Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

hüstel...Getriebelager und längerer 5ter Gang

Erstellt von feuersalamander, 21.08.2009, 11:45 Uhr · 24 Antworten · 5.768 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    34

    Standard Getriebe

    #21
    Hallo Zusammen,
    bin jetzt auch stolzer Besitzer einer 100GS, Bj 90, 37tkm, beim hochschalten vom ersten in den zweiten kracht es ganz gewaltig, geht eigendlich nur richtig wenn ich zuerst in den Lehrlauf und dann erst in den zweiten schalte(alles ganz laaaaaaangsam) , die übrigen Gängen gehen auch relativ laut rein, muss ich mich da erst von meiner 1200GS umgewöhnen oder bahnt sich da ein Lager/Getriebe-Schaden an,
    vielen dank für Eure Infos im voraus,

    Daniel
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken r100gs.jpg  

  2. Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    11

    Standard

    #22
    Tja, ob sich da was anbahnt weiß ich nicht, unbesehen auch schlecht vorher zu sehen.

    Hört sich für mich aber nach dem normalen "Rinder-Wahnsinn" Getrag Getriebe an.

    Mach es auf, neu Lagern und vernünftig Ausdistanzieren und Du erkennst Deine GS nicht wieder.

    Gruß
    Patrick

  3. Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    11

    Standard

    #23
    Achso, nur mal so zur allgemeinen Info.

    Normal stirbt beim Paralever-GS Getriebe das große Lager 6403 wegen Ölmangel.
    Das ist das am meisten beanspruchte Lager im Getriebe und am höchsten Punkt gelagert mit der schlechtesten Öl-Versorgung.

    Abtriebslager sterben weher den Wartungs oder Wassertod.

    Wenn man aber jetzt das Abtriebslager "verstärkt", durch ein Rollenlager zum Beispiel, wird das 6403 noch mehr axial Belastet.

    Also ich bleibe dabei, einmal wirklich Vernünftig gemacht = lange Ruhe.

    Gruß
    Patrick

  4. Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    34

    Standard Winter

    #24
    Vielen Dank für die Info,
    jetzt weis ich ja was ich über den Winter machen werde, neue Lager, eventuell bessere als Original, ausdistanzieren, langer 5er, und dann gleich den Replacement Kit von Siebenrock, neue Gabelfedern und ein gscheites Federbein, und das ganze wie Elefantentreiber sagt: "einmal vernünftig gemacht = lange Ruhe.

    Gute Fahrt allerseits,

    Daniel

  5. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von ddigiusto Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,
    bin jetzt auch stolzer Besitzer einer 100GS, Bj 90, 37tkm, beim hochschalten vom ersten in den zweiten kracht es ganz gewaltig, geht eigendlich nur richtig wenn ich zuerst in den Lehrlauf und dann erst in den zweiten schalte(alles ganz laaaaaaangsam) , die übrigen Gängen gehen auch relativ laut rein, muss ich mich da erst von meiner 1200GS umgewöhnen oder bahnt sich da ein Lager/Getriebe-Schaden an,
    vielen dank für Eure Infos im voraus,
    Hallo Daniel,

    bevor du jetzt das Getriebe zerlegst, versuch noch mal Folgendes.
    Erstmal ist es wichtig korrekt zu synchroniesieren, sonst schaltet es sich schlecht. Und du solltest bevor du kuppelst den Schalthebel leicht vorbelasten. Muss man sich ein wenig antrainieren, aber es hilft.

    Grüße
    Ingmar


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. TÜ läuft nach längerer Standzeit nur auf 1 Zyl.
    Von roncos im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 20:06
  2. Getriebelager bei 94er 1100GS ziemlich laut
    Von okman im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 17:01
  3. Mal auf längerer Tour getestet!
    Von GS Tom im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 20:15
  4. Ölaustritt nach längerer Stehzeit
    Von Alex74 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 15:16
  5. Langer 5ter Gang....notwendig oder Einbildung?
    Von Carlimero im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2005, 22:46