Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Lenkkopflager: Gaaaanz großes Problem ? ? ?

Erstellt von Quallentier, 04.05.2008, 21:00 Uhr · 10 Antworten · 2.059 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard Lenkkopflager: Gaaaanz großes Problem ? ? ?

    #1
    Hallo Leute,

    da mich mein Lenkkopflager in den letzen Tagen kollossal angenervt hat, dachte ich mir heute, bei dem Suuperwetter macht die Erneuerung bestimmt viel Spaß. Und wenn nicht, dann wenigstens die anschließende Probefahrt...

    Nun, war so naiv zu glauben, daß das auch für mich in gut 2 Stunden zu schaffen sein müßte... Haaa, haaa, weit gefehlt. Aber egal, mußte ja sein. Nachdem ich mein armes Mopped weit mehr auseinandernehmen mußte als ich hoffte, trat das Problem mit den Lagerschalen auf... Frohen Mutes und optimistisch habe ich unter Verwendung ehemaliger Schraubenzieher, des Schleifbocks sowie eigentlich für andere Gelegenheiten gedachter Speziawerkzeuge die obere Lagerschale rausgearbeitet.

    Dabei stellte ich fest, daß ich zwar einige Macken in den Lenkkopf ziseliert hatte, aber nicht im Bereich der Auflage der Lagerschale, sondern darunter, im bedeutungslosen Bereich...

    Also ich mit meinen gesammelten Erfahrungen unter Anwendung sanfter Gewalt (jedenfalls anfangs) und meiner speziellen Spezialwerkzeuge die untere Lagerschale genau wie die obere voooorsichtig rausgeprügelt...

    Dummerweise mußte ich dann feststellen, daß die untere Lagerschale nicht wie die obere auf einem gefrästen Rand sitzt, sondern direkt da, wo ich mein "Austreibwerkzeug" angesetzt habe... Da die untere Schale, vermutlich auch wegen der größeren physikalischen Inanspruchnahme, ungleich schwerer auszutreiben war, hatte ich nun da, wo die Lagerschale schön plan aufsitzen soll, einige markante Macken hinterlassen . Als geborener Handwerker habe ich mit einem anderen zweckentfremdetem Spezialwerkzeug die Macken weitestgehend wieder plan gedengelt. Aber leider eben nur weitestgehend...

    Habe dann eine der alten Lagerschalen außenrum minimal was abgeschliffen, sodaß sie problemlos eingesetzt werden kann und gut wieder rauszukriegen ist. Eingesetzt und mit der 2. alte Schale und dezenten Hammerschlägen versucht, die "Stege" einzuebnen. Aber das war wohl nichts...

    Hat einer 'ne Idee, wie ich den Sitz der unteren Lagerschale beigearbeitet, -geschliffen oder -sonstwast bekomme ? ? ?

    Bin für jeden Tip dankbar...

  2. Registriert seit
    24.08.2006
    Beiträge
    232

    Standard

    #2
    Moin Qualle,
    au man, hättest Dich mal lieber in die Sonne gelegt......
    Hast Du einen Dremel mit dem Du vielleicht gaaaaanz vorsichtig den Grat abnehmen kannst? Ansonsten nur mit Rundfeile und viel Zeit.....
    Gruß
    pharao (der mit Dir fühlt)

  3. GS-Reiner Gast

    Standard

    #3
    Hallo!

    1. Möglichkeit wäre, mit einem Dremel, in Baumärkten Multitool genannt, die Dellen nachzuschleifen.

    2. Möglichkeit wäre, mit einer verstellbaren Reibahle nachzuarbeiten.

    Beides sollte so gemacht werden wie sich Igel lieben:

    Vorsichtig, sehr vorsichtig



    Gruß Reiner

  4. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #4
    Hallo pharao,

    vermutlich hast Du Recht, aber ich habe bei jeder Fahrt bereut, daß ich die alten Schrottdinger nicht schon rausgeschmissen habe. Fahre sie schon seit etwa 2 Wochen in der Moppedjacke spazieren...

    Und heute war ein bischen Zeit übrig .

    Die Beschädigung ist nicht im Bereich des Rundrohrs, sonder des Sitzes der Lagerschale. Deshalb ist das mit Rundfeile nichts, aber die Idee mit dem Dremel ist gut, werde ich morgen mal vorsichtig testen. Ich denke, daß eine Vertiefung im Sitz der Lagerschale nicht sooo tragisch sein wird, einige winzige Hohlräume wird die gehärtete Schale verkraften. Jedenfalls besser als Erhöhungen.

    Grade kommt mir auch die Idee, es mal mit einer Ventilsitzfräse (Sanitärbereich ) zu probieren. Ist zwar eigentlich zum Fräsen von Messing gedacht. Hoffe nur, die Frässcheibe ist groß genug.

  5. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von GS-Reiner Beitrag anzeigen
    ...

    Vorsichtig, sehr vorsichtig

    Gruß Reiner
    Hallo Reiner,

    SO wird mein weiteres Vorgehen auf jeden Fall sein .

    Wie bereits erwähnt ist eine Reibahle in meinem Fall nicht von Nutzen...

  6. Registriert seit
    24.08.2006
    Beiträge
    232

    Standard

    #6
    Wird schon klappen mit dem Dremel,und wenn's nachher zu locker ist, einfach mit loctite die Lagerschale einkleben...Du schaffst es schon.
    Und denk dran,bald ist Pfingsten und da wird das Wetter bestimmt schön...
    Gruß aus Schleswig-Holstein
    Knut

  7. Wienerwilhelm Gast

    Standard

    #7
    Leider ists dafür zu spät, aber fürs nächste Mal:

    Wenn die Lagerschale nicht raus will, greif zum Elektroschweisszeug und leg (mit ruhiger Hand) eine Raupe in die Lagerschale.
    Die Lagerschale zieht sich zusammen (oder: Das Drumherum wird durch die Hitze weiter..) und fällt meist schon von selbst heraus.
    Und wenn nicht, kannst an der Raupe einen passend gedengelten alten Schraubendreher von oben ansetzen.

    Aber nicht mit der Elektrode hin-und herfahren, nicht die Lagerschale an den Steuerkopf anschweissen.

  8. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #8
    Hallo Wienerwilhelm,

    der Tip ist wirklich gut, jedenfalls wenn man's vorher weiß... Hat die Lagerschale eine sooo viel geringere Wärmeausdehnung als der Lenkkopf Hätte ich nicht gedacht. Vielleicht, weil es gehärtetes Zeug ist.

    Zitat Zitat von Wienerwilhelm Beitrag anzeigen
    ...
    Aber nicht mit der Elektrode hin-und herfahren, nicht die Lagerschale an den Steuerkopf anschweissen.
    Aber Wienerwilhelm, ich bin doch kein kleiner Doof...

  9. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard Nix mehr Problem...

    #9
    ... ist belanglos geworden, da alles wieder zusammengebaut und bestens funktioniert . Habe zwar 5 von den Mini-Flex-Scheiben vom Dremel verbraten (war zwar super vorsichtig, aber die Scheiben sind ja noch superer empfindlich ), aber klappte ganz gut.

    Ist ja ein Traum, als ob man ein neues Mopped fährt. Hätte ich schon viel früher machen sollen . Habe zwar heute nur noch eine kurze runde durchs Dorf gedreht, aber auch da war's schon ein völlig neues Fahrgefühl .

  10. Registriert seit
    24.08.2006
    Beiträge
    232

    Lächeln

    #10
    Na siehst Du....geht doch
    Viel Spaß mit Deiner "neuen"

    Gruß
    Knut


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. kleines "ups" großes Problem (Strichliste)
    Von tntkonrad im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 18.07.2017, 08:49
  2. Fahrersitz gaaaanz tief
    Von Rheinboxer im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.01.2012, 18:46
  3. Neu hier + auch großes Problem !
    Von timmi1993 im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.07.2011, 22:47
  4. 1150 GS Großes Problem?
    Von Ellafreund im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 21:07
  5. Großes Problem
    Von duc-freund im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 10:33