Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Nur noch einen Gang!

Erstellt von Schneckle, 04.10.2007, 10:18 Uhr · 10 Antworten · 1.781 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard Nur noch einen Gang!

    #1
    Vor ca. 50.000km im tiefsten Winter und bei Schnee ging an meiner Basic plötzlich nur noch der Gang, der welcher drin war. Eine Feder (Centartikel) war kaputt und dazu mußte das Getriebe raus.

    Diesen Montag (Tachostand 140.000km) auf dem Weg nach Südfrankreich, noch in der Schweiz, ganz ähnlich. Ich drehte um und fuhr im 3. Gang heim, lud die auf den Hänger un ab in die Werkstatt. Der Meister meinte, ganz klar, wieder diese Feder!

    Satt beim Café am Mittelmeer sitze ich nun wieder im Büro und frage mich, ist das normal, daß "alle paar km" dieses Teil kaputt geht mit seinen fatalen Folgen und der aufwendigen Reperatur, wieder muß das Getriebe raus etc.

    Hattet Ihr das auch schon ein/zwei Mal und in welchen km-Abständen? Ist es sinnvoll dieses Teil im Voraus auf Verdacht zu tauschen, z.B. wenn man durch andere Reperaturen ohnehin das Getriebe draußen hat.

    Grüßle,
    Juliane

  2. Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    15

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Schneckle
    Ist es sinnvoll dieses Teil im Voraus auf Verdacht zu tauschen, z.B. wenn man durch andere Reperaturen ohnehin das Getriebe draußen hat.
    Ja, immer tauschen, wenn das Getriebe offen ist. Ebenso den Neutral-Schalter & natürlich alle Dichtungen und Simmeringe. Getriebelager kommen auch immer neue rein, auch wenn das Getriebe eigentlich nur zum Einbau eines langen 5ten Gangs offen ist.

    Grüße
    Marcus

  3. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Schneckle
    ist das normal, daß "alle paar km" dieses Teil kaputt geht
    Hi,

    wie meinst du das denn? Andere Maschinen sind nach ca.70Mm nicht mehr lauffähig. Wenn ich das richtig gelesen hab, dann wars das erste mal bei 90Mm und nun bei 140Mm.
    Da denke ich darf ne Feder schon mal am Ende sein. Zumal nicht die Kilometer die Belastung darstellen, sondern die Schaltvorgänge.

    Und zum Getriebeausbau.
    Das ist doch keine Schlimme Sache. Das Zerlegen auch nicht.
    Hast du schon mal ein Getriebe von so ner Kasuhoya zerlegt. Viel Spaß

    Das Glas ist halb voll und nicht halb leer!

    Viele Grüße

    Gerhard

  4. Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    14

    Standard Nix tauschen...

    #4
    Hi Juliane,

    Ich hatte an insges. 4 2V-Boxern noch nie Getriebeprobleme, auch nicht mit der bewußten Feder - dieses Teil "prophylaktisch" zu tauschen, macht IMO keinen Sinn.
    Wenn diese Feder ausgetauscht wird, können aber bereits kleinste Beschädigungen beim Einbau (z.B. eine kleine Kerbe durch eine abgerutschte Zange o.ä.) eine "Sollbruchstelle" verursachen, an der dann nach kurzer Zeit der nächste Bruch erfolgt.
    Dieser Fehler ist nicht ganz unbekannt, tritt aber sehr selten auf.

    Gruß Detlev

  5. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #5
    Danke für Eure Antworten!
    Also dann warte ich auf das nächste Mal in "ein paar Zehntausend km"...
    Aber warum geht es nicht bei einer Einkaufsfahrt in derr Stadt kaputt sondern einmal im tiefsten Winter und nun auf der Urlaubsfahrt nach Frankreich, der nun futsch ist - flenn, heul das mußte ich einfach los werden.

    Okay Gerhard, das Glas ist halb voll! Aber eine BMW ist doch bei 100.000km erst richtig eingefahren . Außerdem hat sie doch bei 130.000km das volle Wellnessprogramm bekommen, neue Ventilsitze etc. und eine neue Nockenwelle (Spitzen), was sehr ärgerlich war. Zu dem Zeitpunkt hätte sie "Rechte Seite Megaklapper-Q" heißen müsen. Vielleicht ist da ja was mit der Feder passiert, wie Detlev es beschreibt.

    Grüßle, Juliane

  6. Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    317

    Standard Hallo Juliane,

    #6
    Grüße aus Bremen nach Kiel oder Konstanz...
    viel Erfolg mit dem Getriebe...

    Peter

  7. JF
    Registriert seit
    01.12.2005
    Beiträge
    414

    Standard

    #7
    Moin Juliane....

    was machst du nur immer mit Deiner Basic....??? ... ne, mal im Ernst. Bei mir ist schon alles im Getriebe kaputt gegangen, nicht aber diese Feder und ich bin auch schon bei fast 100kkm. Dat muss purer Zufall sein...

    aber eins ist sicher, wenn so was passiert dann irgendwie auf ner Tour oder Urlaub. Bei mir passiert mit der Kupplung... mitten im Harz!! Schei...e!

    bis bald!

  8. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #8
    Freue mich auch schon auf den Kurs in zwei Wochen. Wenigstens ist es da nicht passiert.

    Dann mußt Du unbedingt mal bei Manfred vorbei schauen, dorthin bringe ich nämlich meinen "Scheunenfund" - Bj. 82 (Ja, was das wohl ist )

    Grüßle

  9. Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    15

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von KlapperQ Beitrag anzeigen
    Hi Juliane,

    ..........dieses Teil "prophylaktisch" zu tauschen, macht IMO keinen Sinn.

    ..........Wenn diese Feder ausgetauscht wird, können aber bereits kleinste Beschädigungen beim Einbau (z.B. eine kleine Kerbe durch eine abgerutschte Zange o.ä.) eine "Sollbruchstelle" verursachen, an der dann nach kurzer Zeit der nächste Bruch erfolgt.

    ............Dieser Fehler ist nicht ganz unbekannt, tritt aber sehr selten auf.
    Hallo,

    das letzte Mal dass ich diese Feder getauscht hatte, war 2004. Kosten für die Feder damals: 0,49 Euro.

    Die Frage war ja, ob es Sinn macht diese Feder zu tauschen, wenn das Getriebe eh´ ausgebaut ist. Ich meine ja. Die Kosten und Aufwand sind dann überschaubar. Man kann ja natürlich auch die erste Feder ewig drinlassen und warten bis sie irgendwann mal kaputtgeht. Komischerweise geht sowas dann immer bei völlig unpassender Gelegenheit defekt.

    Das Argument, dass man sich einen potenziellen Fehler einbaut, wenn die neue Feder beim Einbau beschädigt wird (Kerbwirkung), halte ich für etwas abwegig. Schäden durch Fehler beim Einbau kann es bei allen anderen Arbeiten auch geben. Wer davor Sorge hat, sollte es ganz lassen und sich immer nach Ablauf der Garantiezeit ein neues Motorrad kaufen.

    Ganz so selten tritt dieser Federbruch auch gar nicht auf. BMW hat deshalb im Laufe der Jahre auch mal die Federn modifiziert (Drahtstärke), wobei das Problem damit nicht endgültig behoben wurde.

    Grüße
    Marcus

  10. Registriert seit
    08.10.2007
    Beiträge
    5

    Standard

    #10
    Hallo,
    ich hatte das gleiche Problem an meiner R100GS Bj. 88 und habe das Teilchen vom Händler tauschen lassen, km- Stand ca. 40000.
    Lt. Werkstattmeister BMW ein häufiges Problem. Das Ersatzteil ist wohl stärker ausgelegt, als das Originalfederchen. In jedem Falle bei Gelegenheit erneuern lassen!
    mfg Klaus


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. und noch einen... (SIGG Flasche + Motorenöl)
    Von Tomac im Forum Zubehör
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 29.11.2015, 23:29
  2. Ich hätt noch einen.....
    Von 084ergolding im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 17:05
  3. Noch einen Satz Alu Hufe für die Kuh !
    Von Popey007 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 17:23
  4. Gibt's hier noch einen Singlebiker?
    Von Centaura im Forum Treffen - Region Süd
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 19:31
  5. Einen hab ich noch! Endantrieb ...
    Von schalke im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.02.2008, 16:51