Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Federbein schleift am Reifen

Erstellt von kalb, 02.05.2009, 00:26 Uhr · 25 Antworten · 3.719 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #11
    Vielleicht ist es eine optische Täuschung: für mich sieht es auf den Fotos so aus, als würde das Federbein nicht lotrecht stehen, sondern oben nach links stehen.
    Das wäre der Supergau, wenn der Heckrahmen nach links verschoben wäre, womit auch das obere Federbeinauge nach links versetzt wäre.
    Wenn die Schwinge sauber nach oben einfedert würde der Abstand zu einem "Unfallrahmenheck" eventuell zu klein.
    Ich gehe jetzt mal nachschauen ob meines schön aufrecht und paralles zum Hinterreifen steht.

  2. Registriert seit
    02.03.2008
    Beiträge
    23

    Standard

    #12
    bei mir streift der reifen auch ganz leicht hab den selben reifen und das gleiche federbein montiert

    is aber nicht so dramatisch das streift nur ganz leicht

    hol dir n 2. mann und setz dich aufs moped der 2. mann soll dan die feder so drehen das die flanke vom reifen zwischen den windungen ist dann streifts nur beim bremsen oder beschleunigen.

  3. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #13
    Das Originalfederbein erweckt auch den Eindruck, dass es ein klein wenig nach links hängt, aber das kann täuschen.
    Die Original-Feder ist übrigens ziemlich genau gemessene 70 mm breit (Aussendurchmesser). Hat Dein Federbein wesentlich mehr?

    Mich wundert, dass es nur beim Einfedern schleift.
    Wäre es möglich, dass die Feder beim Einfedern ungeleichmässig durchgebogen wird und nach links ausweicht? Könnte ich mir vorstellen, wenn der untere Rand der Feder nicht plan auf dem Dämpfergehäuse aufliegt.
    Ein Lineal anlegen und jemand anderen die Maschine einfedern lassen und beobachten, ob die Feder nach links ausgebeult wird ?

  4. Registriert seit
    26.04.2009
    Beiträge
    44

    Standard

    #14
    Vielen Dank schon einmal für die zahlreichen Antworten! Werde mir das alles noch einmal genau ansehen und dann berichten. Komme aber vermutlich erst am Montag wieder dazu. Danx!

    @srxtgs
    Das heißt, es liegt tatsächlich einfach an der Kombi Anakee/White Power? Das wäre blöd. Nicht, weil ich den Abrieb für wirklich gefährlich halten würde. Aber weil der TÜV den zu geringen Abstand bemängelt hat. Ich glaube kaum, dass sich der Prüfer damit zufrieden gibt, wenn ich die Feder verdrehe (und man dann im entlasteten Zustand ja sogar genau sieht, wie sich Reifen und Feder berühren). Da werde ich mir schon irgendetwas einfallen lassen müssen, um den Prüfer zufrieden zu stellen.

    Wie machst du das denn mit dem TÜV? Oder hat der den Abrieb an der Reifenflanke gar nicht gesehen?

    Weißt du, welcher Reifen passen würde (und gut ist)?

    Viele Grüße,
    Dominik, das Kälbchen

  5. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    563

    Standard

    #15
    Vielleicht stammen diese Spuren noch vom Vorbesitzer,
    der den Soßdämpfer vorher mal falsch montiert hatte, z.B ohne Distanzhülsen.
    Ist das möglich?
    Der Abstand zum Reifen sieht o.k. aus, ist bei mir auch nicht anders.
    Vielleicht solltest du die Feder doch mal drehen.

    Gruß
    Peter

  6. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #16
    Hallo Dominik!
    Mit dem White-Power Dämpfer geht es etwas eng zu.Es ist auch immer,nach meinen beobachtungen oben nach links geneigt.Distanziere die Schwinge etwas weiter nach links aus.Spurversatz ist nach BMW-Handbuch max.5mm und das ist viel.Beim Fahren spürst du davon gar nichts.

    Gruß
    Karl

  7. Registriert seit
    26.04.2009
    Beiträge
    44

    Standard

    #17
    Hallo Charles,
    du sagst das so leicht. Du darfst aber nicht vergessen, dass du es mit jemandem zu hast, der noch nie an einer BMW geschraubt hat .

    Habe im Netz auf die Schnelle nur eine Beschreibung gefunden, wie man den Spurversatz misst, aber nicht wie man ihn einstellt. Allein für das Messen war eine Rahmenlehre notwendig. Na, mal sehen.

    Viele Grüße,
    Dominik

  8. Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    264

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von kalb Beitrag anzeigen
    Habe im Netz auf die Schnelle nur eine Beschreibung gefunden, wie man den Spurversatz misst, aber nicht wie man ihn einstellt.
    Das Einstellen ist recht simpel.
    Auf beiden Seiten die Plastikkappen abnehmen und mit (ich glaube) 32er Nuss die Gegenmuttern lösen. Dann auf der linken Seite den Bolzen soweit zurückdrehen, dass die Schwinge nicht am Rahmen schleift und rechts entsprechend weit reindrehen. Das ganze leicht handfest, sodass die Schwinge kein Spiel hat, aber leichtgängig ist. Gegenmuttern wieder fest ziehen, Kappen drauf und gut ist.

  9. Registriert seit
    28.02.2009
    Beiträge
    5

    Standard

    #19
    Hallo Kälbchen,

    wenn dein White Power Federbein richtig montiert ist
    und das sieht auf den Fotos so aus, kann das Federbein
    nicht nach rechts oder links rutschen ( Distanzhülse )
    auch kann die Feder sich nicht so biegen, das sie bis
    an den Reifen kommt, da der Gas - Öl Behälter des Federbein dies verhindert.
    Das Rad oder die Felge können sich auch nicht so verdrehen, das es zu einem
    Kontakt
    kommt, denn sonst würde der Reifen den Kardantunnel 15cm weiter
    unten "durchschleifen".
    Ich vermute das entweder Dreck zu dieser Abschleifung oder noch wahrscheinlicher
    Gummi Würmchen
    aus der Produktion die Feder "bearbeitet" haben.

    Gruß Jochen

  10. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard Schwinge ausrichten.

    #20
    Zitat Zitat von Gaucho Beitrag anzeigen
    Das Einstellen ist recht simpel.
    Auf beiden Seiten die Plastikkappen abnehmen und mit (ich glaube) 32er Nuss die Gegenmuttern lösen. Dann auf der linken Seite den Bolzen soweit zurückdrehen, dass die Schwinge nicht am Rahmen schleift und rechts entsprechend weit reindrehen. Das ganze leicht handfest, sodass die Schwinge kein Spiel hat, aber leichtgängig ist. Gegenmuttern wieder fest ziehen, Kappen drauf und gut ist.
    Hallo!
    Ich mußte sowieso den Faltenbalg zwischen Schwinge und Getriebe erneuern.Habs gestern gemacht.Wenn ich meine Schwinge ganz nach rechts ausrichte kommt bei mir auch der Reifen an die Feder.Richte die Schwinge so wie mein Vorschreiber geschrieben hat einfach etwas mehr nach links aus.Ist ne 27er Nuß.Mach dir über Rahmenlehren usw. keine Gedanken.Manche speichen die Felgen um,ich hab mein Vorderrad,weil ich nicht soviel an der 4-Kolbenzange fräsen wollte,nach links versetzt und das Fahrverhalten ist einwandfrei.

    Gruß
    Karl


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TKC80 schleift am Willbers-Federbein
    Von Christian RA40XT im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 23:58
  2. Probleme mit RIZOMA Kennzeichenhalter: Schleift am Hinterrad
    Von mkk82 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 17:32
  3. Bremse vorne schleift
    Von HM1 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 10:18
  4. WP Federbein schleift am Hinterrad
    Von peter neu im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 15:00
  5. KARDAN SCHLEIFT!!!!
    Von derkleine im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 18:25