Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Killschalter/Notausschalter

Erstellt von Gentleman166, 15.03.2011, 11:15 Uhr · 18 Antworten · 4.535 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.03.2011
    Beiträge
    7

    Standard Killschalter/Notausschalter

    #1
    Hallo liebe GS-Gemeinschaft,
    ich fahre seit Jahren eine R100GS Bj. 1992. Vor einigen Tagen hat die Zündanlage den Geist aufgegeben. Der Fehler wurde schnell gefunden und behoben.
    Nun zu meiner Frage. Mein BMW-Schrauber sagte mir das der Grund für diese Panne damit zusammenhängen könnte, dass ich ständig mein Motorrad falsch ausmache....nämlich mit dem Killschalter. Er meint, dass der nur für den Notfall da wäre und die GS nur mit dem Zündschlüssel ausgeschaltet werden soll. Stimmt das wirklich? In der Bedienungsanleitung steht nichts darüber.

    Danke und Gruß im Voraus.
    Steffen

  2. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #2
    das hört man öfter mal...nicht nur bei den bmw´s...ob was dran ist...keine ahnung

    sollte eigentlich völlig egal sein WIE du die stromzufuhr unterbrichst!

    ich benutz den eh nie weill wenn man das möppi abstellt dann nimmt man den schlüssel doch eh mit!

  3. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #3
    Wieso der Schalter hat doch genau das getan, was sein Name schon sagt.
    In deinem Fall die elektronik gekillt.

    Immer schön zu lesen, dass es egal ist wie die Stromzufuhr unterbrochen wird.
    Es gibt leider Komponenten die durch Klemme 15 immer noch Saft haben. Da gehört auch die Lichtmaschine dazu. Auch Teile der Zündelektronik.

    Es muß kein Problem sein, kann aber. Evtl. macht es auch was aus wenn die Kontakte schon etwas älter sind.

    Ich frag mich nur, warum so viele den killschalter verwenden. Lasst ihr alle den Schlüssel stecken wenn ihr das Töff abstellt?
    Aber es ist ja Mode weder Anleitungen zu lesen noch sich irgendwelchen Regeln auf Kosten des eigenen Komforts zu unterwerfen. Ich schweife ab.

    Ich kann nur berichten, dass ich mein Motorrad nie über den Killschalter aus mache und noch nie ein Elektronikproblem hatte. (Das abkorodierte Pluskabel an der Diodenplatte zählt hier nicht, ist ja auch elektrik)

    Viele Grüße

    Gerhard

  4. Registriert seit
    15.03.2011
    Beiträge
    7

    Standard

    #4
    Hallo Gerhard,
    also erstmal danke für deine (etwas sarkastische) Antwort. Dazu nur eine kleine Info. Ich habe meine Betriebsanleitung sehr gründlich gelesen. Sag mir doch mal bitte auf welcher Seite steht wie man richtig sein Motorrad ausschaltet?

    Gruß Steffen

  5. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    929

    Standard

    #5
    Hallo Steffen,

    Motorrad wird durch linksdrehen des Zündschlüssels und abziehen Desselben
    "ausser Betrieb" gesetzt.
    Der Killschalter ist nur ein popeliger kleiner Schalter, der Plastik in Plastik läuft,
    also nicht auf Dauergebrauch ausgelegt.
    Der Killschalter soll dazu dienen, im Notfall die Zündung zu unterbrechen und den
    Motor abzustellen.

    Gruß
    Christian

  6. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #6
    Hallo Steffen,

    du hast natürlich erkannt, dass Teile meiner Antwort nicht ganz ernst gemeint waren.
    Da ich abschweifen erwähnt hatte und auch noch den Smiley dahinter gestzt habe, dachte ich, dass damit ausreichend gekennzeichnet ist, dass ich nicht direkt dich damit meine.
    Allerdings sollte sich doch jeder selbst tiefer greifende Gedanken machen wenn er Gerätschaften bedient bzw. sich in der Gesellschaft damit bewegt. (Hat nichts mit dem killschalter an sich zu tun)

    Leider habe ich gerade die Bedienungsanleitung nicht da. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass selbst damals, als es noch nicht nötig war dem Kunden jeden Sche*** vorzukauen (z.B. das gekochter Kaffee heiß sein könnte), auf den von dir erwähnten Schalter eingegangen wird.
    Mir ist nämlich die exakte Bezeichnung gerade nicht geläufig. Wenn dieser "Notschalter" heißen sollte ist es damit schon klar. Nur für den Notfall gedacht. Aber wie gesagt, derzeit nur Vermutung.

    Sollte er Killschalter heißen ist dies natürlich auf die Funktion des Motors gedacht.
    Dieser Schalter trennt nur den Zündungsstrom zur Zündbox und nicht die komplette Klemme 15 (Zündung). Wie auch schon beschrieben ist er mechanisch eher dürftig in Bezug auf Dauereinsatz ausgelegt.

    Aber was reden wir? Nun weist du ja mehr und wirst es denke ich in Zukunft anders handhaben.

    Viele Grüße und eine schadensfreie Zeit.

    Gerhard

  7. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #7
    Hallo!
    Also laut meinem Schaltplan,GS 88-89,trennt der Killschalter,ich habe nie einen anderes Wort dafür gehört,die 15 vom Zündschloß zur Zündspule und zum Anlasserrelais.
    Was man da falsch machen soll das Moped so abzustellen ist mir schleierhaft.
    Karl

  8. Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    759

    Standard

    #8
    Das hat mich jetzt doch mal interessiert, was da in der Betriebsanleitung steht, der "Killschalter" heißt hier Zündnotschalter

    weiter heißt es: Notaus, Schalter in Stellung null schalten

    wie man das Motorrad startet ist genau beschrieben aber nicht wie man es ausschaltet

    viele Grüße
    Erfried

  9. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Charles50 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Also laut meinem Schaltplan,GS 88-89,trennt der Killschalter,ich habe nie einen anderes Wort dafür gehört,die 15 vom Zündschloß zur Zündspule und zum Anlasserrelais.
    Was man da falsch machen soll das Moped so abzustellen ist mir schleierhaft.
    Karl
    Stimmt, er trennt eben nur diese ab. Alles andere an Klemme 15 bleibt voll da.
    In wie weit da Spannungsspitzen auftreten könnten weis ich nicht.
    So nun wieder zu diesem Notschalter.
    Der ist wie wir schon gelesen haben sehr dürftig ausgelegt. (Sollte ja in einem Motorradleben so maximal 3 mal betätigt werden, oder wie oft liegt die Maschine auf der Seite und der Motor läuft noch?)
    Was ist nun wenn du kenau in dem Moment schaltest da die Zündbox gerade den höchsten Strom zieht. Aufgrund von leichter Korossion der Schalter schon schlechteren Kontakt hat. Jetzt dadurch ein kleiner Funke gezogen wird.
    Und schwupps! In seltenen Fällen kann das eben dann zum Ausfall führen.

    Alles nur so in der Theorie. Allerdings wird diese anscheinend dadurch bestätigt, dass immer wieder jemand genau dieses Problem im Zusammenhang mit dem Notschalter hat.

    Viele Grüße

    Gerhard

  10. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #10
    Macht es doch einfach so wie ich.
    Wenn eine rituelle Waschung ansteht,Sitzbank ab,Tank runter und dann richtig.
    So,wenn man dann fertig ist in jeden Schalter Schalter WD40,bin ich nicht so überzeugt von,geht aber.Alle Stecker auseinander ziehen,ich nehme Kontakt61,einmal kurz sprühen.
    WD40 ist gut,aber nicht auf Dauer.
    Karl


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. MFW Spiegelarme und Killschalter
    Von Hobestatt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 12:07
  2. TOT nach dem Killschalter betätigen
    Von Wuppi im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.03.2007, 10:00