielen...


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS 1150 klackert
    Von Rene` im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.08.2012, 23:36
  2. Geht defekter Anlasser auch bei Starthilfe ?
    Von elfer gs im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 16.07.2012, 08:49
  3. Motor Nagelt, Klackert
    Von Langerr im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.07.2012, 00:06
  4. Motor klackert
    Von Langerr im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.04.2012, 12:18
  5. kupplung klackert
    Von rain in may im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 20:42