Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Einteilige Kipphebelböcke einbauen

Erstellt von kuhulli, 19.02.2009, 10:27 Uhr · 23 Antworten · 8.529 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    264

    Standard

    #11
    Hallo Ingmar,
    Danke für die Blumen
    ich habe nichts weiter gemacht als ein paar Bilder zu knipsen und zu den Arbeiten ein wenig was zu schreiben.

    Zu den Maßen: Ich habe das Spiel auf etwa 0,03 eingestellt, was ja noch innerhalb der Toleranz wäre.
    @Christian: Ja, klar wäre es am geilsten, wenn denn noch ein Gleitlager zwischen Kopf und Kipphebelbock (unten) vorhanden wäre, welches die unterschiedlichen Ausdehnungseigenschaften von Stahl und Alu eliminiert, aber ich sehe das genau so wie Ingmar, es wurden schon so viele Km's mit den einteiligen Böcken gefahren und man hat nie was gehört das was defekt ging, dass ich mir über dieses einfach mal keine Gedanken machen will
    Mir wurmt das Mehrgewicht da schon mehr

  2. Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    750

    Standard Einteileige Kipphebelböcke

    #12
    Hallo Jungs,

    ich habe auch schon mehrere Kilometer mit diesen einteiligen Kipphebelböcken verbracht. Bin bis jetzt immer sehr zufrieden gewesen Einmal eigestellt ist da einfach Ruhe im Ventiltrieb, jedenfalls für die Verhältnisse einer Kuh. Bei den Passbüchsen müsst ihr aber etwas aufpassen, denn da muss auch noch der Schmierstoff durch. Mit Langlöchern würde ich persönlich da vorsichtig sein.

    Was sich bewegt, will geschmiert werde.

  3. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von SWT-SPORTS Beitrag anzeigen
    Bei den Passbüchsen müsst ihr aber etwas aufpassen, denn da muss auch noch der Schmierstoff durch. Mit Langlöchern würde ich persönlich da vorsichtig sein.
    Hallo Manuel,

    die Ölversorgung findet doch nur über die oberen Stehbolzen statt. Und das Öl läuft über die Stößelrohre wieder ab. Da sollten unten Länglöcher und Passbüchsen keine Probleme machen.

    Grüße
    Ingmar

  4. Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    19

    Standard @ gaucho

    #14
    Hallo Gaucho,
    wie kamst Du auf die 0,03 mm Spiel?
    Gibt es noch Scheiben in kleineren Schritten?
    Normteile oder nur über BMW?
    Danke
    und 3xAllaf für deinen Bericht
    Ulli

  5. Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    750

    Standard

    #15
    Hallo Ingmar,

    wenn Du die Büchsen unten weg lässt ist das kein Problem, jedoch würde ich oben zur Ölversorgung welche verbauen. Ich habe bis jetzt immer oben und unten welche verbaut!

  6. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von kuhulli Beitrag anzeigen
    wie kamst Du auf die 0,03 mm Spiel?
    Hallo Ulli,

    ich antworte auch mal auf diese Frage. Ich würde fast vermuten, dass das bei Ulf ein wenig Zufall war. Die Frage ist ja erstmal, wie groß ist die Ausgangssituation. Also ohne Ausgleichsscheiben. Dann versucht man sich mit den möglichen Scheiben dicht an das Optimum ranzutasten. BMW gibt keinen einzig richtigen Wert vor, sondern 0,05 +-0,02mm. Mit den käuflich erhaltbaren Scheiben kommst Du auf jeden Fall in diesen Bereich.

    Grüße
    Ingmar

  7. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von SWT-SPORTS Beitrag anzeigen
    Hallo Ingmar,

    wenn Du die Büchsen unten weg lässt ist das kein Problem, jedoch würde ich oben zur Ölversorgung welche verbauen. Ich habe bis jetzt immer oben und unten welche verbaut!
    Hallo Manuel,

    oben ist klar. Unten, würde ich allerdings denken, sollte man keine verwenden (es sei denn mit Langlöchern), um Spannungen zwischen Kopf (Alu) und Bock (Stahl) zu vermeiden.
    Bin aber leider nicht vom Fach, nur sehr interessiert und lerne gerne dazu.

    Grüße
    Ingmar

  8. Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    319

    Standard

    #18
    hallo,

    klasse bericht!

    also zum thema spiel einstellen:

    warum geht ihr nicht in einen metallbetrieb der eine fräsmachine besitzt,
    fragt den mal höflich ,ob der mal das eine oder andere zehntel von den kipphebelböcken abfräsen kann??

    ist doch einfach...einbauen-spiel messen-druckscheiben bei bmw holen-und dann das maß (was ermittel ist) einfach wegfräsen, so das ihr ein spiel von 0,03mm habt und ihr habt immer ruhe..eigentlich einfach,oder??


  9. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    15

    Standard

    #19
    ich habe verständnisschwierigkeiten hinsichtlich des nutzeffekts einteiliger kipphebelböcke. vielleicht kann sie jemand ausräumen.


    soweit ich den ansatz verstehe geht es darum, das axiale ausgleichsspiel zwischen kipphebel und lagerböcken möglichst gering bzw. gleich zu halten.
    die zylinderkopffläche aus alu, mit den auf ihr verschraubten lagerböcken, hat ein anders ausdehnungsverhalten als die kipphebelwelle aus stahl.
    der daraus resultierende ausdehnungsunterschied soll durch einteilige kipphbelböcke aus stahl verhindert werden.

    die kipphebelwelle ist in der originalkonstuktion durch das vorgegebene anzugsdrehmoment fest in die lagerböcke eingeklemmt.
    es besteht dadurch ein fester verbund aus lagerböcken und kipphebelachse. das axiale spiel sollte somit auch bei ausdehnung gleich bleiben.

    worin liegt die verbesserung durch die verwendung einteiliger kipphebelböcke?


    zudem müsste nach meinem Verständnis die ausdehnung in der zylinderachse - somit auch das problem dort, abstand stösselstangen/kipphebel=ventilspiel - größer sein als in der kipphebelachse (temperaturdifferenz x länge x ausdehungskoeffizient).

    wo liegt hier der verbessernde effekt einteiliger kipphebelböcke?

  10. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #20
    Hoffe das klar rüber zu bringen.
    Die Klemmböcke liegen jeder für sich fest verschraubt auf dem Zylinderkopf auf. Dehnt sich dieser (Alu) aus (hier die X-Richtung wichtig), bleiben die fest drauf, aber wandern mit der Dehnung mit. Das Kipphebelzeugs ist aus Stahl und dehnt sich eben weniger aus.

    In der anderen Richtung (Y-Richtung) wirken die Gewindestangen (Zylinderverschraubung) der Dehnung entgegen. Dies ist neben dem Alugewinde auch noch ein Grund, warum die Köpfe relativ schwach angezogen werden. Im Betrieb erhöht sich die Vorspannkraft von selbst.

    Hoffe geholfen zu haben.

    Gruß

    Gerhard


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kipphebelböcke gefräst !!
    Von Q562 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 11.07.2011, 18:14
  2. Einteilige Kipphebelböcke
    Von Basic32 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 06:56
  3. kipphebelböcke; nächste serie?
    Von granada im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 16:28
  4. Kipphebelböcke/Anfertigung????????
    Von gs-ralle im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 12:30
  5. Einteilige Kipphebelböcke !
    Von Q562 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2006, 01:10