Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Bremsbeläge Sintermetall ???

Erstellt von michel110, 21.03.2008, 17:50 Uhr · 21 Antworten · 3.474 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard Noch'n Ei

    #11
    Fröhliches Eiersuchen. Geniess die neue Bremswirkung und bedenke, es gibt keinen Weg zurück mehr nach Sinter - so muss datt sin.
    Gruss aus den Dolomiten

  2. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #12
    ja Danke .. wie jetzt Dubliner in den Dolomiten ???

    Frohe Otsern und dicke Eier ....

  3. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard sideways

    #13
    Dubliner hat ein Auswärtsspiel in den Dolomiten, dauert bis August, dann wieder grüne Hügel, graue Mauern und weisse Schafe...
    (Und 2 GS, die warten)

  4. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #14
    ... wollt nochmal ne Rückmeldung geben .... hae die Bremsbelege noch mal mir Bremseneiniger geflutet und bin dann jetzt noch mal unter heftigem Bremstest ne größerer Runde gefahren und siehe da ... idt ne Männerbremse aber wenn man zulangt dann bremst sie jetzt auch ....

    aber wenn die Belege runter sind teste ich mal die Sinter-Wunder-Dinger ....

    Grüße

  5. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #15
    Dann freu dich schon einmal auf die nächste Verbesserung...

  6. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    ...Bei manchen Kombinationen(verzinke Scheiben zB) sind Sinterbeläge schneller wech (bremsen aber gut) als Schnee in der Sonne....
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Die Verzinkung ist i.d.Regel nur wenige Mikron dünn.
    Also ich hab jetzt schon viel gehört, aber das Bremsscheiben galvanisch verzinkt sein sollen, halte ich für ein Märchen!

    Wo haste das denn her?

    Jede Bremsscheibe unterliegt einem Verschleiss - die Dinger halten nicht ewig. Kann gut sein, daß die angeblich längere Lebensdauer der Sintermetalbeläge auf Kosten der Scheibe gehen. Das wird uns der Hersteller mit Sicherheit so nicht verraten.

  7. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #17
    Zement mal! Die Sintermetallbeläge halten kürzer, weil sie weicher sind, daher lebt die Scheibe länger - so jedenfalls hab ich das Ganze immer verstanden, und meine Beläge und Scheiben scheinen dies zu bestätigen.

  8. Registriert seit
    05.04.2007
    Beiträge
    261

    Standard

    #18
    die Sinterbeläge habe ich ganz regulär beim BM. Händler bekommen. Die Beläge bremsen sehr gut in Verbindung mit einer ABM 320mm Gusscheibe, welche ich drauf habe, ach ja und Stahlflex.

    FF

  9. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    Also ich hab jetzt schon viel gehört, aber das Bremsscheiben galvanisch verzinkt sein sollen, halte ich für ein Märchen!

    Wo haste das denn her? SIEHE UNTEN

    Jede Bremsscheibe unterliegt einem Verschleiss - die Dinger halten nicht ewig. Kann gut sein, daß die angeblich längere Lebensdauer der Sintermetalbeläge auf Kosten der Scheibe gehen. Das wird uns der Hersteller mit Sicherheit so nicht verraten.
    Guck mal hier :

    EBC Prolite Bremsscheibe schwimmend, Full Floater. MADE IN UK.
    Ziel bei der Entwicklung ist die Verbesserung des Bremsverhaltens gegenüber der Originalbremsscheibe. EBC verwendet HPSR Stahl mit einem niedrigen Kohlenstoffgehalt, der einen um 18% höheren Reibbeiwert besitzt. Dieser Stahl ist wesentlich widerstandsfähiger gegen Rost als Gussstahl. Zusätzlich ist die gesamte Oberfläche mit einer 3 Mikron dicken Zinkschicht geschützt, die sich im Bereich der Bremsbelagkontaktzone schon beim Einbremsen abschleift. Lediglich in diesem Bereich kann sich leichter Flugrost bei längerer Standzeit bilden.

    Die Bremsscheiben sind im Vogelschwingendesign gebohrt, um mit so wenig Bohrungen wie möglich bei gleichzeitig optimierter Reinigung der
    Bremsscheibe von Regenwasser und Bremsstaub auszukommen. Je weniger Bohrungen angebracht sind, desto besser ist das Nassbremsverhalten und desto geringer ist der Verschleiß.

    Und bei diesen Scheiben soll z.B. laut LUCAS U(hersteller von Bremsbelägen) Sinter Belag nicht so toll sein...

    NA ja, bei unseren Scheiben wohl nicht das Problem !

  10. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #20
    Hi Di@k.

    Diese dünne Zinkschicht ist dann wohl mehr als Korrosionsschutz während der Lagerung gedacht. Eine andere weiter verbreitete dürfte das Fetten, bzw. Einwickeln in Ölpapier sein, was wiederum ein Entfetten vor der Montage notwendig macht.

    Das "weniger geeignet" dürfte sich aber nicht auf die dünne Zinkschicht beziehen, sondern auf die Bohrungen in der Bremsscheibe.

    Ich werde bei meiner GSA die Originalbremsbeläge von BMW verwenden. Egal, ob die jetzt Sinter oder Organisch sind - sie sind auf alle Fälle von der Belagstärke her mit 9mm Gesamtdicke dicker als die von Lucas. Die messen nämlich nur 8,6 mm und meine haben jetzt vorne nach 27000 km noch 8,3 mm. Mit den 0,4 mm pro Belag lässt sich also ne ganze weile Fahren, oder besser bremsen.

    Aber wie heißt es so schön - Wer bremst, verliert!

    In diesem Sinne!


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Putzhilfe, Sintermetall Rückstände?
    Von kmfrank im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 15:19
  2. Sintermetall Bremsbeläge
    Von Bastel Wastl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 13:17
  3. Fandungsfoto Lukas Sintermetall Bremsbeläge – wer kennt sich aus??
    Von eifel68 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.04.2010, 20:16
  4. Sintermetall R1100GS
    Von rainmoto im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 19:30
  5. Bremsbeläge
    Von Kuhtreiber1 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.08.2007, 13:29