Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Ladekontrolleuchte und Ladespannung

Erstellt von FeuerFritz, 10.04.2007, 23:50 Uhr · 24 Antworten · 7.515 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Wie ich im BoxerForum gelesen hab, hast du einen Behördenregler nachgerüstet. Der müsste ab ca. 3000U/min 14,5V liefern.
    Hallo Ingmar,

    werde das mal antesten, aber so hoch kommt der Regler vermutlich nicht. Es gibt ja nicht mehr Saft, wenn sich die Q bewegt, oder? Wenn ich im Leerlauf Gas gebe komme ich nur auf 13,5 V.

    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Nachschlag: Klemm mal zwischen Batterieminus und dem Batteriekabel ein 12V taugliches Birnchen. Wenn das bei ausgeschalteter Zündung leuchtet, hast du einen Verbraucher/Kurzen der dir die Batterie leersaugt. Aber ACHTUNG. Falls du eine Uhr verbaut hast, musst du die vorher abklemmen. Die zieht natürlich auch Strom.
    DAS werde ich morgen (bzw. nachher ) direkt mal ausprobierern! Simpler Test, finde ich !

    So, jetzt wird's aber Zeit, deshalb

  2. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #12
    Moin,

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    werde das mal antesten, aber so hoch kommt der Regler vermutlich nicht. Es gibt ja nicht mehr Saft, wenn sich die Q bewegt, oder? Wenn ich im Leerlauf Gas gebe komme ich nur auf 13,5 V.
    Das wäre mit Behördenregler etwas wenig. Hast du mit Licht gemessen? Und bei welcheer Drehzahl? Ob im Stand oder bei einer Fahrt ist der Spannung wurscht. Wenn genaue Daten vorliegen, kommt der nächste Schritt.

    Gruß
    Ingmar

  3. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #13
    Hallo,

    hast du schon getestet und einen ungebetenen Verbraucher gefunden? Oder sollten wir uns auf das Ladesystem konzentrieren?

    Gruß
    Ingmar

  4. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard Kurzttest...

    #14
    ... hat ergeben:

    Batterie war seit meiner letzten Kurztour am Sonntag zum Phantasialand (ca. 80 km komplett) nicht mehr am Ladegerät.

    Test 1: Minus abgeklemmt, Stomprüfer (so'n Ding wie'n Phasenprüfer für 12 V.) zwischen Minuspol und Minuskabel gehalten: bleibt aus

    Test 2: Multimeter dazwischen gehalten > 12,9 V (zwischen den Batteriepolen 13.0 V.)

    Das spricht ja wohl dafür, daß ich keinen Kurzen in der Elektrik habe

    Licht mit an war dann 12,8 - 12,9 Volt.

    Dann großes Staunen meinerseits: Startversuch klappte mehrfach. Dabei festgestellt:

    Beim Starten sackt die Batterie auf 7-8 Volt zusammen (normal )

    Leider lief sie aber dann sehr unrund weil kalt, wollte sie dann auch nicht nur im Stand hochorgeln.

    Aber ich bin nicht sicher, ob ich im Halbdunkel und einhändig die Meß-Spitzen richtig drangehalten habe (meine aber schon...). Jedenfalls ist beim Gasgeben der Strom regelrecht zusammengebrochen, mehr Gas > weniger Saft . Aber das kann doch wohl nicht sein??? Ich werde es auf jeden Fall bis zum Wochenende mal so machen, daß das Multimeter fest an der Batterie angeschlossen wird und ich mal ein paar Meter fahre, bin nur z.Zt etwas im Streß...

  5. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #15
    Hallo Quallentier,

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Test 1: Minus abgeklemmt, Stomprüfer (so'n Ding wie'n Phasenprüfer für 12 V.) zwischen Minuspol und Minuskabel gehalten: bleibt aus

    Test 2: Multimeter dazwischen gehalten > 12,9 V (zwischen den Batteriepolen 13.0 V.)

    Das spricht ja wohl dafür, daß ich keinen Kurzen in der Elektrik habe
    .
    Ergebnis 1 ist gut.
    Test 2 : hier vestehe ich deinen Versuchsaufbau nicht. Wo hast du das Multimeter zwischengehalten?

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Licht mit an war dann 12,8 - 12,9 Volt.
    Bei laufendem Motor oder wie?

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Dann großes Staunen meinerseits: Startversuch klappte mehrfach. Dabei festgestellt:
    Sagt leider nicht unbedingt etwas. Ging mir auch mal so und trotzdem war die Batterie bereits hin.

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Beim Starten sackt die Batterie auf 7-8 Volt zusammen (normal )
    Batterie ist hin. Beim Anlassen sollte die Batteriespannung nicht unter 9 V fallen.

    Nächster Schritt: Lichtmaschinenabdeckeng abnehmen. Aber VORSICHT. Kurzschlussgefahr. Erst Batterieminus abklemmen. Messung bei warmgefahrenen Motor, um temperaturabhängige Fehler miteinzubeziehen.
    Batterie wieder anklemmen. Motor starten. Auf 3000U/min hochdrehen und zwischen Batterieplus und Diodenplattenplus messen. Wert sollte unter 0,1V liegen. Dann bei gleichen Bedingungen zwischen Batterieminus und Diodenplattenmasse messen. Auch hier sollte der Wert unter 0,1V liegen. Prüfe bei der Gelegenheit mal alle Steckverbindungen an Lichtmaschine und Diodenplatte auf Korrosion. Eventuell säubern. Mach mal die Schleifringe der Lichtmaschine sauber. Sitzen die Kohlen richtig in der Führung? Werden sie noch gut von den Federn auf die Schleifringe gedrückt? Heb mal eine Kohle etwas an und klemm etwas Papier zwischen sie und den Schleifring. Dann den Widerstand zwischen den beiden Schleifringen messen. Sollten 3,4 Ohm (+/- 0,2 Ohm) sein. Sonst ist der Rotor hin. Wenn dein Multimeter Widerstandswerte unter 1 Ohm messen kann, dann kannst du auch noch den Stator durchmessen. Hierfür die drei Stecker von den Phasen abziehen und jeweils zwischen den Phasen messen. Hier sollten jeweils 0,6 Ohm rauskkommen. Dann jede Phase mal gegen Masse messen. Hier darf kein Durchgang festzustellen sein.
    Wenn du die Werte hast, sehen wir weiter.

    Gruß
    Ingmar

  6. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #16
    Hallo Ingmar,

    wollte zitieren, aber meine von Dir zitierten Zitate werden dann nicht mitzitiert , dann also in Handarbeit :

    Zu 1: Wie gesagt, sehe ich erfreut auch so

    Zu 2: Na, zwischen --Pol der Batterie und --Kabel mit ohne Motor an so wie vorher den Strompüfer, ist doch logo

    Zu Startversuch und zu wenig Volt: Werde ich noch mal mit fest angeklemmtem Multimeter antesten, ist vielleicht doch etwas genauer (wie war das noch, die Hoffnung stirbt zuletzt -> nicht schon wieder 'ne neue Batterie... )

    Zu Deiner weiteren Anleitung: Hoffe, ich schaffe das am Wochenende... Melde mich auf jeden Fall wieder.

    Für's Erste schon mal ein riesengroßes DANKESCHÖN !

  7. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Zu 2: Na, zwischen --Pol der Batterie und --Kabel mit ohne Motor an so wie vorher den Strompüfer, ist doch logo
    Ich weiss nicht was du da gemessen hast, aber da hätte garnichts bei rauskommen dürfen. Spannungen kannst du nur parallel zu Verbrauchern messen. Wenn du zwischen Batterieminus und Masse (Massekabel) einen Potentialunterschied (lt. deiner Messung 12,9V) hast, dann hättest du einen Kurzen. Irgendwo liegt dann Plus auf Masse und es funkt heftig beim Wiederanklemmen. Ich denke aber eher, dass dein Multimeter blödsinn angezeigt hat. Oder hattest du die Zündung an?

    Gruß
    Ingmar

  8. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard U P D A T E . . .

    #18
    ... 'n bischen spät, aber ich hatte noch anderes zu tun...

    Also, ohne vorher am Ladegerät gewesen zu sein, nach einigen Starts mit dem neu zusammengeschraubten Zylinder:

    Batterie, Mopped alles aus > 12,5 - 12,6 Volt

    Starten > knapp unter oder um die 10 Volt

    Auffer Bahn mit Licht bei 150 > 13,2 - 13,3 Volt

    im Stand, Motor läuft, mit Licht > 12,2 - 12,5 Volt

    Leider spinnt mein Drehzahlmesser und zeigt - wenn - nur nach Lust und Laune an (z.B. bei 150 ca. 500 U/min scheint mir etwas untertrieben...)

    Scheint aber doch einigermaßen normal, oder

    PS: Woran kann das liegen mit dem DZM?

  9. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #19
    Hallo Ralf,

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Batterie, Mopped alles aus > 12,5 - 12,6 Volt

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Starten > knapp unter oder um die 10 Volt

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Auffer Bahn mit Licht bei 150 > 13,2 - 13,3 Volt
    Ist wenig, genügt unseren Qen aber. Ist bei meiner und der eines Freundes auch nicht anders.
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    im Stand, Motor läuft, mit Licht > 12,2 - 12,5 Volt

    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    PS: Woran kann das liegen mit dem DZM?
    Prüf mal die Kabelverbindungen.

    Gruß
    Ingmar

  10. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Ist wenig, genügt unseren Qen aber. Ist bei meiner und der eines Freundes auch nicht anders.
    Na wenn's denen genügt, genügt's mir auch

    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Prüf mal die Kabelverbindungen.
    Mach ich, wenn ich gegen das Teil dengele scheint's darauf zu reagieren...

    Ansonsten, wenn Du , dann ich

    Werde morgen in die Eifel daß Meßgerät mitnehmen (Sicherheitshalber auch das Ladegerät...) und dann mal sehen


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ladespannung?
    Von Uli W aus H im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.12.2010, 15:41
  2. Ladeleuchte / Ladespannung
    Von summit im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.10.2008, 13:42
  3. Ladespannung?! verflixt noch mal
    Von summit im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 21:52
  4. R80GS, Ladekontrolleuchte, Drehzahl ?
    Von Harald aus Münster im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 20:42
  5. ladekontrolleuchte
    Von zico im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 09:54