Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Haltbarkeit

Erstellt von gatow, 23.11.2007, 16:40 Uhr · 38 Antworten · 7.447 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2007
    Beiträge
    91

    Standard Die 2-V-BMWs wurden erfunden.........

    #11
    ........als es noch kein Haltbarkeitsdatum gab. Sie wurden also 1. für die Ewigkeit gebaut und 2. ZUM FAHREN !! Darum haben alte BMWs auch viele KM auf der Uhr.
    Meine R 60/6 von 1976 hat jetzt 135 T km weg, motorseitig wurde bei 73 T km (1979 !) die Steuerkette getauscht. Sonst nix.
    Behutsam warm fahren, dann GAS - so wird´s noch ne Weile weitergehen.
    Im Juni 2007 eine R 100 GS/PD, Bj. 1991, aus fünfter Hand mit 87 T km erworben. Jetzt 93 T km und läuft wie neu.
    Und zwischen beiden Möpps lassen sich LiMa-Anker, Diodenplatte, Regler, Anlasser, Fußrasten und viele andere (typische BMW-Verschleiß-) Teile zur Fehlersuche tauschen !!
    Wer jezt noch nicht übergezeugt ist, soll sich doch einen 30-jährigen Japaner kaufen. Oder was italienisches. Ersatzteile ? Ja, nee, is klar
    Ganz ohne Probs laufen die weiß-blauen Töffs zwar auch nicht, aber man darf noch alles selbst machen

  2. Geronimo Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von LutzK Beitrag anzeigen
    ........als es noch kein Haltbarkeitsdatum gab. Sie wurden also 1. für die Ewigkeit gebaut und 2. ZUM FAHREN !! Darum haben alte BMWs auch viele KM auf der Uhr.Meine R 60/6 von 1976 hat jetzt 135 T km weg, motorseitig wurde bei 73 T km (1979 !) die Steuerkette getauscht. Sonst nix.
    zum fahren ? 135000km in 31 Jahren ist ja nun nicht viel

    Wer jezt noch nicht übergezeugt ist, soll sich doch einen 30-jährigen Japaner kaufen. Oder was italienisches. Ersatzteile ? Ja, nee, is klar
    Warum nicht ?. Für so 'ne olle Guzzi oder andere Italiener kriege ich auch noch alles und für die Japaner gibt es mittlerweile eine recht aktive Oldtimerszene, bei der man ziemlich viel bekommt.


    Ganz ohne Probs laufen die weiß-blauen Töffs zwar auch nicht, aber man darf noch alles selbst machen
    An einer Guzzi kannst du noch einfacher selber arbeiten, die brauchen weitaus weniger Spezialwerkzeug. Wenn man nicht eben 2 linke Hände hat kann man an vielen älteren Motorrädern noch selber schrauben.

    grüße,
    jürgen

  3. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #13
    Ich glaub, die 2V entstammen einer Zeit, als das Wort Recycling noch unbekannt war, die 75/5 wurde sogar vor der Erfindung des Diebstahls gebaut, sonst hätte sie nicht so einen ulkigen Zündschlüssel, der durch jeden 80mm Nagel ersetzbar ist.
    Im Ernst: Meine 75/5 hat ca. 130.000 km auf der Uhr, und las ich letztes Jahr zu einer Hochzeit in Rom eingeladen war, bin ich von Dublin nach rom gebraten und wieder zurück - ohne Probleme in knapp einer Woche (solange brauchte ich, bis der Rotwein verdaut war). Viele Trips in die Türkei und nach Greichenland kommen dazu. Einmal bin ich 1800km in 12 Stunden gefahren und auch das hat sie verkraftet.
    Noch besser zum Vielfahren ist die 100 GS, alle nötigen Ersatzteile passen in eine Tupperdose, und dann fährt man überall hin und zurück, und gelegentlich wechselt man mal die Kreuzgelenke und das Getriebausgangslager.
    Tolle Eimer. Wenn ich dagegen auf meiner HP sitze und den Elektronic-check verfolge, frage ich mich schon manchmal, was wohl passiert, wenn das Lämpchen rot bleibt. Dann bleibt der Ararat weit weg...

  4. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Dubliner Beitrag anzeigen

    Einmal bin ich 1800km in 12 Stunden gefahren und auch das hat sie verkraftet.
    und ich hab immer gedacht ich fahr schon gute schnitte, abba 150 im mittel bei dem kleinen tank und meiner kleinen blase ist schon beachtlich ...

  5. Geronimo Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von LausbubNRW63 Beitrag anzeigen
    und ich hab immer gedacht ich fahr schon gute schnitte, abba 150 im mittel bei dem kleinen tank und meiner kleinen blase ist schon beachtlich ...
    Mach dir nix draus, 150er Schnitt mit einer 75/5 geht nicht, no way. 1800km in 12 Stunden geht mit einem Motorrad schon mal gar nicht, egal welches.

    grüße,
    jürgen

  6. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #16
    Kann ich belegen, Volterra-Münster, im Juli 93, als mein Opa im Sterben lag... Ich habs grad noch geschafft, bevor er das Zeitliche segnete. Ich konnta allerdings 2 Tage nicht sitzen danach.
    Frohes Fest

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #17
    Ein weiterer Grund für die hohe Laufleistung der 2V ist mit Sicherheit auch die geringe Literleistung der Motoren.
    ne 100 GS mit 60 PS ist ja verdammt weit weg von echter Belastung. Drehzahlorgien verbietet die Mechanik.
    Heute haben wir mit 1200ccm, immer noch Luftgekühlt, gesunde 110PS bis 120 PS.
    Das ist eine Steigerung der Motorleistung um fast 100%, wobei im gleichen Zeitraum der Hubraum "Nur" um 20% gewachsen ist.

    Markus

  8. Geronimo Gast

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Ampertiger Beitrag anzeigen
    Ein weiterer Grund für die hohe Laufleistung der 2V ist mit Sicherheit auch die geringe Literleistung der Motoren.
    ne 100 GS mit 60 PS ist ja verdammt weit weg von echter Belastung.
    Nö, die Japaner drehen in den 600ern auch weit über 10000 Touren und das standfest seid vielen Jahren.

    grüße,
    jürgen

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Nö, die Japaner drehen in den 600ern auch weit über 10000 Touren und das standfest seid vielen Jahren.grüße,
    jürgen
    achja? die 600er haben ja auch Wasserkühlung und 4 Zylinder und werden so erst auch seit den 90ern produziert. Die Konstruktion der 2V geht bis in die 60er Jahre zurück, mit kleinem Hubraum noch viel weiter.

    Markus

  10. Geronimo Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Ampertiger Beitrag anzeigen
    achja? die 600er haben ja auch Wasserkühlung und 4 Zylinder und werden so erst auch seit den 90ern produziert. Die Konstruktion der 2V geht bis in die 60er Jahre zurück, mit kleinem Hubraum noch viel weiter.
    Und ?. Wenn die Japaner eins immer im Griff hatten (und heute noch haben), sie können hochdrehende Motoren mit hoher Literleistung bauen und die halten auch sehr lange. Egal ob 2 oder 4Zylinder.

    grüße,
    jürgen


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1150 GS Haltbarkeit Ölfilter
    Von transboxer im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 00:18
  2. Haltbarkeit TKC 80 in Afrika
    Von tgmaxx im Forum Reifen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.06.2010, 15:04
  3. Haltbarkeit Gaszug
    Von gsreiter im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.11.2009, 21:57
  4. Kilometerleistung/Haltbarkeit
    Von metzger1150 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 14:45
  5. Haltbarkeit des Bordwerkzeuges?
    Von GS-Molch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 09:01