Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Kupplungsproblem R100 GS PD

Erstellt von gast1, 19.06.2012, 20:07 Uhr · 15 Antworten · 5.489 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von q-vadis? Beitrag anzeigen
    Vielen Dank Benno, spontan, hilfreich, gut

    @Oeli
    Habe mittlerweile verstanden, was du meinst: das einzige Lager ist bezogen auf den hohlen Kolben innenliegend
    .....Yepp, hol dir den gesamten Kolben in neu und in Plastik, bau den ein und gut is. Und gut fetten von innen kann nicht schaden.....

    (es klemmt einklich niemals die Druckstange, sondern der aufgequollene Kolben)

  2. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    23 13 1 464 167, ist bei allen 2V gleich (44,64 Euro, nicht ganz aktuell).
    Ist auch der gleiche von der 11er und 11,5er zumindestens........

  3. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Rotes Gesicht

    #13
    Zitat Zitat von q-vadis? Beitrag anzeigen
    Vielen Dank auch dir Oeli. Habe mir das gerade an meiner 11er angeguckt. Bin froh, dass es an der 100er ist, an der 11er kommt man ja kaum ran
    ......mir haben zwar alle gesagt das geht nicht zu wechseln bei eingebauter Schwinge, aber es geht doch. Man spart zwar keine Zeit weil die Fummelei doch auch 3 Stunden in Anspruch genommen hat, aber es geht......

  4. Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    298

    Standard

    #14
    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass ihr mit dem aufgequollenen Druckpilz alle komplett falsch liegt.
    Normalerweise passiert dann nämlich das umgekehrte: der Pilz bleibt drin, der Kraftschluss ist weg, und der Hebel kommt gar nicht mehr raus. Wenn der Hebel wierder freiwillig rauskommt ist die ganze chose soweit abgekühlt, das sich die Kupplung auch wieder mit "normaler" Kraft betätigen lässt, also kein Grund für den Zug zu reissen.

    Da ist was anderes hinüber...

    Gruss
    Michi

  5. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Michi (ein anderer) Beitrag anzeigen
    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass ihr mit dem aufgequollenen Druckpilz alle komplett falsch liegt.
    Normalerweise passiert dann nämlich das umgekehrte: der Pilz bleibt drin, der Kraftschluss ist weg, und der Hebel kommt gar nicht mehr raus. Wenn der Hebel wierder freiwillig rauskommt ist die ganze chose soweit abgekühlt, das sich die Kupplung auch wieder mit "normaler" Kraft betätigen lässt, also kein Grund für den Zug zu reissen.

    Da ist was anderes hinüber...

    Gruss
    Michi
    .....wenn du selber noch keinen aufgequollenen Druckpilz hattest (ich hatte derer 2) weisst du auch nicht wie schwer sich die Kupplung damit ziehen lässt. Einigen (schmerzfreien Grobmotorikern, hätte es an der 2V auch fast hingekriegt) ist sogar deswegen schonmal der untere Ausrückhebel abgebrochen. Scheuert nu der Zug bei der Belastung irgendwo auch nur ansatzweise die innere Teflonhülle des Außenzugs durch, reisst der sehr wohl und das eigentliche Problem des klemmenden Druckpilzes wird leider erst später erkannt.....

  6. Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    298

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von q-vadis? Beitrag anzeigen
    Habe den Kolben gestern gewechselt, der ging leicht raus, klemmte auch nicht und hatte (bei Normaltemperatur kein Übermaß gegenüber dem neuen. Allerdings hatte das Ausrücklager in dem Kolben ordentliches Spiel. Wenn du nun mit dem einseitig auf den Kolben wirkenden Hebel infolge des Lagerspiels ein Verkanten des Kolbens bewirkst, klemmt dieser und der Hebel geht schwer. Dies wird bei größeren Temperaturen verschlimmert. Lässt du den Hebel los, kann sich der Kolben in der Bohrung wieder zentrieren und die Kupplung macht ohne Probleme zu. Hinzu kommt, dass sich bei gebrauchten Kupplungsscheiben nahe der Verschleißgrenze die Tellerfeder mehr aufstellt und die Betätigungskräfte höher sind als bei einer neuen Kupplung. Dies kann schon mal zum Reißen eines Kupplungszugs führen.

    Ich hatte seinerzeit bloss Stress mit der beschriebenen
    Symptomatik, das Abdrehen des Kolbens hat dauerhaft Abhilfe geschaffen.

    Und wieder was dazugelernt...

    Gruss
    Michi


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Kupplungsproblem
    Von Christian S im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 12:00
  2. Getriebe-/Kupplungsproblem
    Von bike4momo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2010, 17:58
  3. Biete 2 Ventiler R100 GS
    Von Voxtrot im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 14:36
  4. R 1150 GS Kupplungsproblem?
    Von BMW ist klasse im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 15:06
  5. Kupplungsproblem
    Von Mister Wu im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.2007, 19:41