Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Bremssattelschrauben

Erstellt von strost, 27.08.2007, 13:32 Uhr · 14 Antworten · 3.725 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.04.2007
    Beiträge
    261

    Standard

    #11
    Hallo Schrauber und Strost,

    mein halbwissen entnehme ich meiner rund 15 jährigen Tätigkeit in der PKW Entwicklung (beim PKW Hersteller). In dieser Zeit auch mit Bremsenentwicklung zu tun gehabt. Während dieser Zeit habe ich neben Brembo, ATE und Teves auch Lockheed besucht. In deren Fertigung habe ich jeweils die besagte Tatsache der Verschraubung der Sättel gesehen und auch darüber mit "echten" Fachleuten gesprochen.

    Wenn ich Euch jedoch anscheinlich Müll erzähle , dann bitte ich Euch meine Worte zu vergessen, danke.

    Allzeit gute und unfallfreie Fahrt wünscht Euch

    FF

  2. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #12
    Nun sei doch nicht verstimmt. Sicher gibt es Sättel die nicht zerlegt werden dürfen,....die ollen Brembos gehören nun mal nicht dazu.

    Aber trotzdem besser einmal zuviel gewarnt als einmal zuwenig.

    Gruß
    Willy

  3. Registriert seit
    05.04.2007
    Beiträge
    261

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Nichtraucher
    Nun sei doch nicht verstimmt
    Moin Willy,

    nö, verstimmt bin ich ganz sicher nicht. Sollte ich dies sein, würde es sich ganz sicher anderst anhören. Jedoch wollte ich nur das nichts passiert, den ich bin immer noch der Meinung, dass KEIN Bremssattel zerlegt gehört.

    FF

  4. Registriert seit
    06.10.2006
    Beiträge
    29

    Standard

    #14
    So.

    Hab bei BMW in Bonn angerufen ... klar darf man den Sattel zerlegen und wieder montieren. Gibt ja auch einen Dichtungssatz dafür, allerdings konnte er mir das Drehmoment auch net sagen, weil er dafür die Fahrgestell-Nummer braucht na wie auch immer.

    Was viel schlimmer ist, der Meister meinte, dass es die Sattel-Zusammenhalte-Schrauben nicht als Ersatzteil gäbe, wie es früher mal war (da waren die mit in dem Dichtungssatz enthalten). Und sie haben auch keine Festigkeitskennzeichnung, so wie 8.8 oder 10.2 ... da muss ich mal sehen, was ich da mache. Auf jeden Fall kann ich die dann, wenn ich passende hab, nacheinander wechseln, ohne dass der Sattel leck wird.

    Jetzt brauch ich nur noch die Schrauben und das Drehmoment und das wird klappen!!! Jawoll!!

    Grüße, Stefan

    @FeuerFritz --> hast sicherlich grundsätzlich recht. Ich weiß aber auch, was ich tu und vor allem mach ichs nur an meinem eigenen Bock.

  5. Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    15

    Standard

    #15
    Hallo,

    im original BMW Werkstatthandbuch für die BMW R80GS-R100R ist für beide an diesen Modellen verbauten Bremssatteltypen (Zweikolben-Brembo der GS und Vierkolben-Brembo der RxxR) das Zerlegen und Überholen als Reparaturmethode beschrieben. Bei den Vierkolbensätteln der RxxR habe ich auch vor Jahren schon mal Schrauben getauscht. Läuft seitdem problemlos und Störungsfrei Ich hab alle 8 Schrauben vorsichtig gelocker (sitzen fest, da ab Werk gesichert!) und dann der Reihe nach getauscht. Dabei wichtig: Schrauben beim Einbau neu sichern und das Drehmoment genau beachten (beim Vierkolbensattel = außen 10 NM, innen 30 NM). Wenn das nicht, stimmt wird der Sattel undicht. Das hatte ich jüngst bei einem gebraucht gekauften Vierkolbensattel, der an meine GS montiert wurde - da hatte schon mal jemand dran gebastelt. Nach Anzug mit dem korrekten Drehmoment waren der Sattel aber dann einwandfrei dicht.

    Leider sind im BMW - Handbuch keine Drehmomente für den Zweikolben-Brembo enthalten.

    Grüße
    Marcus


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Suche Bremssattelschrauben
    Von spreebmw im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 20:09
  2. Unterlegscheibe bei Bremssattelschrauben?
    Von Büssle im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.07.2009, 12:13