Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Neue Batterie entlädt sich trotz regelmäßigem Fahren

Erstellt von der-cain, 12.09.2009, 20:57 Uhr · 22 Antworten · 16.112 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #11
    OK, wenn ich die Zündung anmache, dann leuchtet die Batteriekontrollleuchte tatsächlich nicht. Werde also in den nächsten Tagen mal prüfen, ob vielleicht die Birne kaputt ist (die Hoffnung stirbt zuletzt).
    Wenn nicht....was dann?
    Rotor? (was geht da kaputt?)
    Diode?

    Werde mal eine Internetrecherche zu dem Thema machen....
    Habt ihr nen Tipp????

    Danke erstmal für die promten Antworten...Als ob ihr nichts besseres zu tun hättet, im Fernsehen kommt doch gerade Fußball

    Gruß Florian

  2. Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #12
    Spannung an der Batterie (angeklemmt) Motor aus, Licht an liegt bei 11,3V.
    Mit laufendem Motor, höhere Drehzahl, ebenfalls 11,3 V.
    Scheint also so zu sein, dass die Batterie nicht geladen (=höhere Spannung durch die Lichtmaschine) wird.....
    Die Spannung müsste doch bei über 13 Volt bei laufendem Motor sein.

    Kann ich die Batterie bei laufendem Motor abklemmen und Messen?
    Oder geht dann der Regler kaputt?

    Ach ja....ich hatte öfters mal ein Ladegerät angeschlossen, bei angeklemmter Batterie. Kann da was passiert sein? (Ladegerät geregelt und eher hochwertig).
    Gruß

  3. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #13
    Hallo Florian,

    fang erstmal mit dem Birnchen an. Kontrollier auch die Fassung. Ist eventuell oxidiert. Dann die Zuleitungen zum Birnchen.
    Als nächstes den Rotor. Beim ihm geht die Wicklung kaputt. Du solltest mal den Widerstand zwischen den Schleifenringen messen. Dafür musst Du die Kohlen anheben und irgendeinen Isolator zwischen Schleifring und Kohlen klemmen. Dann messen. Sollten 3,4 Ohm (+-0,2 Ohm) sein. Widerstand der Messleitung berücksichtigen!!! Dann die vorhin beschriebenen Werte messen.
    Und dann wieder hier melden

    Grüße
    Ingmar

  4. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    Spannung an der Batterie (angeklemmt) Motor aus, Licht an liegt bei 11,3V.
    Hier musst Du ohne Licht messen.
    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    Mit laufendem Motor, höhere Drehzahl, ebenfalls 11,3 V.
    Viel zu wenig.
    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    Scheint also so zu sein, dass die Batterie nicht geladen (=höhere Spannung durch die Lichtmaschine) wird.....
    Die Spannung müsste doch bei über 13 Volt bei laufendem Motor sein.
    Genau. Optimal wären 14 Volt. Aber das kommt nie an der Batterie an. Meine lebt mit ca. 13,5 Volt. Trotz Doppelzündung kein Problem.

    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    Kann ich die Batterie bei laufendem Motor abklemmen und Messen?
    Oder geht dann der Regler kaputt?
    Wozu denn das? Das bringt Dir garnichts. Ob´s der Regler überlebt, weiss ich nicht. Die Batterie muss bei der Messung dran bleiben. Sonst bringt das nix.

    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    Ach ja....ich hatte öfters mal ein Ladegerät angeschlossen, bei angeklemmter Batterie. Kann da was passiert sein? (Ladegerät geregelt und eher hochwertig).
    Kannste unbesorgt sein. da passiert nix.

    Grüße
    Ingmar

  5. Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #15
    OK.... 10000000000000 Dank euch allen für die Hilfe.
    Werde das am Wochenende mal in Angriff nehmen...
    Hab mir noch ein wenig Literatur hier beschafft:
    http://www.2-ventiler.de/board/jgs_d...ags_id=77&sid=

  6. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    Hab mir noch ein wenig Literatur hier beschafft:
    http://www.2-ventiler.de/board/jgs_d...ags_id=77&sid=
    Im 2-Ventiler-Forum kannst Du auch mal in der Datenbank schauen. Dort hat Michael (manzkem) auch eine Anleitung zur Fehlersuche im Ladekreis eingestellt. Wobei ich zur Zeit Deine Ladekontrollleuchte im Verdacht habe.

    Grüße
    Ingmar

  7. Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    80

    Standard eingegrenzt

    #17
    sooo...jetzt habe ich mal alles geprüft.
    ich habe die Kohlen (Länge OK) bzw. die Schleifringe kurzgeschlossen.
    Siehe da, die LKL leuchtet schön. Also Birne und Leitung i.O.
    Dann Kohlen angehoben und mit Kunststoff unterlegt. Jetzt Widerstand der Schleifringe gegen Masse gemessen (unendlich).
    Jetzt kommts: Widerstand Schleifring gegen Schleifring gemessen, Soll 3,4 Ohm, IST unendlich. Also scheint es hier ein Bruch der Wicklung gegeben zu haben. Habe noch die Klemmen UVW des Stators gemessen. Hier habe ich aber ein Problem mit Digitalmultimeter, da es keine Komma-Stellen anzeigt.
    Ist dann immer etwas gesprungen zwischen 001, kurz 000 und dann wieder 002. Vermutlich aber auch i.O.

    Rotor: er scheint der Übeltäter zu sein. Wie kann ich ihn ausbauen? Die zentrale Innensechskantschraube muss ich wohl lösen, aber wie kann ich den Rotor kontern? Scheint hier wohl ein Spezialwerkzeug zu geben.....
    edit: Spezialwerkzeug gefunden und nächste Woche schon so gut wie gekauft.

    Wenn der Rotor ausgebaut ist, habt ihr einen Tipp, woher ich einen neuen günstig bekomme??? Kann ich ihn instandsetzen lassen?
    edit: in der Bucht gibt es jede Menge. Lieber neu oder günstig gebraucht?

    Danke für die Hilfe...

    Gruß Florian (der wohl auf die schönen Herbsttage dieses Jahr verzichten muss.....)

  8. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #18
    Hallo Florian,

    schön, dass Du den Fehler so schnell gefunden hast. Der Rotor ist hin.

    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    Habe noch die Klemmen UVW des Stators gemessen. Hier habe ich aber ein Problem mit Digitalmultimeter, da es keine Komma-Stellen anzeigt.
    Ist dann immer etwas gesprungen zwischen 001, kurz 000 und dann wieder 002. Vermutlich aber auch i.O.
    Müssten 0,6 Ohm sein. Geht meist nicht mit Baumarktsmessgeräten zu messen. Auch hier muss man den Widerstand der Messleitung berücksichtigen.


    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    Wie kann ich ihn ausbauen? Die zentrale Innensechskantschraube muss ich wohl lösen, aber wie kann ich den Rotor kontern? Scheint hier wohl ein Spezialwerkzeug zu geben.....
    edit: Spezialwerkzeug gefunden und nächste Woche schon so gut wie gekauft.
    Spezialwerkzeug, naja. Eine Abdrückschraube bestenfalls. Die kannste selber machen. Oder einen gekürzten Bohrer rein und mit passender Schraube abdrücken.
    Den Rotor konterst Du, in dem Du den ersten Gang einlegst und die Hinterradbremse betätigst.


    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    Wenn der Rotor ausgebaut ist, habt ihr einen Tipp, woher ich einen neuen günstig bekomme??? Kann ich ihn instandsetzen lassen?
    edit: in der Bucht gibt es jede Menge. Lieber neu oder günstig gebraucht?
    Das ist ohne Glaskugel unmöglich zu beantworten. Kann mit einem Gebrauchten Jahre gut laufen oder morgen wieder hin sein. Schau auch mal unter Guzzi. Die hat nämlich die selbe Lichtmaschine verbaut.
    Instandsetzen geht auch. Zu den Kosten kann ich aber nix sagen.

    Grüße
    Ingmar

  9. Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #19
    was heisst "abdrücken"?
    Reicht das Kontern, aufschrauben und rausziehen....?
    für was ist das Abdrücken gut?

  10. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von wensi1974 Beitrag anzeigen
    was heisst "abdrücken"?
    Reicht das Kontern, aufschrauben und rausziehen....?
    für was ist das Abdrücken gut?
    Der Rotor sitzt auf einem Konus auf der Kurbelwelle. Und zwar so fest, dass Du ihn nicht einfach abziehen kannst. Du musst ihn mittels Abdrückschraube von diesem Konus abdrücken.
    Solltest, wenn Du Dir eine Abdrückschraube selber machen willst, keine allzu weiche Schraube nehmen. Eine 8.8er wäre schon nicht schlecht.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kein Zündfunke trotz voller Batterie???
    Von andy_d im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 08:08
  2. Batterie entlädt sich unregelmäßig
    Von Iburger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 19:57
  3. Batterie entlädt sich
    Von Zasster im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 16:07
  4. Die Q startet nicht mehr, trotz voller Batterie
    Von jollypink im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 07:56
  5. 1150 GSA springt nicht an / trotz neuer Batterie
    Von kuepper.remscheid im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 10:34