Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Aufschaukeln durch Fahrwerkseinstellungen ändern

Erstellt von BastlWerner, 02.05.2011, 10:45 Uhr · 22 Antworten · 2.428 Aufrufe

  1. BastlWerner Gast

    Standard

    #11
    Danke für die genannten Tips.

    @Karl Habe gestern Abend noch versucht meinen Federweg am Moped zu messen. Sollte schon so ungefähr passen.

    Nun ja, ich kann mir schon vorstellen das die Reifen einen erheblichen Einfluß auf die Fahrwerks(un)ruhe haben. Früher fuhr ich den Sahara Enduro 3, war auch bis auf die Laufleistung recht zufrieden. Beim Vorderreifen waren die Stollen zum Schluß immer ungleichmäßig abgefahren. Aber an ein Lenkerschlagen kann ich mich nicht mehr erinnern.

    Bis jetzt habe ich den TKC noch nicht getestet, da ich haupsächlich so ca. 75% Straße fahre. Werde ihn aber bei meiner nächsten Bestellung in meine Auswahl mit einschliessen.

    Das die Bremsen leicht Quitschen, ist bei diesen BJ. glaub ich Normal, zumal die ersten Modelle ja noch keine schwimmende Bremsscheibe hatten.

  2. Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    82

    Standard

    #12
    Hallo Werner,

    prüf das Lenkkopflager!
    Hat es nur leichtes Spiel tritt genau dieser Effekt ein.
    Die Bereifung und deren Zustand spielt auch eine wesentliche Rolle dabei, Je nachdem welche Laufleistung deine GS hat kann auch noch mehr sein. Wenn z.B. mal die Schwinge ausgebaut und nicht Spielfrei wieder eingebaut wurde...

    Eine Bekannte konnte auf vielen Touren mit ihrer XT600 von Marokko bis Norwegen über tausende von km nie schneller als 100 fahren weil sie sonst wegen des Lenkerflatterns von dem störrischen Maulesel abgeworfen wäre. Dann hat sie endlich das Lenkkopflager tauschen lassen und siehe da alles Gut!
    Hab noch nie einen so Beratungsresistenten Dickkopf wie sie getroffen... und zum Glück war ich nur auf einer Tour dabei (dazu war es auch die längste nach Marokko - immerhin konnte ich die Landschaft geniessen und meine Kuh konnte nebenbei ausgiebig Grasen, sofern es mal Gras gab)

    Gruß
    Frank

  3. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard Würd an deiner Stelle

    #13
    Zitat Zitat von BastlWerner Beitrag anzeigen
    Danke für die genannten Tips.

    @Karl Habe gestern Abend noch versucht meinen Federweg am Moped zu messen. Sollte schon so ungefähr passen.

    Nun ja, ich kann mir schon vorstellen das die Reifen einen erheblichen Einfluß auf die Fahrwerks(un)ruhe haben. Früher fuhr ich den Sahara Enduro 3, war auch bis auf die Laufleistung recht zufrieden. Beim Vorderreifen waren die Stollen zum Schluß immer ungleichmäßig abgefahren. Aber an ein Lenkerschlagen kann ich mich nicht mehr erinnern.

    Bis jetzt habe ich den TKC noch nicht getestet, da ich haupsächlich so ca. 75% Straße fahre. Werde ihn aber bei meiner nächsten Bestellung in meine Auswahl mit einschliessen.

    Das die Bremsen leicht Quitschen, ist bei diesen BJ. glaub ich Normal, zumal die ersten Modelle ja noch keine schwimmende Bremsscheibe hatten.
    vielleicht auch den K60 von Heidenau in Erwägung ziehen. Hat auf ner G/S damals bei mir wunderbar funktioniert. Obs den in deiner Grösse gibt kann ich net sagen. Preislich wäre der aber mit Sicherheit interessant.

  4. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #14
    Hallo!
    Ich fahr den K60 und bin sehr zufrieden.Bei über 170km/h neigt er manchmal zum leichten Pendeln.Wann macht man das schon dauerhaft?
    Andere Fahrwerksprobleme hab ich damit nicht.
    Gruß
    Karl

  5. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard *schmunzel*

    #15
    Zitat Zitat von Charles50 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich fahr den K60 und bin sehr zufrieden.Bei über 170km/h neigt er manchmal zum leichten Pendeln.Wann macht man das schon dauerhaft?
    Andere Fahrwerksprobleme hab ich damit nicht.
    Gruß
    Karl
    Karl, wir sind immer öfter der gleichen Meinung, was machst du eigentlich am WE 20.-22-Mai, Lust auf ne Grillwurst mit Übernachtung in Breitenau?

  6. Registriert seit
    27.12.2008
    Beiträge
    13

    Standard Moin

    #16
    Tippe ebenfalls auf den Reifen. Fahre auch Tourance und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Aber mit steigender Laufleistung tritt Shimmy auf. Habe ich bei anderen Reifen so nicht gesehen bei meiner GS.

    Gruß aus dem Norden
    F.

  7. Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    920

    Standard

    #17
    'Shimmy' beim Zweirad ist doch eine Drehbewegung um die Lenkachse;
    einmal angeregt, schwingt sowas dann oft mit einer Frequenz grob zwischen "um und bei 10 ... 15 Hz", also recht flott und wenn es dann Eigenmoden des Schwingsystems erwischt, geht's rund und immer so weiter. Bei geringer / minimaler Dämpfung reicht also eine kleine Anregung schon aus und 's pendelt und/oder flattert.

    Ursachen für das Auftreten sind dann also entweder geringe(-r gewordene) Reibung im System (sprich Bedämpfung) und/oder Anregungen im (Achs-) Eigenfrequenzbereich. Anregungen gibt's aus Rad/Reifen oder den schon genannten Verspannungen / Bremsen.

    Damit bleibt als möglicher Maßnahmenplüümchenstrauß das Reduzieren der Anregung - (dynamisches) Wuchten von Rad/Reifen, der Reifenluftdruck, die Gabel/Brems-Prüfung;

    vielleicht auch das Anschauen der geschwindigkeitsabhängigen die Anregung, z.B. durch die Luftumströmung von beispielsweise Koffern in Verbindung mit schwerem Heck und leichter Front.

    Durch Verstimmen des Schwingsystems (Lenkerendgewichte) ließe sich diese Eigenfrequenz runter oder raufschieben (Effekt tritt bei anderen Geschwindigkeiten oder gar nicht mehr auf) oder eine bestehende Schwingung wieder 'einfangen' ("Anlangen").

    Mit Dämpfung (Lenkungsdämpfer, Vorspannung Lenkopflager (Reibung) läßt sich der Effekt kaschieren - die Ursache liegt aber irgendwo in den oben genannten Punkten.

    Das Ganze ist m.E. dann nur schlecht wirklich allgemeingültig auf spezifische Reifentypen reduzieren und verallgemeinern, meine ich.

    An der 1150 habe ich bei einem angefahrenen Tourance Schwingungen - während der zweite Radsatz mit böse 'sägezahnigem' TKC gar keine Schwierigkeiten macht.

    Werner, ich drücke Dir die Daumen, daß Du's findest und wieder loswirst.

    PS
    Passiert es ausschließlich nach dem Gaswegnehmen (und Hände weg vom Lenker) oder auch bei Konstantfahrt im von Dir genannten Geschwindigkeitsbereich?

  8. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #18
    fahrwerkstechniker, du!!!

  9. Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    920

    Standard

    #19

  10. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von femto Beitrag anzeigen
    jetz sag ehrlich. du hast dich versetzen lassen in die e-mobilität auf zwei rädern ...
    oder nicht? sinnvoll fände ich das schon!!


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fahrwerkseinstellungen MM
    Von donau8 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 19:07
  2. Wilbers-Fahrwerkseinstellungen
    Von spitzbueb im Forum Zubehör
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 01.01.2010, 18:17
  3. Fahrwerkseinstellungen bei der MM
    Von sk1 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 13:44
  4. Fahrwerkseinstellungen und Ölstand
    Von Michi (ein anderer) im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 21:04