Ergebnis 1 bis 10 von 10

Gs geht nach Regenfahrt nicht an

Erstellt von nigges, 27.05.2011, 16:22 Uhr · 9 Antworten · 1.043 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    53

    Standard Gs geht nach Regenfahrt nicht an

    #1
    Hey Leute,

    ich hab ein kleines Problem mit meiner 83er r80 g/s, ich bin vor paar tagen in einen ziemlich heftigen Regenschauer gekommen und aufgrund von aquaplaning und da ich eh zeit hatte hab ich mich dann unter ner großen Brücke untergestellt. Nachdem der Regen nachgelassen hatte wollte ich die Q wieder starten........vergeblich. Einfach nicht angegangen. Dann hab ich die kerzen raus und geschaut ob se noch funkt oder ob das wasser iwo einen Kurzschluss produziert hat. Dem war nicht so. Die Kerzen waren schön Rehbraun und der funken eigentlich auch ganz ok, könnte stärker sein aber reicht. Dann wieder alles zusammengebaut und immernoch kam nichts. Dann hab ich mal vorbeugend die Vergaserkammern geleert und neu geflutet und daraufhin spang die kleine Prinzessin direkt an. Entweder ist an anderer stelle durch den warmen motor etc irgendwas Getrocknet oder es war wirklich Wasser in der Schwimmerkammer. Wie kann das da rein kommen ??

    gruss nic

  2. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard nach

    #2
    einer Regenfahrt durch die Pyrennäen bei Sturzflutartigem Regen hatte ich das auch schon mal. Es war über den Ansaugtrakt Wasser in die Versager geraten.

    Hast ja selber die Ursache schon entdeckt (Wasser in der Schwimmerkammer)

    Meine Q hatte damals den RuLuFilter mit gelochtem Gehäuse und ich vermute das darüber und über die Ansaughutze über dem Anlasser die Kammer bzw der Versager geflutet wurde.

  3. Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #3
    gut aber durch den ansaugtrakt kommt ja kein wasser in die schwimmerkammer oder ? wie kann ich dem ganzen vorbeugen ? mehr öl auf den luftfilter ?

    gruss nic

  4. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard sollte

    #4
    Dein Versager in sich dicht sein( wovon ich ausgehe, da die Q ja wohl ordentlich läuft ) dann kann sehr wohl durch den Ansuagtrakt Wasser eindringen. Allerdings eigentlich nur bei echt extremen Bedingungen.

    Gummimuffe zur Versagerbefestigung (Am LuFi und Zyl) hätte allerdings auch Falschluft und damit Rundlauf bzw Durchzugsprobleme zur Folge.

    Kleinere Undichtigkeit am LuFi Gehäuse fallen allerding echt nicht sooo auf und Wasser passt eben prima auch durch kleine Schlitze
    Vergaser hat auch nen Überlauf... Vielleicht da durch ?

    Ich hab es damals nicht nachgeprüft, weil es Katzen und Hunde regnete und ich froh war dass ich den Fehler (Wasser in der KAmmer) schnell fand.
    Danach hatte ich das auch nicht mehr.

  5. Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #5
    die schwimmerkammern lassen sich ja sehr schnell durch dieses bügelsystem entfernen, kanns ein das da die dichtung nichts mehr ist un dann durch den fahrtwind sich da wasser reindrückt ?

    gruss nic

  6. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #6
    Hallo Nic,

    Wasser in den Schwimmerkammern ist schon möglich. Allerdings muss da schon einiges zusammen kommen. Und dann gleich auf beiden Seiten!

    Eventuell war es nur Zufall, dass sie nach dem Entleeren der Kammern wieder ansprang. Hast Du noch die alte graue Zündspule? Die neigt zu Rissen. Feuchtigkeit dringt ein und die Q bleibt stehen. Durch die Motorwärme ist sie dann wieder getrocknet.
    Das Du bei ausgeschraubten Kerzen einen (schwachen) Funken hattest, bedeutet nicht zwangsläufig das der auch bei eingebauten Kerzen da ist. Es herrschen dann andere Bedingungen.

    Grüße
    Ingmar

  7. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Jau

    #7
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Hallo Nic,

    Wasser in den Schwimmerkammern ist schon möglich. Allerdings muss da schon einiges zusammen kommen. Und dann gleich auf beiden Seiten!

    Eventuell war es nur Zufall, dass sie nach dem Entleeren der Kammern wieder ansprang. Hast Du noch die alte graue Zündspule? Die neigt zu Rissen. Feuchtigkeit dringt ein und die Q bleibt stehen. Durch die Motorwärme ist sie dann wieder getrocknet.
    Das Du bei ausgeschraubten Kerzen einen (schwachen) Funken hattest, bedeutet nicht zwangsläufig das der auch bei eingebauten Kerzen da ist. Es herrschen dann andere Bedingungen.

    Grüße
    Ingmar
    Zündspulen sind ne Idee aber wenn der Funke kommt, dann ist das eher nich so..

    Bei meinem Beispiel war ca 1mm Wasser in der Schwimmerkammer bevor die Q die Segel strich...

  8. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #8
    Hallo Dirk,

    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Zündspulen sind ne Idee aber wenn der Funke kommt, dann ist das eher nich so..
    Es muss einem ja nicht die komplette Zündenergie verloren gehen. Auch Teilströme können an falscher Stelle entweichen. Nic beschreibt ja, dass er bei ausgebauter Kerze einen Funken hat ("...der funken eigentlich auch ganz ok, könnte stärker sein aber reicht."). Eingeschraubt sehen die Bedingungen aber ganz anders aus.
    Bei Wasser in den Vergasern, müsste schon beide betroffen sein. Das halte ich für recht unwahrscheinlich, wenn auch nicht für unmöglich. Die Q würde selbst mit einem funktionstüchtigen Vergaser laufen.

    Grüße
    Ingmar

  9. Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    106

    Standard

    #9
    Hi Nic,

    Ich würde genau wie Ingmar auf einen Riss in der Zündspule tippen.
    Hatte ich auch bei meiner alten 80 G/S. Als ich mal den Tank ab hatte und die Zündung an war, konnte ich schön die Kriechströme aus der Spule zisseln hören und sehen !

    Gruss Heike

  10. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #10
    Hallo Nic,

    wie meinen beiden Vorschreiber hätte ich da auch auf die Zündspule getippt. Ich hatte vor ein paar
    Jahren die gleichen Erfahrungen gemacht: nach einem starken Regenschauer sprang die Q nicht
    mehr an . Nach dem Ausbau der Zündkerzen und dem entleeren der Vergaser (was dann allerdings
    schon wieder bei Sonnenschein passierte) sprang sie wieder an. Allerdings hatte sie auf den ersten
    Kilometer immerwieder Zündaussetzer.

    Mein tippte da sofort auf die Zündspule. Die hatte über die komplette Gehäuseseite einen Riss, nicht
    groß aber doch aussreichend das bei Regen nach ein paar Minuten Wasser eintreten konnte (war übrigens
    auch noch die graue).

    Der Austausch selbst war nach ein paar Minuten erledigt. Seit dem läuft sie wieder ohne Probleme.


 

Ähnliche Themen

  1. Q geht bei Regenfahrt aus
    Von Torfschiffer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 17:29
  2. Startprobleme nach Regenfahrt - Anlasserrelaissockel
    Von DF7TH im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 21:05
  3. Hupe geht nach Motorradwäsche nicht aus
    Von Moonwalker im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 16:41
  4. Bremshebel geht nicht nach vorn
    Von browning999 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 14:00
  5. Fahrlicht geht nach Defekt an Scheinwerfer / Lampe nicht mehr an
    Von blackbirddh im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 23:05