Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Totaler Leistungseinbruch ab 5.500 upm

Erstellt von Fredl, 17.05.2009, 22:14 Uhr · 11 Antworten · 2.342 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    178

    Unglücklich Totaler Leistungseinbruch ab 5.500 upm

    #1
    Servus Gemeinde,
    mein Gespann ist mit einem R 80 GS Basic Motor ausgerüstet!
    An diesem habe ich 1000ccm Zylinder verbaut und 32-iger Vergaser!
    Bis jetzt ist das Gespann bei Wind und Wetter Sommer wie Winter problemlos gelaufen. Auch bei Vollgas über die Bahn gabs keine Probleme.
    Heute hat´s mal wieder auf dem Nachhauseweg pressiert und ich bin auf die Dosenbahn und bei 5.500 upm begann der Motor zu stottern als ob er kein Benzin bekäme und ging aus. Fällt die Drehzahl dann läuft er sofort wieder rund und zieht auch problemlos ohne schütteln etc.
    Ich kann das immer wiederholen, aber nur auf der Autobahn oder auf einer Landstraße unter Vollast. Bei ca. 5.500 upm beginnt der Motor zu stottern und die Leistung ist dann weg. Bei normaler Belastung und in den Bergen habe ich keine Probleme!
    Die Vergaser sind frisch synchronisiert und eingestellt, genauso sind die Ventile neu eingestellt. Die Schwimmerkammern sind absolut sauber, die Benzinhähne funktionieren und die Siebe im Tank sind auch sauber. Die Schwimmer im Vergaser funktionieren. Benzin kommt also immer.
    Zündkerzen sind neu, genauso wie die Kerzenstecker und die Zündkabel. Die Zündspule ist auch o.K.
    Was kann diesen Defekt auslösen?
    Warum nur unter Vollast und bei über 5.500 upm?
    Ich bitte um fachmänische Ratschläge!
    Kann es sein, dass die Membrane in den Vergasern defekt sind?
    Ich habe damit keine Erfahrung!
    Danke schon mal im Voraus!

  2. Registriert seit
    08.10.2008
    Beiträge
    62

    Standard

    #2
    Unterdruck im Tank vielleicht, weil Tankentlüftung(oder heisst es Tankbelüftung) bei Vollast nich mehr funktioniert?

    Peter

  3. Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    178

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Endantrieb Beitrag anzeigen
    Unterdruck im Tank vielleicht, weil Tankentlüftung(oder heisst es Tankbelüftung) bei Vollast nich mehr funktioniert?

    Peter
    Moin, moin,

    Unterdruck im Tank schließe ich aus!
    Ich habe gleich als Erstes die Überlaufleitung und den Tankdeckel angeschaut!

  4. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    563

    Standard

    #4
    Zieh mal die Membrane vom Vergaser raus und halte sie gegen starktes Licht.
    Vermutlich sind dort kleinste Löcher zu sehen, dementsprechend hinüber.

    Gruß
    Peter

  5. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.242

    Standard

    #5
    Hi,
    hast du die Schwimmer richtig eingestellt?
    Oberteil Schwimmer und Unterkante Vergasergehäuse müssen parallel sein.

    Gruß Hermann

  6. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #6
    Das ist das typische Symptom bei zerschredderten Membranen im Vergaser.
    Neue rein, mache ich durchschnittlich alle 5 Jahre, gut is!
    Nur Vorsicht beim Tausch, da sind ne ganze Menge loser Teile an Bord und eine Riesenfeder springt dir entgegen. Vorsicht auch beim Zusammenbau, die Gummis sind zwar sehr flexibel in eine Richtung, können aber auch extrem schnell knicken und reissen.
    Georg

  7. Registriert seit
    26.05.2006
    Beiträge
    106

    Standard

    #7
    Moin,

    hatte bei meiner 91er R80GS die gleichen Effekte. Neue Membranen und Problem ist keins mehr.

    Gruß
    Michael

  8. Registriert seit
    10.11.2007
    Beiträge
    274

    Standard

    #8
    Hallo miteinander.
    Hab fast das gleiche Problem. Der Motor dreht nicht mehr aus, und fängt plötzlich das stottern an. Gas weg, dann läuft alles wieder normal. Auf Landstraßen fällts nicht auf - eben nur bei Volllast.
    Membranen hab ich schon getauscht, Ventile überprüft, Vergaser eingestellt.
    Kann das auch an der Zündverstellung leigen?
    Ich habs sie zwar schon "abgeblitzt" - aber eben bei 2500/3500 und nicht bei 6000.
    Anfangs flattert's a bisserl, aber bei 3500 steht das "Z" wie eine eins.

  9. g&s
    Registriert seit
    11.10.2008
    Beiträge
    159

    Standard

    #9
    Moin aus Niedersachsen,
    das Problem hatte ich auch mal, alles gemacht, Lufi, Siebe im Tank, Versager synchronisiert, Membranen erneuert!! Die Q lief wie die Sau, nur vllgas wollte Sie nicht. Die Ursache war letzendlich ein schlecht verlegter Kabelbaum. Bei vollgas und steigender Geschwindigkeit hat Sie sich einen Blockstecker / Verbinder vor einenAnsaugschnorchel am Lufi gezogen. Also Kabelbaum mit ordentlich Kabelbindern am Rahmen angetüddelt, und wegen notorischer Atemnot der Q die Ansaugschnorchel gleichmäßig um 50mm gekürzt. Ergebnis: tadellose Gasannahme in allen Drehzahlbereichen.
    Grüße, g&s

  10. Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    178

    Daumen runter Membrane sind hinüber

    #10
    Servus Gemeinde!

    Erstmal herzlichen Dank für die vielen Tipp´s!
    Ich habe gerade die beiden Vergaser geöffnet und die Membrane ausgebaut!
    Nun, wie schon geschrieben wurde, sind ganz kleine Löcher zu erkennen wenn man den Gummilappen gegen das Licht hält.
    Hab mir gleich bei Israel 2 neue Membrane mit Dichtsatz für die Vergaser bestellt.
    Nun muß ich nur noch auf´s Paket warten und dann werden die Teile eingebaut!
    Bin mal gespannt ob die Mühle dann wieder läuft!


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Leistungseinbruch wenn ich aus starker Schräglage beschleunige
    Von drachenobby im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 20:19
  2. Totaler Virusbefall !!
    Von globetrotter33 im Forum Neu hier?
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 18:58
  3. totaler spannungsausfall beim einschalten
    Von boxer-gerti im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.04.2007, 11:54