Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Getriebeölverlust G/S

Erstellt von Uli G/S, 04.08.2010, 22:02 Uhr · 10 Antworten · 1.987 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    13

    Standard Getriebeölverlust G/S

    #1
    Hi,
    inkontinenz mit fast 30 ist ja ein bisschen früh für ne Q.

    Spass beiseite, meine G/S verliert Getriebeöl. Das Öl kommt zwischen Motor und Getriebe unten heraus und tropft von der Verlängerung der Ölwanne auf den Boden. Das passiert aber nur wenn sie wirklich heiß gefahren ist, bei Entfernungen <20km bleibt sie im großen und ganzen trocken. Bevor ich jetzt voller Elan das Getriebe ausbaue, würde ich gern mal Eure Meinung hören. Wird da vielleicht ein Simmering undicht wenn das Getriebe auf Temperatur kommt? Woran erkennt man eine defekte Dichtung?

    Danke und Grüße

    Uli

  2. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #2
    Ist es sicher Getriebeöl? Das erkennt man am Geruch.

    Wenn ja, Eingangssimmerring Getriebe.

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard sonst

    #3
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Ist es sicher Getriebeöl? Das erkennt man am Geruch.

    Wenn ja, Eingangssimmerring Getriebe.
    wär es mal wieder der KWS

  4. Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #4
    Geruchlich würde ich in Richtung Getriebeöl gehen,

    Ich bin halt nur ein bisschen irritiert, dass sie nur ölt, wenn alles richtig auf Temperatur ist. Bei Kurzstrecke ist sie trocken.

    Hilf ja alles nichts, morgen schau ich einfach mal rein. Es war ja auch einer der Gründe eine G/S zu kaufen, dass man ohne Laptop was reparieren kann

    Wie hat schon Kaiser Franz gesagt: Schaun wir mal

    Grüße

    Uli

  5. Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #5
    So, Getriebe ist draußen.

    Der einzige Simmering der nicht ölt, ist der von dem ich dachte dass er der Verursacher ist......

    Einiges an Öl stand in der Manschette des Kardans und der Ölverlust kommt aus dem Motor (hinter Kupplung). Ist es richtig, dass in der Manschette kein Öl stehen darf?
    Kann ich die Simmeringe einfach raushebeln?
    Sollte ich alle drei Simmeringe austauschen, also auch den zwischen Kupplung und Getriebe der noch dicht ist?
    Kann man die Kupplung mit einem Spanngurt und einem Holzklotz ausbauen?

    Viele Fragen und schon mal danke für die Antworten
    Grüße

    Uli

  6. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #6
    Bei der G/S läuft der Kardan doch noch in ÖL, nicht wahr? Also darf hinten in der Manschette auch Öl stehen. (Berichtige mich einer, wenn der Kardan hier schon trocken läuft).

    Spanngurt und Holz kannst du gebrauchen, aber nicht hinten an der Kupplung, sondern vorne am Motor, damit dir die Kurbelwelle beim demontieren der Schwungscheibe nicht nach vorne rutscht und dann die Anlaufscheiben verrutschen. Die Kupplung selbst wird von sechs Schrauben gehalten und braucht bei dem Bj. nicht mehr vorgespannt werden.

  7. Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    1.242

    Standard

    #7
    Bei der G/S läuft der Kardan in Öl, ist also ganz normal, das da oben in der Manschette etwas Öl steht.

  8. Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #8
    Mille Grazie,

    ich geh dann mal ans Werk.

    Grüße

    Uli

  9. Registriert seit
    16.05.2010
    Beiträge
    106

    Standard

    #9
    Hallo Leute! Brauch dringend Hilfe. Bin gerade in Kroatien unterwegs und hab festgestellt dass ein wenig Öl aus der Manschette vorne zwischen kardan und Getriebe tröpfelt ( ca 5 Tropfen auf 100 km) hab's nicht gezählt... Ist da definitiv was undicht oder Liegts an der höheren Belastung durch maximalbeladung und dem dadurch bedingten Tiefgang?
    Muss ich mir sorgen machen oder oder reicht es wenn ich Öl kaufe und die nächsten 2000km kontrolliere und wieder auffülle bis ich wieder daheim bin? Grüße und danke im voraus!!!
    Tom und anni

  10. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #10
    Hallo Anni, hallo Tom,

    Zitat Zitat von sunny27805 Beitrag anzeigen
    ... und hab festgestellt dass ein wenig Öl aus der Manschette vorne zwischen kardan und Getriebe tröpfelt ( ca 5 Tropfen auf 100 km) hab's nicht gezählt... Ist da definitiv was undicht oder Liegts an der höheren Belastung durch maximalbeladung und dem dadurch bedingten Tiefgang?
    Muss ich mir sorgen machen oder oder reicht es wenn ich Öl kaufe und die nächsten 2000km kontrolliere und wieder auffülle bis ich wieder daheim bin? ...
    um was für eine Q handelt es sich denn? ´ne 12er GS oder ein 2-Ventiler?
    Wenn es ein 2-Ventiler mit Paralever ist, dann ist Öl im Kardan bedenklich. Es löst das Fett aus den Gelenken.

    Grüße
    Ingmar


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Überall lose Schrauben und Getriebeölverlust
    Von Hobestatt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 11:20