Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Aufschaukeln durch Fahrwerkseinstellungen ändern

Erstellt von BastlWerner, 02.05.2011, 10:45 Uhr · 22 Antworten · 2.433 Aufrufe

  1. BastlWerner Gast

    Standard Aufschaukeln durch Fahrwerkseinstellungen ändern

    #1
    Hallo,

    beim Ausfahren am Wochenende mit meiner R100GS, hatte ich bemerkt das beim Gas wegnehmen und kurzzeitigen Loslassen des Lenkers, dieser sich bei ca 70-80km/h aufpendelt. Dies kommt aber nicht immer vor.

    Ist das normal, oder kann man dies durch Einstellungen positiv beseitigen.

    Bereifung Metzeler Tourance ca. 80% Profil; WP; Lenkungslager meines Erachtens auch O.K. Hakt nicht und Wackelt nicht.

    Das man die Fahrwerke von `89 nicht mit den Heutigen vergleichen kann ist mir schon klar, aber vielleicht gibt es noch einen Trick den ich nicht kenne. Ich könnte mir vorstellen, dass ich mit diesen Pendeln nicht der Einzige bin.

    Gruß
    Werner

  2. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #2
    Ich bin leider (noch) kein GS-Fahrer, und weiß auch nicht, ob das von dir geschilderte Problem für dein Modell spezifisch ist. Denke aber nicht. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und gehe eher von einem individuellen Problem aus. Die Klassiker sind:

    - Lenkkopflager (soll es aber wohl nicht sein...)
    - Gabel verspannt
    - Gabelfedern und/oder -öl nicht i.O.
    - Federspannung nicht richtig eingestellt
    - andere Sitzposition als sonst?
    - Fahrbahnbelag (passiert es nur an dieser Stelle?)

  3. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.656

    Standard

    #3
    Das liegt neben den schon erwähnten Ursachen oft am sog. Shimmy, der je nach Vorderreifen im Geschwindigkeitsbereich um 80 km/h auftritt.

  4. BastlWerner Gast

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Das liegt neben den schon erwähnten Ursachen oft am sog. Shimmy, der je nach Vorderreifen im Geschwindigkeitsbereich um 80 km/h auftritt.
    Jetzt mußte ich erstmal bei Wikipedia nachschauen, was der Shimmy ist.

    Nu ja, anscheinend kann man da wirklich nicht viel tun. Freihändig fährt man ja in der Regel auch nicht.

    Die von Micha genannten Probleme kann ich, glaub ich, ausschliessen.

    Leztes Jahr auf der Autobahn, mit Gepäck, bei ca.140 km/h, schaukelte sie sich auch auf, aber mehr am Heck.
    Darauf hin habe ich das Original Federbein gegen ein White Power getauscht.

    Dachte das Lenkerflattern verbessert sich dadurch auch.

    Gruß
    Werner

  5. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #5
    Hallo Werner!
    Hast du am Heck den negativen Federweg richtig eingestellt?
    Bist du hinten vielleicht zu hoch oder zu tief?
    Gut ist ,der Unterschied zwischen aus der Feder gehoben und stehend mit dir drauf sitzend ca.60mm eingefedert.
    Gruß
    Karl

  6. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #6
    Hier mein Senf dazu:
    Meine R 100 GS hatte die selben Symptome.
    Als der Tourance 5000 km gelaufen war, hat der Lenker selbst beim Beschleunigen pendeln wollen. Es wurde immer schlimmer und immer öfter. Selbst wenn das Vorderrad bei langen Wellen länger in der Luft war, wollte der Lenker anfangen zu zappeln.
    Seit ich auf die Conti TKC 80 gewechselt habe, habe ich auch kein Lenkerschlagen mehr.
    Mein Dealer meinte was von Auswaschungen im Profil.... ich glaube, dass mein Tourance nicht besonders sorgfältig hergestellt war.

    Zusätzlich würde ich die FREIGÄNGIGKEIT der Bremsscheibe überprüfen und ob die garnicht, minimal oder ungleichmässig am Belag schleift. Wenn sie nur an einer Stelle der Bremsscheibe schleift, könnte das evtl. auch Schwingungen in die Lenkung bringen und sich aufschaukeln.

  7. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Raubritter Beitrag anzeigen
    Hier mein Senf dazu:
    Meine R 100 GS hatte die selben Symptome.
    Als der Tourance 5000 km gelaufen war, hat der Lenker selbst beim Beschleunigen pendeln wollen. Es wurde immer schlimmer und immer öfter. Selbst wenn das Vorderrad bei langen Wellen länger in der Luft war, wollte der Lenker anfangen zu zappeln.
    Seit ich auf die Conti TKC 80 gewechselt habe, habe ich auch kein Lenkerschlagen mehr.
    Mein Dealer meinte was von Auswaschungen im Profil.... ich glaube, dass mein Tourance nicht besonders sorgfältig hergestellt war.

    Zusätzlich würde ich die FREIGÄNGIGKEIT der Bremsscheibe überprüfen und ob die garnicht, minimal oder ungleichmässig am Belag schleift. Wenn sie nur an einer Stelle der Bremsscheibe schleift, könnte das evtl. auch Schwingungen in die Lenkung bringen und sich aufschaukeln.
    punkt 1 -reifen- kann ich vollinhaltlich unterschreiben. der tourance hat mir auf meiner R100GS-Quh nicht getaugt.
    das problem der bremsscheibe wäre einer überlegung wert. das hatte ich damals nicht auf dem schirm. aber die BS war weitgehend am ende. die neue
    GRIMEACA-Scheibe läuft ruhig und bringt keine bewegung, die unerwünscht ist, in das fahrwerk...

  8. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Benno

    #8
    hat's doch schon geschrubt : Shimmy !!

    Ist das Zusammenspiel von bremsen und Lagern. Macht Haifischähnliche Auswaschungen am Vorderrad (wer mehr bremst hat es früher )

    Das sorgt dann für pendeln.

  9. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard dann

    #9
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    punkt 1 -reifen- kann ich vollinhaltlich unterschreiben. der tourance hat mir auf meiner R100GS-Quh nicht getaugt.
    das problem der bremsscheibe wäre einer überlegung wert. das hatte ich damals nicht auf dem schirm. aber die BS war weitgehend am ende. die neue
    GRIMEACA-Scheibe läuft ruhig und bringt keine bewegung, die unerwünscht ist, in das fahrwerk...
    muss die Scheibe aber schon nen brutalen Schlag haben und den merkste beim bremsen eher als durch pendeln..

  10. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    muss die Scheibe aber schon nen brutalen Schlag haben und den merkste beim bremsen eher als durch pendeln..
    Di@k, ich meine nicht, dass die Bremsscheibe an sich so eiern muss, dass diese mit ihrem verhältnismässig geringen Gewicht im Verhältnis zur trägen Masse des gesamten sich drehenden Vorderrades dieses zum Pendeln anregen könnte. Eher vermute ich , dass eine nicht perfekt plane Scheibe bei jeder Radumdrehung kurz an den Bremsbelägen schleift und dass dieser Impuls aus Einfedern der Gabel, Verdrehen des rechten Gabelholmes und einer eventuellen Abweichung in der Drehbewegung des Rades sich bei gewisser Raddrehzahl aufschaukeln könnte wie eine Interferenzschwingung, die dann genug Kraft haben müsste, um den gesamten Vorbau in Schwingung zu versetzen.

    Aber wixagt: nach Wechsel auf TKC kann ich wieder freihändig von 100 km/h bis zum Umfallen (ich trau mich nicht ) runter jetzt ohne Shimmy ausrollen.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fahrwerkseinstellungen MM
    Von donau8 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 19:07
  2. Wilbers-Fahrwerkseinstellungen
    Von spitzbueb im Forum Zubehör
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 01.01.2010, 18:17
  3. Fahrwerkseinstellungen bei der MM
    Von sk1 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 13:44
  4. Fahrwerkseinstellungen und Ölstand
    Von Michi (ein anderer) im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 21:04