Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

R 80 GS - Tacho pendelt

Erstellt von chrischan1969, 10.10.2008, 11:32 Uhr · 13 Antworten · 7.849 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.10.2008
    Beiträge
    27

    Standard R 80 GS - Tacho pendelt

    #1
    Hi gs gemeinde - ich hab seit kurzem eine R 80 GS BJ 92 und bin sehr begeistert! Fahrgefühl genial - sond voll und klar - alles prima soweit... nur der Tacho macht mir ein bissl Sorgen: er pendelt - mal mehr mal weniger - manchmal gar nicht - manchmal so stark, daß er nen Bereich von 20 oder 30 km/h erfasst...
    Was könnte es sein?! Tachogetriebe - Tachowelle - Wellenschnecke - am Ende gar irgendwas im Kardan?!
    Wer weiß was...?!

    Übrigens - klasse Forum hier!!!
    Grüße aus Oberbayern - chrischan

  2. Registriert seit
    06.08.2006
    Beiträge
    653

    Standard

    #2
    Ich hatte mal ein Auto, da war der Tachoantrieb am Getriebe lose. Beim Motorrad keine Ahnung. Könnte aber sein.

  3. Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    264

    Standard

    #3
    Hallo,
    das Pendeln ist völlig normal
    Einfach den Mittelwert bilden, das passt.
    Das ist ein normales Leiden der alten Tacho. Wenn man das Gehäuse öffnen würde, könnte man glaube ich auch irgendwie die Dämpfung einstellen, aber dann kann es Probleme mit der Dichtigkeit geben...

  4. Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    328

    Standard

    #4
    Man gewöhnt sich daran und es gehört halt dazu.
    An manchen Tagen läuft Sie genauso schnell wie der große Bruder.

    Brezel

  5. Registriert seit
    10.10.2008
    Beiträge
    27

    Standard

    #5
    ok - damit kann ich gut leben... grüße chrischan

  6. Registriert seit
    12.07.2006
    Beiträge
    21

    Standard

    #6
    Grüß Dich Chrischan!
    Hatte dieses Jahr auch plötzlich hefiges Tachopendeln auf der BAB, kurz vor Bozen, 30 - 60 km/h dann wieder 100 - 80 km/h. Dann stand der Tacho bei 4.000 U/min auf "Nullkommanichts". Dachte erst Tachowelle gebrochen. Die hat sich jedoch ganz tapfer weiterdrehen lassen. Dann zunächst der Schock / Tacho defekt - NP 180.-€ - ? . Zum Glück war`s der nicht, es war "nur" die Eingangsschnecke im Getriebe, in die, die quadratische Tachowelle eingeschoben wird. Nach 100.000 km war die quadratische Aufnahme der Eingangschnecke einfach "rundgelaufen" und die Welle zum Tacho wurde nicht mehr angetrieben. Das Teil im Getriebe kann, ohne Ausbau des Getriebes, nach oben heausgezogen und ersetzt werden. So waren es nur 37 € für dieses Teil und der Tacho zeigt wieder Top an.

    Gruß Basic T.

  7. Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    750

    Standard Tachopendeln

    #7
    Dieses Problem gibt es sehr oft in der 2-Ventilgemeinde, bei mir selbst hat sich das soweit geflattert bis der Tacho ex ging.
    Ich hatte dann keine Lust mehr auf diese globige und schwere Teil im Cockpit und bin dann schnell auf den DET Tacho umgestiegen.
    Da hat man eine Maschine die locker 300 000km schaffen soll und dann weis man gar nicht wieviel man überhaupt zurückgelegt hat.
    Naja, ich bin nur froh, dass nicht nur meine Kuh immer mal muckt.
    Hoffe Du hast noch viel Glück mit dem Tacho und er zappelt noch viele Jahre!

    Gruß Manuel Schad SWT-SPORTS.de

    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dscn0207.jpg  

  8. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #8
    Hallo Manuel!
    Kannst du mal das ganze Motorrad zeigen?Sieht ja klasse aus was ich da sehe.Gruß
    Karl

  9. Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    328

    Daumen hoch

    #9
    Zitat Zitat von Basic Trapper Beitrag anzeigen
    Grüß Dich Chrischan!
    Hatte dieses Jahr auch plötzlich hefiges Tachopendeln auf der BAB, kurz vor Bozen, 30 - 60 km/h dann wieder 100 - 80 km/h. Dann stand der Tacho bei 4.000 U/min auf "Nullkommanichts". Dachte erst Tachowelle gebrochen. Die hat sich jedoch ganz tapfer weiterdrehen lassen. Dann zunächst der Schock / Tacho defekt - NP 180.-€ - ? . Zum Glück war`s der nicht, es war "nur" die Eingangsschnecke im Getriebe, in die, die quadratische Tachowelle eingeschoben wird. Nach 100.000 km war die quadratische Aufnahme der Eingangschnecke einfach "rundgelaufen" und die Welle zum Tacho wurde nicht mehr angetrieben. Das Teil im Getriebe kann, ohne Ausbau des Getriebes, nach oben heausgezogen und ersetzt werden. So waren es nur 37 € für dieses Teil und der Tacho zeigt wieder Top an.

    Gruß Basic T.
    Danke für den Hinweis

  10. Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    750

    Standard Bild vom Motorrad

    #10
    Hallo Charles50,

    ich hänge Dir ein paar Bilder von der GS an.
    Technische Daten.
    R 100 GS mit scharfer Nockenwelle, gemachten Köpfen, modifiz. Luftfilter, Vergaser abgestimmt, Auspuff SR, verstellbares Nockenwellenrad, polierte Pleuel und vieles mehr!
    Gemessene 70,8 PS 78,8 Nm auf Fuchs Prüfstand

    Gruß Manuel Schad SWT-SPORTS.de
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dscn0230.jpg   dscn0235.jpg   dscn0189.jpg  


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete 2 Ventiler Tacho 100 GS
    Von heinkel01 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 20:31
  2. Tacho für R80 G/S
    Von Atha. im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 19:01
  3. Suche Tacho für R 80 GS
    Von David_9490 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 21:38
  4. tacho defekt, tacho+welle+schnecke aber ok
    Von faeb im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.05.2009, 23:41
  5. tacho
    Von chewbaka im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 17:07