Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Einteilige Kipphebelböcke einbauen

Erstellt von kuhulli, 19.02.2009, 10:27 Uhr · 23 Antworten · 8.515 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    19

    Standard Einteilige Kipphebelböcke einbauen

    #1
    Hallo,
    nachdem ich die schicken Kipphebelböcke erhalten habe, wollte ich die tollen Tage nutzen und diese einbauen.
    Da ich eventuelle Fehler und Böcke meinerseits ausschließen wollte, hab ich da einige Fragen.

    Hat schon jemand seine Böcke eingebaut?

    Welches Axialspiel habt ihr eingestellt? Es könnte ja theoretisch Null+ sein, da die Längenausdehnung von Stahl und Stahlguss nicht so unterschiedlich ist. Im Gegensatz zu der im Vorfeld diskutierten Version mit Alu.

    oder weicht Ihr alle auf Axiallager aus?

    Gabs was wichtiges zu beachten?

    Und... klapperts?

    Wessen Motor ist wann und bei welcher Drehzahl geplatzt?

    Wenn nix kommt, dann muss ich halt ein paar Bildchen machen, nur mit Probelauf und der Beantwortung der letzten beiden Fragen dauert es noch ein bischen, da die Elektrik zur Zeit nicht einsatzfähig ist.

    Alaf Helau und was sonst noch
    versuch mach kluch

    Ulli

  2. Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    264

    Standard

    #2
    Hi Ulli,

    ich baue meine Kipphebel die nächsten Tage ein, dann kann ich berichten.

  3. Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    264

    Daumen hoch Das Kätzchen schnurrt

    #3
    Hallo Freunde der leisen Boxer

    ich habe die einteiligen Kipphebelböcke soeben montiert und kann nur sagen: "Saubere Arbeit, alles passte perfekt"

    Ich habe mir das Klingeln vorher nochmal angetan, um nach dem Umbau den direkten Vergleich zu haben. Jetzt schnurrt sie wie ein Kätzchen

    Wie der Umbau detailliert gemacht wird werde ich (evtl. heute Abend noch) auf PowerBoxer ausführen.
    Den Link liefere ich dann nach.

  4. Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    19

    Standard Kipphebelböcke eingebaut

    #4
    Hallo,
    auch ich habe sie jetzt drin, aaaaber wie oben geschildert dauert es noch bis es nicht mehr klappern darf.
    Es war ein bischen Gefummel die passenden Scheiben zu finden, da ich fast nur 0,3 0,2 und 0,4 mm Scheiben übrig hatte, aber insgesamt auf 0,55 an allen Böcken ausdistanzieren musste. D. h. ich hab erst mal alle Scheiben ausgebaut und dann zusammen mit den Größen die ich mir vor Jahren mal zugelegt hatte durchprobiert.
    Die Scheiben gibt es meines Wissens leider nur in 0,05 mm Schritten zwischen 0,2 und 0,4
    Nachdem die Garage kalt und das Öl zäh ist merkt man ohnehin kaum Spiel.

    Hinweise:
    - Die Distanzhülse je Bock nach oben.
    - Der Körnerpunkt auf der Achse nach oben und nach außen
    - Die Nadeln fallen gerne mal raus, macht Spaß sie wieder reinzufummeln. Es hilft wenn man den Kipphebel mit der Achserichtung hochkant hält dann fallen die Dinger nicht so schnell raus. Schnell wieder die Achse reingeschoben und nichts geht mehr verloren.

    Jetzt stell ich noch meine ersten Bilder ein (wenns klappt)
    Ulli.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken cimg3971.jpg   cimg3972.jpg  

  5. Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    264

    Ausrufezeichen Kipphebel einbauen

    #5
    Hallo

    hier nun der versprochene Bericht über den Einbau der Kipphebel:
    http://www.powerboxer.de/2V-einteili...-einbauen.html

  6. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #6
    Hallo Ulf,

    gut gemacht, wie immer. Nur zum Axialspiel hätte ich eine Frage. Die 0,05 mm sind doch die, die sich durch den WAK des Alu´s begründen. Das Problem beseitigen aber doch die einteiligen Kipphebelböcke aus Stahl. Daher sollte man doch das Spiel auf annähernd Null setzen können. Oder sehe ich da etwas falsch?

    Edit: Jetzt behaupte ich das Gegenteil . Die Ausdehnung des einteiligen Bockes ist ja jetzt kleiner als zuvor, die der im Alu sitzenden Böcke. Erst denken, dann schreiben . Aber ich glaube, etwas könnte man das Spiel trotzdem reduzieren damit mehr Ruhe einkehrt.

    Danke und Grüße
    Ingmar

  7. Registriert seit
    05.04.2007
    Beiträge
    261

    Standard

    #7
    Hallo,

    so richtig überzeugt bin ich von den einteiligen Kipphebelbrücken nicht. Denn, die unterschiedlichen Längenausdehnungskoeffizienten der Materialien Stahl (Kipphebelbrücke) und Alu (Kopf) wird auch bei nur einseitiger Fixierung mit einer Passbüchse große Spannungen an den Klemmstellen ergeben. Inwieweit sich das Verschieben auf der Seite ohne Passbüchse einstellt um dies zu reduzieren, wenn überhaupt ist mir schleierhaft, unklar.
    Was mich aber laut diverser Aussagen überzeugt ist die angebliche Ruhe des Ventiltriebes, woraus sich schliessen läst dass die Kipphebelbrücken den Kopf "klein" halten, mit sicherlich Spannungen oberhalb der Streckgrenze, oder die Sache tatsächlich trotz Klemmung mittels Schraube (35Nm) verrutscht

    Wie seht Ihr die Sache. Wenn ich eine wirklich gute Idee hätte wie man dies lösen kann würde ich mal so Dinger basteln.

    deshalb lasse ich es erstmal klappern

    Gruss

    Christian

  8. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #8
    Hallo Christian,

    da etliche Kühe schon zehntausende Kilometer mit einteiligen Kipphebelböcken ohne Probleme gelaufen sind, muß es wohl gehen.
    Eventuell könnte man unten auch mit Passbüches und Langlöchern in den Böcken arbeiten. Jedenfalls war das ein Ansatz, der im 2-Ventiler-Forum diskutiert und für sinnvoll erklärt wurde.

    Grüße
    Ingmar

  9. Registriert seit
    05.04.2007
    Beiträge
    261

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    ...da etliche Kühe schon zehntausende Kilometer mit einteiligen Kipphebelböcken ohne Probleme gelaufen sind, muß es wohl gehen....
    Hallo Ingmar,

    die Meinung teile ich !! das es scheinbar funktioniert und viele damit fahren, jedoch maschinenbaumässig gesehen ist die Lösung nicht gänzlich gesund

    Christian

  10. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von FeuerFritz Beitrag anzeigen
    ..., jedoch maschinenbaumässig gesehen ist die Lösung nicht gänzlich gesund
    ...
    Sehe ich auch so, obwohl ich kein Maschinenbauer bin und auch nicht Dein Talent, Können und Wissen besitze.
    Daher ist meine Q auch noch bis auf ein paar Kleinigkeiten im Serienzustand. Allerdings werde ich in nächster Zeit trotzdem dem Geklapper aus dem Ventiltrieb mit einteiligen Böcken entgegen wirken . Bedenken hab ich auch. Daher hab ich viel gelesen. Hab aber bei allen Besitzern von einteiligen Böcken nichts Negatives lesen können. Immer nur Bedenken bei Nichtbesitzern .

    Grüße
    Ingmar


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kipphebelböcke gefräst !!
    Von Q562 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 11.07.2011, 18:14
  2. Einteilige Kipphebelböcke
    Von Basic32 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 06:56
  3. kipphebelböcke; nächste serie?
    Von granada im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 16:28
  4. Kipphebelböcke/Anfertigung????????
    Von gs-ralle im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 12:30
  5. Einteilige Kipphebelböcke !
    Von Q562 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2006, 01:10