Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Ladestromkontrolleuchte

Erstellt von 7500df, 29.04.2011, 08:23 Uhr · 24 Antworten · 5.110 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    3

    Standard Ladestromkontrolleuchte

    #1
    Servus beinand,
    seit geraumer Zeit Probleme mit der Ladestromkontrolleuchte:
    - leuchtet im Leerlauf stark (war schon immer so)
    - ab ca. 2000 U/min schwaches Glimmen der Leuchte
    - Glimmen ist drehzahlunabhängig
    - Glimmen ist lastunabhängig (egal ob Verbraucher zu- oder weggeschaltet werden)

    Folgende Fragen:
    - ist dies ein Problem?
    - wenn ja, wo kann ich bei der Fehlersuche ansetzen

    Danke für eure Beiträge

  2. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.072

    Standard

    #2
    Hallo Namenloser,
    erst einmal willkommen hier. Eine kurze Vorstellung Deinerseits wäre schön. Zu Deinem Problem:
    Der Ladestromkreis der alten 2-Ventiler hat so seine Tücken. Hitze und vibrationsbedingt brechen mit der Zeit gerne die Wicklungen des Rotors oder es kommt zum Windungsschluß. Des weiteren sind Kontaktkorrosion sowohl im Erreger- als auch im Ladestromkreis die Ursache für schlecht geladene Batterien.
    Hier findest Du eine gute Anleitung zur Fehlersuche:
    http://2-ventiler.de/vbboard/attachm...6&d=1294091564
    Hier wird Dir ebenfalls geholfen:
    http://2-ventiler.de/vbboard/forumdi...-Lichtmaschine
    Überarbeitete Rotoren oder neue gibt's z.B. bei Motoren Israel, Siebenrock oder sonstigen Anbietern für 2-Ventil Boxer.
    Die glimmende oder leuchtende Ladekontrolle deutet auf den Rotor hin. Ggf. die Schleifkontakte auf Verschleiß prüfen.

  3. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.656

    Standard

    #3
    Wie ist denn die Ladebilanz? Welche Spannung liegt an der Batterie an, wenn der Motor mit ca. 3.000 U/min läuft?

  4. Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    3

    Standard

    #4
    Super, danke für die prompte Antwort.
    Werde mich auf die Suche machen.

    Schönes WE noch

  5. Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    148

    Standard

    #5
    Hallo
    bei mir hatte sich mal das braune Kabel hinten an der diodenplatte losgerappelt da waren die gleichen Symptome
    Gruß Peter

  6. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #6
    Moin,

    habe seit gestern exakt dieses Problem, bekomme ich noch n paar suuuper Tipps?

    Danke!

  7. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #7
    Ostern habe ich festgestellt, daß mein Rotor durch war, irgendwo Unterbrechung.
    Beim Drehen des Zündschlüssels leuchtete die Batteriekontollleuchte nicht, danach auch nicht. Kein Glimmen, nüscht, zappenduster sozusagen.

    Hatte vor 2 Jahren auch mal Unterbrechung im Rotor, die nur auftrat, wenn das Mistding warm war. Mehrmals den Rotor durchgemessen, natürlich immer im kalten Zustand, alles ok. Sonstige Messungen auch ok. Kein Glimmen der Leuchte oder sonstige Klassiker, aber die Batterie war dann immer relativ schnell leergenudelt.
    Bis Ingmar (der Ahnungsvolle hier aus'm Forum, mein Berater in allen Lebenslagen ) mal auf die Idee kam, das mal bei warmem Motor gemessen werden sollte.
    Hat zwar nicht direkt mit dem hier beschriebenen Problem zu tun, aber schadet ja nicht, wenn man's weiß für irgendwann vielleicht mal...

  8. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard würd mal die

    #8
    Diodenplatte ausbauen und die Lötstellen der 6 Dioden nachschauen. Wenn eine nur kalt ist und somit die eine Diode net arbeitet hats das gleiche Symptom.....

  9. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #9
    Hallo Finn,

    wie hier schon geschrieben, solltest Du rund um die Diodenplatte mit der Suche beginnen.

    Sind die beiden Massekabel noch dran? Sind ihr Kontaktstellen korrodiert? Die Diodenplatte kann man durchmessen. Hier auch mal alle Steckerfähnchen säubern. An der Lichtmaschine schadet das bei der Gelegenheit auch nicht.
    Wieviel Spannung liefert die Q denn bei 3000U/min mit eingeschaltetem Licht an die Batterie?
    Das kann aber auch noch ein Masseschluß irgendwo im Kabelbaum sein.
    Achso. Ist das richtige Kontrollbirnchen verbaut? 12V, 3W

    Grüße
    Ingmar

  10. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Hallo Finn,

    wie hier schon geschrieben, solltest Du rund um die Diodenplatte mit der Suche beginnen.

    Sind die beiden Massekabel noch dran? Sind ihr Kontaktstellen korrodiert? Die Diodenplatte kann man durchmessen. Hier auch mal alle Steckerfähnchen säubern. An der Lichtmaschine schadet das bei der Gelegenheit auch nicht.
    Wieviel Spannung liefert die Q denn bei 3000U/min mit eingeschaltetem Licht an die Batterie?
    Das kann aber auch noch ein Masseschluß irgendwo im Kabelbaum sein.
    Achso. Ist das richtige Kontrollbirnchen verbaut? 12V, 3W

    Grüße
    Ingmar
    Moin,

    konnte noch nicht messen, da ich kein Messgerät habe - wird aber in den nächsten Tagen nachgeholt.
    Habe das Bucheli, da steht einiges zum durchmessen drin, werden wir dann mal abarbeiten.
    Habe bislang nur den Deckel abgebaut - auf den ersten Blick nix entdeckt.

    Die richtige Lampe sollte drin sein - funzte ja die letzten 59.500 km (davon 2.000 bei mir) bestens. Leuchtete bei Zündung an und ging aus, wenn der Motor läuft.
    Jetzt leuchtet sie im Standgas und glimmt ab ca. 2.000 Umdrehungen.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte