Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

R 100 GS fremdstarten ???

Erstellt von michel110, 15.12.2008, 17:18 Uhr · 22 Antworten · 2.782 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard R 100 GS fremdstarten ???

    #1
    Hi,
    sieht jemand eine Möglichkeit die Q über die Bordsteckdose (DIN)

    a) Fremdzustarten (2. R 100 GS)
    b) die Batterie zu laden ???

    zu a)
    ich weiß gewisse Zubehörhersteller bieten da extra "Spezial-Steckdosen" an .. aber wenn ich mir da die Kontaktstellen angucke sind die bei einer DIN Dose mit DIN-Stecker doch erheblich größer ... warum sollte das also damit nicht gehen ???

    zu b)
    spätestens b) müsste doch gehen ??? Wie lange muss / sollte man dann bei welcher Drehzahl laden lassen ???

    Danke, Grüße

    Michael

  2. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von michel110 Beitrag anzeigen
    Hi,
    sieht jemand eine Möglichkeit die Q über die Bordsteckdose (DIN)

    a) Fremdzustarten (2. R 100 GS)
    b) die Batterie zu laden ???

    zu a)
    ich weiß gewisse Zubehörhersteller bieten da extra "Spezial-Steckdosen" an .. aber wenn ich mir da die Kontaktstellen angucke sind die bei einer DIN Dose mit DIN-Stecker doch erheblich größer ... warum sollte das also damit nicht gehen ???

    zu b)
    spätestens b) müsste doch gehen ??? Wie lange muss / sollte man dann bei welcher Drehzahl laden lassen ???

    Danke, Grüße

    Michael
    Hallo Michael,

    ich habe so ein Automatik-Ladegerät aus'm Aldi oder Lidl (wenn die Pulle leer war, dauert's schon mal 2-3 Tage, bis das Dickschiff wieder voll ist, Gel mit reichlich Ampere...), damit klappt laden und frischhalten problemlos über die Bordsteckdose.

    Fremdstarten habe ich auf diesem Wege noch nie probiert. Man ist doch ratzfatz an der Batterie
    Habe aber mal gelesen, daß einer kurze Kabel mit dickerem Querschnitt als das Standardkabel von der Steckdose von der Batterie runtergezogen und mit Steckern versehen hat. Und diese für beides nutzte.

  3. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #3
    @ Quallentier

    wahrscheinlich müsste man dann die Kabel von der Batterie zur Orig Steckdose durch dickere ersetzen ...

    ich dachte en eine Notstartung. Man steht in der Pampa - keine Steckdose in der Wand weil: keine Wand.
    Kein Asphalt, Anschieben und Anschleppen ist auch nicht ... da zauber ich dann mein Käbelchen zur zweiten GS ????

  4. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #4
    Hallo Michael,
    überleg Mal, wie dick das rote Plus-Kabel zum Anlasser ist und wie dick das schwarze Massekabel an das Motorgehäuse ist.
    Wenn Du jetzt da irgendwo zwischen Anlasser und der zweiten Batterie ein dünnes Kabel schaltest und der Anlasser zieht den benötigten Strom, dann wird das dünne Kabel sicherlich mehr als handwarm.
    Oder es kommt nicht genug durch und der Anlasser kann den Motor nicht anwerfen.
    Dicke Kabel an der Bordsteckdose beider Mopeds würden die Steckdose als den schwächsten Punkt erscheinen lassen. Wenn dort der Kontakt nicht wirlich gut ist, bruzzelt es Dir diese zusammen.

    Das vom Quallentier genannte Ladegerät habe ich auch und das hat erstaunlich dünne Käbelchen. Aber das Gerät lädt auch ganz langsam und schonend mit einer IuOu Kennlinie - oder wie das heisst. Fremdstarten tut man damit ja auch nicht.

    In der Plänte fremdstarten dürfte am sichersten mit einem guten Starterkabel gehen, wobei der Minuspol am Motorgehäuse angeklemmt werden sollte.
    Nachladen müsste zwar mit einem dünnen Kabel gehen, aber wozu?
    Wenn Du mit der Q bis in die Pampa kommst, warum soll die dann ausgerechnet dort die Batterie leer haben?
    Wenn die Batterie einen Plattenschluss ausgerechnet im Gelände bekommt, dann lässt sie sich auch nicht mehr nachladen und lässt eventuell noch die Lichtmaschine vom Kälbchen kollabieren.

    Ich würde mir an Deiner Stelle überlegen, ob man ein Fremdstartkabel nimmt, die riesengrossen Klemmen entfernt und durch Ringösen ersetzt, die mit Muttern über die Pole der Batterien und Masseanschlüsse festgeschraubt werden. Das Kabel ohne Klemmen würde wohl auch in einen Rucksack für die große Geländetour noch reinpassen neben die Trinkflasche und das Verbandspäckchen....

    ähhh: hast DU keinen Kickstarter?
    ok, der ist wohl eher show, aber zur Not. Ich hab schon von verbogenen Kickstarterwellen gehört.....

  5. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #5
    ....das hatte ich befürchtet ...

    ich hatte nen Kickstarter ... die Welle ist wohl verbogen. das Dingt steht ein Stück in der Ruhestellung raus ... das heißt mittlerweile steht er aus meinem Werkzeugkasten im Keller raus ..
    aber Du hast recht wenn die Batterie im Eimer ist hilft wohl auch kein fremdstarten ... habe bis 2/08 nur Geländewagen mit Dieselmotoren gefahren ......

    aaaaber wenn die Batterie platt ist. dann nützt wohlauch der Kickstarter nix mehr ... also werd ich wohl nen Kreuzschraubendreher mitnehmen ... dann kann ich ds Nummernschild abschrauebn ... zm stillegen wenn die Batterie platt ist ......

    Grüße

  6. Registriert seit
    29.02.2008
    Beiträge
    52

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von michel110 Beitrag anzeigen
    Hi,
    sieht jemand eine Möglichkeit die Q über die Bordsteckdose (DIN)
    a) Fremdzustarten (2. R 100 GS)
    b) die Batterie zu laden ???
    Hallo Michael,

    a) fremdstarten geht nicht. Der Valeo zieht sicherlich 80-90 Ampere beim Start. (Da schweißen andere mit zum Vergleich)
    Also würde die Dose umgehend abfackeln.
    Was glaubst Du warum die Kabel zum Anlasser so dick sind ?

    b) Batterie laden kannst Du darüber solange Du ein automatisches Ladegerät verwendest was nur mit einigen 100 Milliampere lädt.
    Also eher eine Erhaltungsladung.
    Eine leere (!) Batterie benötigt auch da wieder höhere Ströme, die die Steckdose nicht verkraftet => Batterie ausbauen und direkt laden !

  7. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #7
    o.k. dann wird das wohl nix .... ich bau dann den krummen Kickstarter mal wieder an .....

    .... und mach Oberschenkeltraining

    Grüße

  8. Registriert seit
    18.01.2008
    Beiträge
    398

    Standard

    #8
    .. achso doch noch was .... warum glauben daenn dann die Wunderlichs dass das funktioniert / hat jemand die Fremdstarteinrichtung von Wunderlich und kann berichten wie die funktioniert ???? ....

  9. Registriert seit
    29.02.2008
    Beiträge
    52

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von michel110 Beitrag anzeigen
    .. achso doch noch was .... warum glauben daenn dann die Wunderlichs dass das funktioniert
    Lesen soll ja bilden.

    Steht doch da gaaaaanz ausführlich in der Beschreibung:

    "Die Original-Steckdose würde beim Überstartversuch abrauchen, weshalb diese eigenständige System entwickelt wurde (nicht mit Original-Steckdose kompatibel)."

    Oder hier:
    http://www.wunderlich.de/frame.php?M...prodid=2024563
    http://www.wunderlich.de/frame.php?M...prodid=2024564

    Die nutzen einfach wesentlich dickere Kabel.

  10. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von wanderbaustelle Beitrag anzeigen
    Lesen soll ja bilden.

    Steht doch da gaaaaanz ausführlich in der Beschreibung:...
    Das machst Du Dir das jetzt aber seeehr einfach...


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie Fremdstarten
    Von Sven75 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 21:01
  2. GS durch Auto Fremdstarten kein Problem. Aber...
    Von GhostRider im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.2009, 22:02
  3. Fremdstarten??
    Von marvin59 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 16:06
  4. Nichts geht mehr nach Fremdstarten
    Von Augustiner im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.02.2008, 15:58