Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Dichtungen an den Stößelstangendingern...

Erstellt von Quallentier, 03.03.2008, 19:48 Uhr · 52 Antworten · 13.849 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard Dichtungen an den Stößelstangendingern...

    #1
    Hallo Leute,

    da fahre ich dieser Tage ahnungslos Gott-sei-Dank nur kurz ein paar Erledigungen machen und komme wieder, da ist exakt an der Stelle, an der ich die Kiste gestartet habe und losgefahren bin ein großer Ölfleck auffer Straße. Mit zunehmender "Geschwindigkeit" werden die Siff-Flecken auf der Straße kleiner, bis sie bei geschätzen 30, die ich dann fuhr, aufhörten. Wo ich unterwegs angehalten habe, ist mir nichts aufgefallen.

    Nachdem ich die Kiste abgestellt hatte, ist nur noch ein Tröpfchen runtergesifft. Beim Motoröl fehlt nicht so viel, daß es auffällig wäre, weiß aber auch nicht genau, wie hoch der Stand vorher war.

    Unter den Stößelstangenknubbeldichtungen sieht es heftig ölig aus, wo vorher nur so'n bischen gesabbel war, was aber noch nicht mal getropft hat. Nun könnte ich mir vorstellen, daß die Gumminuppesse hinüber sind.

    Soweit ich mich erinnere, was das Abdichten des Zylinders nicht sooo die Riesenaktion, ist aber schon so ca. 20 Jahre her .

    Müßte doch eigentlich "nur" Zylinder runter, Satz neue Dichtungen dran und Zylinder wieder drauf sein, oder?

    Ist dabei was Besonderes zu beachten?
    Wie ist etwa der Zeitaufwand für einen handwerklich nicht ungeschickten Handwerker ?

    Vorab schon mal Danke für Eure Infos.

  2. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #2
    Hallo Quallentier,

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Müßte doch eigentlich "nur" Zylinder runter, Satz neue Dichtungen dran und Zylinder wieder drauf sein, oder?
    Stimmt.

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Ist dabei was Besonderes zu beachten?
    Wie ist etwa der Zeitaufwand für einen handwerklich nicht ungeschickten Handwerker ?
    Was verstehst du unter "was Besonderes"?
    Hat bei mir ohne Hast und Eile etwa eine Stunde gedauert.

    Gruß
    Ingmar

  3. Wienerwilhelm Gast

    Standard

    #3
    So, Quallentier, verplemper Deine Zeit nicht damit, auf die 18. Seite zu kommen, sondern reiss endlich die Zylinder runter.
    Ist ja grässlich, wie Dein Parkplatz ausschaut!
    Beste..

  4. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Was verstehst du unter "was Besonderes"?
    Hallo Ingmar,

    na halt ob einem da was fliegen gehen kann oder so...

    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Hat bei mir ohne Hast und Eile etwa eine Stunde gedauert.

    Gruß
    Ingmar
    DAS wollte ich hören , so hatte ich das eben auch in ferner Erinnerung .

    Zitat Zitat von Wienerwilhelm Beitrag anzeigen
    So, Quallentier, verplemper Deine Zeit nicht damit, auf die 18. Seite zu kommen, sondern reiss endlich die Zylinder runter.
    Ist ja grässlich, wie Dein Parkplatz ausschaut!
    Beste..
    Hallo Wienerwilhelm,

    wenigstens habe ich noch die 19 geschafft, nun isser Klosett

    Ich finde auch, daß das gräßlich aussieht mit dem Schneematsch drauf .

    Da ich nicht am Mopped festfrieren will muß die Aktion wohl noch ein paar Tage warten...

  5. Wienerwilhelm Gast

    Standard

    #5
    SCHNEEEEEEEEEEEE ?????? = SALZ!!!

  6. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Wienerwilhelm Beitrag anzeigen
    SCHNEEEEEEEEEEEE ?????? = SALZ!!!
    Jau, ich war auch etwas irritiert heute Morgen...

    Aber auf das Salz kommt es bei meiner Gurke nicht mehr so an

  7. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    na halt ob einem da was fliegen gehen kann oder so...
    Hallo,

    musst halt nur beim Abziehen der Zylinder, darauf achten, dass dir die Kolben nicht runterkippen. Die brechen sich sonst wohlmöglich noch was vom Hemdchen.

    Gruß
    Ingmar

  8. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Hallo,

    musst halt nur beim Abziehen der Zylinder, darauf achten, dass dir die Kolben nicht runterkippen. Die brechen sich sonst wohlmöglich noch was vom Hemdchen.

    Gruß
    Ingmar
    Das ist doch schon mal ein guter Tip

    Müssen die Dichtflächen irgendwie speziell vorbereitet werden, außer normal mit Benzin sauber machen?
    Empfiehlt es sich, mehr oder weniger dauerelastische Dichtmittel zusätzlich aufzutragen? Da gibbet doch was, womit z.B. die Zylinderfußdichtung sinnvoller Weise zusätzlich eingeschmiert wird, soweit ich weiß...

  9. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Müssen die Dichtflächen irgendwie speziell vorbereitet werden, außer normal mit Benzin sauber machen?
    Empfiehlt es sich, mehr oder weniger dauerelastische Dichtmittel zusätzlich aufzutragen? Da gibbet doch was, womit z.B. die Zylinderfußdichtung sinnvoller Weise zusätzlich eingeschmiert wird, soweit ich weiß...
    Dichtflächen zusätzlich einschmieren ist gut. ABER, Achtung. Um die oberen Stehbolzen herum, aber nicht zuviel. Es drückt sonst die kleinen Bohrungen dort zu. Die dienen aber der Ölversorgung der Kipphebel. Machst, wenn du dir nicht sicher bist, nach erfolgtem Zusammenbau mal einen Test. Motor ohne Ventildeckel laufen lassen und schauen, ob das Öl auf beiden Seiten sprudelt. Achso. Kipphebelachse mit der Körnung nach "Oben-Aussen" einbauen.

    Gruß
    Ingmar

  10. Wienerwilhelm Gast

    Standard

    #10
    Jawoll, und bitte schmier nicht mit der Tube das Dichtmittel herum, sondern nimm einen Flachpinsel mit harten Borsten, kürze ihn und damit bringst Du die Dichtmasse gezielt auf. Weniger ist besser als zuviel.
    (Wirst Dich wundern, wielange man mit dieser Methode mit einer Tube Dichtmasse auskommt )
    So ein Pinsel kann z.B. ca. 6 - 7 mm breit sein, die Borsten ziemlich hart und nicht zu lange. Soll nicht in der Gegend herumwacheln, sondern eher wie eine weiche Spachtel funktionieren. Kunstmaler, die mit Ölfarben arbeiten, haben auch solche Pinsel.
    Dichtmasse suchst Du eine, die flexibel bleibt, nicht aushärtet.
    Ich verwende Threebond, grau, Nummer weiss ich jetzt gerade nicht auswendig, bringt mir mein Yamahafreund immer mit.


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Oel läuft am linken Zylinder an den Dichtungen raus
    Von Ralle10 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 20.10.2011, 13:39
  2. Biete R 1100 GS + R 850 GS Ventildeckel Dichtungen
    Von quartex im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.12.2010, 19:28
  3. Dichtungen der Ventildeckelschrauben tauschen
    Von MarTwin im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.03.2010, 18:47