Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

E10-Vertäglichkeit - 2V Boxer und Kunststoffteile - BMW Statement

Erstellt von cowglide, 21.04.2011, 23:13 Uhr · 11 Antworten · 4.558 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    82

    Standard E10-Vertäglichkeit - 2V Boxer und Kunststoffteile - BMW Statement

    #1
    Hallo Allerseits,
    nachdem ich BMW bezüglich der Vertäglichkeit des neuen "Öko" Sprit mit meiner PD angeschrieben hab bekam ich nach nur 2 Tagen folgende recht ausführliche Antwort:

    "...Hier die Info E10:

    Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeuges oder fragen Sie Ihren BMW Motorrad Partner.
    Kraftstoffe mit Ethanolbeimischung (E10)
    Die Fahrzeuge des aktuellen BMW Motorrad Programms und auch alle älteren Modelle, können problemlos mit Ottokraftstoffen betrieben werden, die einen zehnprozentigen Ethanol-Anteil (E10) haben.

    Der E10-Kraftstoff wurde zum Beispiel in den USA bereits im Jahr 1998 eingeführt. Wir konnten aufgrund der langjährigen Erfahrung mit diesem biogenen Kraftstoff die E10-Tauglichkeit von BMW Motorrädern unmittelbar attestieren. Die Auswertung der bisherigen Felderfahrungen und weiterführende Untersuchungen unserer Motorenentwicklung haben darüber hinaus gezeigt, dass sämtliche BMW Motorräder aller Baujahre mit E10-Kraftstoff betrieben werden können.

    Zu beachten ist, dass die in der entsprechenden Betriebsanleitung empfohlenen bzw. vorgeschriebenen Kraftstoffqualitäten (z.B. Super Benzin mit 95 ROZ/RON oder Super Plus mit 98 ROZ/RON) eingehalten werden.
    E10-Kraftstoffe enthalten einen bis zu zehnprozentigen Bio-Ethanolanteil, der lackierte Flächen an Tank- und Verkleidungsteilen beschädigen könnte. Wir empfehlen daher beim Tanken sehr sorgfältig vorzugehen und das Verspritzen von Treibstoff möglichst zu vermeiden. Verspritzte Treibstoffreste möglichst sofort gründlich entfernen. Dies gilt insbesondere auch für Verkleidungsscheiben, das Cockpit, das Motorradgepäcksystem, aber auch für die Fahrerausstattung.

    Bei klassischen Motorädern mit Vergasern haben wir die Erfahrung gemacht, dass bei längeren Standzeiten, zum Beispiel über den Winter, die Schwimmerkammern, Schwimmer und Schwimmernadeln korrodieren können. Dies liegt unseres Erachtens an den hygroskopischen Eigenschaften der höheren Alkoholanteile im Kraftstoff, die bei längeren Standzeiten Wasser binden. Dies gilt auch für die aktuell erhältlichen Kraftstoffe mit fünfprozentigem Ethanolanteil (E5).

    Alter, überlagerter und mit Wassereinlagerungen versehener Treibstoff in den Schwimmerkammern kann zudem dazu führen, dass das Motorrad nach einer längeren Standzeit sehr schlecht oder gar nicht startet. Wir empfehlen daher gerade bei der Einlagerung von Oldtimermotorrädern den Treibstoff aus den Vergasern zu entfernen.

    Mit freundlichen Grüßen

    BMW Group Classic
    Werner Meier
    Sales und Aftersales
    Teilevertrieb Motorrad
    Schleißheimer Str. 416
    80788 München
    Tel: +49-89-382-32857
    Fax: +49-89-382-49396
    mailto: werner.meier@bmwgroup.com
    Url: http://www.bmwgroupclassic.com
    -------------------------------------------------------------------------------------
    Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
    Vorstand: Norbert Reithofer, Vorsitzender,
    Frank-Peter Arndt, Herbert Diess, Klaus Draeger,
    Friedrich Eichiner, Harald Krüger, Ian Robertson
    Vorsitzender des Aufsichtsrats: Joachim Milberg
    Sitz und Registergericht: München HRB 42243
    -------------------------------------------------------------------------------------

  2. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Fazit

    #2
    ist Schei**e und für Oldies nicht geeignet. Alle anderen sollten aufpassen!

    Ich tank Kerosin das macht nix kaputt und ich muss meine Moppetts nicht alle paar Monate entleeren etc etc.

  3. Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    195

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    ist Schei**e und für Oldies nicht geeignet. Alle anderen sollten aufpassen!

    Ich tank Kerosin das macht nix kaputt und ich muss meine Moppetts nicht alle paar Monate entleeren etc etc.
    Dann pass aber auf dass die Kuh nicht das "FLIEGEN" anfängt!!!!!!

    nix für ungut
    Ralf

  4. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard hihihi

    #4
    Zitat Zitat von gs-ralle Beitrag anzeigen
    Dann pass aber auf dass die Kuh nicht das "FLIEGEN" anfängt!!!!!!

    nix für ungut
    Ralf
    manchmal will Q eben fliegen..
    und dann bin ich gerüstet

  5. Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    235

    Standard

    #5
    ich hatte vor kurzem die Gelegenheit auf einer Fachmesse mit einem Techniker von Gates ein längeres Gespräch zu führen. ( Gates ist ein namhafter Hersteller von Zahnriemen, Keilriemen und unter anderem auch von Benzinschläuchen ) Er meinte die aktuellen Produkte sind alle nicht E10 geeignet. Sie seien aktuell dabei resistente Leitungen zu entwickeln, die aber wesentlich mehr kosten werden als herkömmiche Produkte.

    Tip von mir : kippt ne Schluck 2-Taktöl mit in den Tank (2-5%)

  6. Registriert seit
    07.05.2011
    Beiträge
    41

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Stollenschleifer Beitrag anzeigen
    Tip von mir : kippt ne Schluck 2-Taktöl mit in den Tank (2-5%)
    Das versteh ich nicht.
    Gegen die Agressivität des Alkoholes hilft das nicht. Eine Einspritzanlage, die durch die nachträgliche Erhöhung der Schmierfähigkeit profitieren würde, ist bei den alten Moppeds auch nicht drin.
    Was also soll das bringen?

  7. Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    82

    Standard

    #7
    Hallo,
    den Sinn der Zugabe von 2Taktöl versteh ich auch nicht.

    Ich versteh sowieso nicht warum sich alle gegen E10 streuben!
    Die Alternativen sind alle grundsätzlich E5, enthalten also grundsätzlich 5% Ethanol und da motzt keiner rum. Das bisschen mehr reist nix raus!
    Ich möchte Motorradfahren und das nach Möglichkeit zu halbwegs bezahlbaren Konditionen.
    Wenn ich dann alle 7Pfingsten mal die Vergaserdichtungen erneuern muß macht mich das weder Arm noch sonst irgendwas.
    Der Motormechanik und dem Verbrennungsprozess dürfte der neue Sprit wenn überhaupt nicht weniger Schaden zufügen als die Kraftstoffe die es seit der Abschaffung bleihaltiger Kraftstoffe gibt!

    Meine PD läuft mit E10 einwandfrei (ja, ich bin da völlig Schmerzfrei) und nach der kürzlich durchgeführten Vergaserrevision erstrecht. Und falls nach 5000km mein Motor im A... ist, die Kraftstoffleitungen zugequollen, die Zündkerzen weggeschmolzen, der Kunststofftank zersetzt, die Vergaser zu einem einzigen Klumpen zusammengeschrumpelt sind werd ich Euch darüber informieren

    Gruß
    Frank

  8. Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    195

    Standard

    #8
    "Bei klassischen Motorädern mit Vergasern haben wir die Erfahrung gemacht, dass bei längeren Standzeiten, zum Beispiel über den Winter, die Schwimmerkammern, Schwimmer und Schwimmernadeln korrodieren können. Dies liegt unseres Erachtens an den hygroskopischen Eigenschaften der höheren Alkoholanteile im Kraftstoff, die bei längeren Standzeiten Wasser binden. Dies gilt auch für die aktuell erhältlichen Kraftstoffe mit fünfprozentigem Ethanolanteil (E5)."

    Hi, ich kenn das von Methanolmotoren (Modellbau/Verbrenner) her. Da sind mir auch schon die Lager verrostet.
    Sprit über den Winter lass ich sowieso raus, aber verträgt der Kunstofftank der PD auch das Zeug? Im Modell hab ich auch nen Kunststofftank aber halt für Methanol und nicht für Benzin.
    Hat in der Richtung schon jemand Erfahrungen gemacht?

    Gruss Ralf

  9. Registriert seit
    06.03.2008
    Beiträge
    133

    Standard

    #9
    @ ralle:

    im Modellauto ist der Tank in der Regel aus einem speziellen Kunststoff (PP oder ähnliches) die Kunststofftenks für Benzin sind oft aus mehreren Schichen 2 Komponenten Duroplast- Kunststoff und oft nicht alkoholfest!
    also: einfach mal E10 tanken - im schlimmsten fall wird der Tank dann etwas weich. Das solltest du gut beobachten und dann halt schnell den Sprit raus und trocken legen... danach sollte der tank wieder fest werden.

  10. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard das

    #10
    Zitat Zitat von cowglide Beitrag anzeigen
    Hallo,
    den Sinn der Zugabe von 2Taktöl versteh ich auch nicht.

    Ich versteh sowieso nicht warum sich alle gegen E10 streuben!
    Die Alternativen sind alle grundsätzlich E5, enthalten also grundsätzlich 5% Ethanol und da motzt keiner rum. Das bisschen mehr reist nix raus!
    Ich möchte Motorradfahren und das nach Möglichkeit zu halbwegs bezahlbaren Konditionen.
    Wenn ich dann alle 7Pfingsten mal die Vergaserdichtungen erneuern muß macht mich das weder Arm noch sonst irgendwas.
    Der Motormechanik und dem Verbrennungsprozess dürfte der neue Sprit wenn überhaupt nicht weniger Schaden zufügen als die Kraftstoffe die es seit der Abschaffung bleihaltiger Kraftstoffe gibt!

    Meine PD läuft mit E10 einwandfrei (ja, ich bin da völlig Schmerzfrei) und nach der kürzlich durchgeführten Vergaserrevision erstrecht. Und falls nach 5000km mein Motor im A... ist, die Kraftstoffleitungen zugequollen, die Zündkerzen weggeschmolzen, der Kunststofftank zersetzt, die Vergaser zu einem einzigen Klumpen zusammengeschrumpelt sind werd ich Euch darüber informieren

    Gruß
    Frank
    Problem ist wohl einerseits bei längeren Standzeiten (Bruchstrichfahrer) und andererseits älteren Materialien (Oldies und so um die 8-9 Jahre alte Moppetts)


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. diverse Kunststoffteile zu 1150GS
    Von joschbob im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 22:32
  2. Lackierung Kunststoffteile ratsam?
    Von Speed im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.07.2009, 22:18
  3. Hilferuf: Kunststoffteile verblassen
    Von Harry_mhm im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 18:10
  4. Kunststoffteile umlackieren
    Von zimmi im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.01.2009, 11:24