Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Batterie-Anlasser-Problem

Erstellt von wensi1974, 30.08.2013, 07:33 Uhr · 27 Antworten · 5.880 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Und noch ein kleiner Tipp: Bevor du den neuen einbaust, besorgst du dir passende Inbus-Schrauben. Damit geht´s deutlich besser.
    Wollte die Q wieder schnell flott bekommen und habe gleich einen neuen Anlasser im Austausch besorgt und gleich eingebaut, mit alter Schraube.....wenn ich dann wieder 20 Jahre Ruhe habe, kann ich damit leben
    Habe aber meinen Fundus an Schrauben durchsucht, leider war keine passende Inbus-Schraube dabei

    GRuß Wensi

    Danke für die vielen Tipps hier im Forum, damit war alles ein Kinderspiel

  2. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.656

    Standard

    #12
    Ein kleiner Hinweis dazu aus dem 2V-Forum:

    Moin,

    Der erfahrene Schrauber ersetzt die Dinger gleich beim ersten Ausbau durch zwei Inbus-Schrauben M8 x 45.

    Wer die gerade nicht zur Hand hat, kann auch einfach die beiden Schrauben, die den Anlasser halten, mit den beiden Schrauben tauschen, die den Boden des Luftfiltergehäuses halten ... danach gehen sowohl der Anlasser als auch der LuFi-Kasten viel leichter raus

  3. Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    28

    Standard

    #13
    Hi,

    es passt auch der Starter vom Renault R5 (Valeo)

  4. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    so, das Ergebnis nach der Operation:
    zunächst frage ich mich, mit welchem Spezialwerkzeug ich die 13er Schraube des Anlassers nach Meinung von BMW aufmachen soll?
    Für die meisten Nüsse und Rätschen zu wenig Platz, Gabelschlüssel geht auch nicht.
    Anhang 106634

    also diese Lösung nach Ausbau des Unterteils des Luftfilterkastens:
    Anhang 106635

    dann Starter raus und schwarzes Gehäuse abgeschraubt und hineingeschaut: der Klassiker, zerbröselte Magneten:
    Anhang 106636

    bin jetzt auf der Suche nach einem neuen Starter....ist übrigens ein Valeo und kein Boschstarter...

    Gruß Wensi
    Hallo zusammen,

    so, nach gut 10 Jahren hat sich jetzt der Anlasser wieder verabschiedet
    Da ich damals beim alleine für den Anlasser € 215,- € bezahlt hatte, habe ich
    jetzt im Netz geschaut.

    Weiß jemand woher die enormen preislichen Unterschiede kommen, die zwischen
    55,- €, und 397,- € liegen??? Laut Beschreibung handelt es sich bei allen um Neuteile,
    haben die gleiche Teilenummer und stammen alle von Valeo.

    Gibt es da irgend einen plausiblen Grund ???

  5. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    349

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von GSfrie Beitrag anzeigen
    Laut Beschreibung handelt es sich bei allen um Neuteile, haben die gleiche Teilenummer und stammen alle von Valeo.
    Haste mal Links zu den Preisen? Abweichungen von mehr als 600% halte ich bei ein und dem gleichen Produkt von ein und dem gleichen Hersteller für zieimlich unwahrscheinlich. Und wenn, dann für sehr fragwürdig.

  6. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

  7. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    349

    Standard

    #17
    Naja, ich kann das nur hinsichtlich der Beschreibung einschätzen. Nur zwei sind lt. Label von Valeo: Der für 397,- € und der für 392,- €. Bei dem für 180,- € steht zwar Valeo in der Beschreibung, aber es ist kein Label auf dem Produktbild. Und bei dem für 55,- € steht auch nur "… WIE Valeo…", was so viel heißt "ähnlich Valeo". Zudem sind die Produktbilder für den für 55,- € und den für 180,- € identisch, was eher bedeutet, dass der für 180,- € identisch mit dem 55,- € ist.

    Aber wenn mich nicht alles täuscht, dann sitzen alle Anbieter in Deutschland. Insofern anufen und zusagen lassen, dass das Originalware und keine Billigkopien sind.

    Ich für meinen Teil bin bei solchen Dinge ja eher ein Schisser und setze auf Originalware. Ohne Anlasser im fernen Turkmenistan wäre jetzt kein Urlaubshighlight für mich.

  8. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #18
    Vielen Dank für Deine Einschätzung . Da ja alle - soweit ich das beurteilen kann - Händler sind,
    besteht hier doch dann zum einen Garantie, und zum anderen ein Umtauschrecht, oder?

  9. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    349

    Standard

    #19
    Der Händler gibt keine Garantie, das macht nur der Hersteller (was doof ist, wenn der in China sitzt). Und ein Recht auf Umtausch gibt es nicht (Ausnahme: 14tägige Rückgabe bei im Internet getätigten Käufen).

    Du spielst auf Gewährleistung an. Die greift bei Mängeln und muss der Verkäufer gewähren. Allerdings hat er das Recht auf Nachbesserung. Was aber auch nicht die Lösung ist. Du willst ja ein Produkt, das korrekt ist, und nicht eines, bei dem du nach 1 Jahr wegen eines verkackten Urlaubs 30,- € als Trostpflaster bekommst

    Frag doch mal bei den Jungs von 2-ventiler.de nach. Die alten Hasen können dir am besten sagen, was der Anlasser für 50€ taugt und wo du am besten welche Version kaufen solltest.

    Alternativ kannst du auch mal bei Claudius Hinzen anfragen. Sitzt in Bad Honnef und ist einer der Adressen für Gebrauchttteile. Oder bei BMW Gebrauchtteile / gebrauchte BMW-Teile - BIKE-TEILE schauen und nach einem Anbieter in deiner Gegend suchen.

    Wie gesagt: Ich würde bei solchen Produkten auf Nummer sicher gehen und bei mir vor Ort kaufen. Da habe ich einen Ansprechpartner vis a vis und kann jemandem in die Augen sehen. Ich bin nicht so der Freund von Internetkäufen. Es sei denn, ich habe bei einer Adresse bereits gekauft und weiß, wer dahintersteckt.

  10. Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    94

    Standard

    #20
    Die ganzen Billiganlasser sind "Made in China" und teilweise in sehr grottiger Ausführung. Ich habe schon einige, selbst solche die unter einem deutschen Namen verkauft wurden, nach kurzer Zeit defekt auf dem Tisch gehabt. Typisch für die Dinger ist der dicke Guss des Motorflansches, die original Valeos sind da deutlich zierlicher und dabei auch noch haltbarer. So habe ich schon geplatzte Flanschgehäuse erleben dürfen, ganz schick sind auch Planetengetriebe, deren Zahnräder unterschiedliche Module aufweisen. Das dauert dann eine absehbare Zeit, bis das Außenrad aus Kunststoff sich selbst aufgefressen hat.
    Nimm also ein Original oder, wirtschaftlich das sinnvollste, setze den vorhandenen Originalvaleo instand mit neuem Feldgehäuse. Eine Anleitung dazu findest Du im 2-Ventiler-Forum.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Startproblem Batterie/Anlasser/Lenkerarmatur???
    Von cage im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 22.08.2013, 18:04
  2. R 1100 GS Batterie, Anlasser, Lichtmaschine
    Von Kwibus im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.07.2013, 08:12
  3. Anlasser oder Batterie?
    Von Spirit100 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 13:34
  4. Springt nicht an, Anlasser defekt? Batterie und Relais wohl okay!
    Von wub-driver im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 20:26
  5. Batterie am Anlasser laden
    Von oberamtsrat im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.2008, 18:25