Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Problem vordere Bremse entlüften BMW R80 GS

Erstellt von voodoodick, 07.02.2009, 19:28 Uhr · 11 Antworten · 7.523 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    45

    Standard Problem vordere Bremse entlüften BMW R80 GS

    #1
    Hallo Leute, habe letzte Woche einmal das Bremseflüssigkeit von der Vorderebremse meiner BMW R80 GS PD gewächselt. Hatte das schone auf andere Motorräder gemacht, aber mit die BMW habe ich einen Problem. Es kommen immer wieder Luftblase raus.

    Ich habe volgendes gemacht.

    1) genug bremsflussigkeit in Behälter
    2)pumpen
    3) eine schraube am Zange leicht abschrauben, bis die Flussigkeit fliess durch meinen entlüftungsrohr von Polo, warte bis keine Luftblasen mehr gib.
    4) schraube zumachen
    5) bremsehebel pumper en dann wieder stark halten
    6) mache wieder das gleich mit der sweite schraube auf die Bremszange
    7) usw....

    Habe etwas 20 mal von jede seite gemacht, und es kommen immer noch kleine Luftbläsen.

    Der Bremsehebel geht gut, es bremst, aber mit andere Motorräder konnte ich mit weniger mühe, keine Luftbläser mehr haben.

    Gibt es einen Trick?

    Danke im voraus für die Hilfe.

    Gruss

  2. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #2
    Hallo,

    wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann hast Du alles richtig gemacht.
    hast Du auch eine neue Bremsleitung verbaut? Wenn ja, ist die dicht?. Kannst mal folgendes probieren. Zieh den Bremshebel an, fixier ihn und lass das mal so über Nacht stehen. Kannst auch noch mal leicht an der Leitung klopfen damit eventuelle Blasen aufsteigen. Dann machst die Bremse wieder los. Dabei werden wahrscheinlich noch einige Bläschen in den Ausgleichsbehälter aufsteigen.

    Grüße
    Ingmar

  3. Registriert seit
    15.01.2008
    Beiträge
    13

    Standard Entlüften

    #3
    Das hatte ich auch schon, da ist wahrscheinlich Luft unten im Bremssattel hinter dem Koben. Abhilfe Vorderrad raus und Bremskolben hin und her bewegen. Pumt die Luft hoch zum Entlüftungsventil.

  4. Registriert seit
    16.11.2008
    Beiträge
    27

    Standard

    #4
    Also mich hat in diesem Zusammenhang mal ein defekter Hauptbremszylinder zur Verzweiflung gebracht. Der hatte sich nämlich in eine Luftpumpe verwandelt.

    Gruß
    Volker II

  5. Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    45

    Standard

    #5
    an Ingmar:
    nein habe die Bremseleitung nicht gewächselt. Und habe auch so den Bremsehebl eine Woche gelassen (das Töff ist in der Garage von meinen Eltern), und habe dann ohne erfolg wieder probiert...

    an teamgraf:

    wede das am nächsten wochenende probieren, danke.

    an Volker II:

    Humm, ja das wäRe nicht so cool... Und wie kannst du es sehen? Werde probieren was teamgraf sagt und dann mal sehen

    danke für Ihre Hilfe

  6. GS-Reiner Gast

    Standard

    #6
    Nächste Möglichkeit wäre, die Bremsflüssigkeit mit einer speziellen Entlüftungspumpe von unten zu entlüften.

    Ich selber halte nicht viel vom Entlüften mit dem Bremshebel weil, wenn man Pech hat bildet sich in der Handpumpe ein Ring aus Dreck und Schmutz. Der Kolben geht ja immer nur bis zu einer Stelle. Wenn man nun per Handpumpe entlüftet drückt der Kolben diesen Schmutzring weg und beschädigt dadurch seine Manschette. Folge: Undichtigkeit.

    Gruß Reiner

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    314

    Standard

    #7
    Hallo,
    zuerst den der Zuleitung am nächsten gelegenen Entlüfternippel öffnen bis die Bremsflüssigkeit blasenfrei austritt. Anschließend den Anderen (der,der weiter von der Bremsleitung entfernt ist) öffnen bis keine Luft mehr kommt. Dann laß gut sein, sonst kriegst du immer wieder ein Luftsack rein.

    Gruß Jürgen

  8. Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    264

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von koala Beitrag anzeigen
    ...Dann laß gut sein, sonst kriegst du immer wieder ein Luftsack rein.
    Hä? Wo soll die Luft für den "Luftsack" denn herkommen?

  9. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Gaucho Beitrag anzeigen
    Hä? Wo soll die Luft für den "Luftsack" denn herkommen?
    Durch das Gewinde der Entlüftungsschraube!
    Wenn ihr nur aufmacht und dann pumpt ohne zwischendurch wieder zuzumachen saugt ihr euch evtl. wieder etas Luft über das Gewinde.
    Da bei der GS die Bremsleitung fast Senkrecht verläuft und recht lang ist, bekommt man auch die blasen nach unten nicht richtig raus.

    Pump unten den Teil von Luft frei (Druckaufbauen-Schraube auf-wieder zu- Bremshebel lösen- Dann wieder von vorne).

    Anschliessend (natürlich mit Schraube zu) Drückst du den Bremshebel ganz kräftig und fixierst ihn so (Spanngurt oder so). Nun lässt du es über nacht so und kloppfst dann noch viele male an die Bremsleitung.
    Durch den hohen Druck werden die Bläschen kleiner und wandern so leichter nach oben (wird durch das Klopfen unterstützt).
    So nun machst du oben die Bremse wieder auf. Du kannst noch die Beläge etwas nach hinten drücken.
    Dadurch wird die oben anstehende Luft durch den Hauptbremszylinder in den Behälter gepumpt.

    So hab ichs immer gemacht und funktionierte super.

    Gruss

    Gerhard

  10. Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    264

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    Durch das Gewinde der Entlüftungsschraube!
    Wenn ihr nur aufmacht und dann pumpt ohne zwischendurch wieder zuzumachen saugt ihr euch evtl. wieder etas Luft über das Gewinde.
    Durch das Gewinde kommt definitiv keine Luft rein, wenn man es so macht, wie du es richtiger Weise nachfolgend beschrieben hast...
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    Druckaufbauen-Schraube auf-wieder zu- Bremshebel lösen- Dann wieder von vorne.
    Generelles Problem bei dieser Art der Entlüftung ist, dass du einerseits die Luft nach untern rausdrücken willst, aber andererseit die Luft das Anliegen hat nach oben zu steigen...
    Sinnvoll wäre es, den Bremsanker zu demontieren (oder die Bremsscheibe raus), dann ein Spreizwerkzeug zwischen die 'alten' Beläge und Pumpen bis Druck da ist. Dabei darauf achten, dass oben immer genug Bremsflüssigkeit im Behälter ist (ggf. die Leitung einen Tag unter Druck lassen). Dann am besten mit 2 Mann die Bremsanlage nach oben hin entlüften, indem unten einer die Kolben zurückdrückt und oben jemand die dann überschüssige Bremsflüssigkeit absaugt.
    Habe ich persönlich noch nicht so gemacht, weil ich bisher mit der Auf-Zu-Methode klar gekommen bin...


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremse entlüften... vo.re. kein Ventil...?
    Von Tony im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 08:15
  2. konventionelle Bremse entlüften
    Von Schlonz im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.06.2011, 23:45
  3. Vordere Bremse nach Winterpause blockiert
    Von fwgde im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 15:39
  4. Hilfe, Vorderrad Bremse entlüften
    Von a.wojciech im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 23:22
  5. Bremse entlüften F 650
    Von trialrider im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 08:49