Ergebnis 1 bis 9 von 9

Vergaser Syncronisieren

Erstellt von Wuppi, 17.08.2007, 18:58 Uhr · 8 Antworten · 3.249 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.10.2006
    Beiträge
    26

    Standard Vergaser Syncronisieren

    #1
    Hallo zusammen

    ist hier vieleicht jemand der mir bei meinem erstenmal Vergaser syncronisieren im Raum Wuppertal behilflich sein kann?

    Gruß Wuppi

  2. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #2
    Nanu.... ...nicht mal geschrieben wird dazu?

    Ich versuchs mal hier, nach WT zu kommen habe ich leider keine Zeit....

    Wichtig ist Gefühl und Gehör bei den alten Boxern.

    Ich löse zunächst die Einstellschrauben der Züge.....

    Dann prüfe ich die Einstellung der Gemischschrauben durch eindrehen / wieder ausdrehen und notiere sie. (so kann ich die vorhandene Einstellung wieder herstellen wenns nicht klappt)

    Nun stelle ich das Standgas gleichmäßig ein wenig höher....

    Jetzt drehe ich sachte und langsam an den Gemischschrauben und lausche ob sich der Motorlauf zum Besseren ändert.....

    Danach drehe ich das Standgas wieder runter auf normale Drehzahl....

    Nun stelle ich den ersten Gaszug so ein das er ein klein wenig Spiel hat 1-2 mm....
    ...beuge mich über die Maschine, ein Finger am eingestellten Zug, eine Hand am Gasgriff und die Augen auf den anderen Gaszug....ich drehe sanft am Griff und vergleiche die Bewegungen der Gashebel.....dann stelle ich nach "Augenmaß" und "Fingermaß" ein.

    Schüttelt er sich beim Gasgeben habe ich etwas falsch gemacht und regle halt nach....


    Nun kommen sicher die Bedenkenträger und Anderseinsteller aus dem Gebüsch.. ..dennoch habe ich so schon vor 30 Jahren die Boxer, die Guzzis, die Laverdas und andere Zweizylinder eingestellt. Sicher geht es auch mit den Uhren....davon habe ich 6 hier hängen, weil die CBX und auch die 4 Zylinder sich so nicht einstellen ließen, bei der Kuh fluppt es aber nach wie vor.


    Gruß
    Willy

  3. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Nichtraucher
    Nanu.... ...nicht mal geschrieben wird dazu?
    Es las sich, als wollte er Hilfe vorort.

    Ich versuchs mal hier, nach WT zu kommen habe ich leider keine Zeit....
    Auch eine Lösung.

    Wichtig ist Gefühl und Gehör bei den alten Boxern.
    Dazu braucht's etwas Erfahrung.

    ...
    Drei Dinge noch für die, die es zum ersten mal selbst versuchen wollen:
    1. Vor dem Synchen bei kaltem Motor die Ventile einstellen.
    2. Versager nur bei betriebswarmen Motor synchen.
    3. Die Gemischschrauben mit Jefüüüüühl einschrauben. Die sind nämlich
      schnell verhunzt, wenn man sie etwas fester anzieht.

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    128

    Standard

    #4
    @Willy: die Art der Einstellung, wie du sie beschrieben hast, ist eher eine grobe Grundeinstellung... Und die Gaszüge nur nach Augenmaß zu synchronisieren ist wie Lottospielen. Wenn man die Vergaser eines 2-Ventil-Boxermotor sauber einstellen und synchronisieren will sind Unterdruckmessuhren oder eine Schlauchwaage notwendig.

    @ Wuppi: ich wohne leider zu weit weg von dir, aber vielleicht hilft dir folgender Link weiter: http://www.zeebulon.de/Mot/Technik.h...ynchronisieren
    Und schau dir ruhig auch den Rest der Homepage an!
    Der Hinweis auf korrektes Ventilspiel und betriebswarmen Motor als Voraussetzung für ein erfolgreiches Einstellen wurde ja schon erwähnt. Und sollte das Einstellen nicht auf Anhieb klappen (was anfangs durchaus normal ist/sein kann), mach zwischendurch Pausen, damit der Motor etwas abkühlen kann und nicht im Stand überhitzt!

    Gruß, Hartmut

  5. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #5
    Moin Reinhard,

    das habe ich wohl mit bekommen das er Hilfe vor Ort sucht, doch ehe ihm gar keiner hilft, dachte ich, wenigstens einige Zeilen zu schreiben.


    Moin Hartmut,

    wie geschrieben, mache ich das seit 30 Jahren so....auch einigen Freunden habe ich die Dinger so eingestellt, nachdem sie mit "Schüttelböcken" aus der vortrefflichen Werkstatt kamen.
    Vergaserzüge wirklich synchron einzustellen ist ansich schon nicht einfach, bei der BMW Version, mit dem lustigen Kettchen und der wackeligen Aufnahme für die Gaszüge, welche noch dazu je nach Verlegeart oder Anbänselung klemmen oder sich selbst straffen, manchmal eine echte Herausforderung.

    Ich habe im Prinzip immer erst die Verlegung angepasst und dann halt wie beschrieben, "grob" eingestellt....diese grobe Einstellung war meist besser als die "Feinseinstellung" bei Kollegen, deren Maschienen ich hin und wieder fuhr.

    Aber wie auch immer, jeder hat da halt so seine Art und Weise die er mag....


    in diesem Sinne einen schönen Sonntag
    Willy
    PS. ich werde nun eine Runde juckeln und nachher spaßeshalber mal die Uhren ankelmmen.... ;-)

  6. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    426

    Standard

    #6
    So wie Willy es beschrieben hat, ist es erst mal die schnellste Möglichkeit die Versager zu syncronisieren.

    Ohne weitere Hilfsmittel.

    Ich habe es am Anfang, als ich noch keine Uhren hatte, genauso gemacht.

    Und als ich dann das erste mal Uhren drangehängt habe, war die Abweichung minimal.

    Robert

  7. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #7
    So....

    habe heute Vormittag eine schöne große Runde gedreht...von unna durch die südlichen Dortmunder Vororte bis nach Bochum, da beim Spürkel einige Boote angesehen,...(hat aber nix für mich da) über Castrop Rauxel - Herne - Lüdinghausen - Lünen - Hemmerde - Fröndenberg zurück nach Unna.

    Dann, obwohl ich im Grunde mit meiner Einstellung ganz glücklich war, die Uhren rausgekramt und angeschlossen.... ....naja, eine geradezu winzige Unregelmäßigkeit war vorhanden....fast eine Stunde habe ich da rumgedreht und gemacht....dann Rennen gesehen und just grade eine kurze Proberunde gedreht.... ....beim Anfahren ist sie nun eine Winzigkeit geschmeidiger....

    Ich gebe also freimütig zu, das es mit den Uhren doch etwas exakter ist, ausreichend ist aber meiner Ansich nach, die Augenmaßeinstellung auch.

    Uhrenkauf ist keine Fehlinvestition, in Zukunft werde ich die Dinger halt wieder nutzen...obwohl es länger dauert!


    Gruß
    Willy

  8. Registriert seit
    05.10.2006
    Beiträge
    26

    Frage

    #8
    Hallo zusammen

    Erst einmal Danke das hier so viele Leute geantwortet haben.
    Ich habe folgendes Problem bei der syncronisation der Vergaser,
    1. Beim heraus bzw. hereindrehen der Leerlaufgemischschraube am rechten Vergaser verändert sich die Drehzahl weder nach oben noch nach unten. 2. Wenn ich die Uhren an einem Vergaser anschließe (nacheinander) zeigen diese unterschiedliche Werte.

    Sind die Uhren nicht´s und muß die Leerlaufgemischschraube ausgetauscht werden?

    Besten Dank im vorraus

    wuppi

  9. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    128

    Standard

    #9
    Hallo Wuppi,

    die Uhren sollten natürlich schon den gleichen Wert anzeigen, sonst sind die Vergaser ja nicht synchron nach dem Einstellen. Schau nochmal in die Bedienungsanleitung, vielleicht kann man die Uhren kalibrieren. Ansonsten sind sie wirklich nichts...
    Wegen der Leerlaufgemischschraube: wurde die vielleicht mal zu fest angezogen/reingedreht? Wenn der Konus versaut ist, kannst du sie wegwerfen. Ist der O-Ring in Ordnung? Wenn der nicht mehr sauber abdichtet, zieht der Vergaser an der Stelle Falschluft.

    Gruß, Hartmut


 

Ähnliche Themen

  1. Drosselklappen syncronisieren
    Von GS11 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 15:39
  2. R 1100 GS Vergaser
    Von Fränkie im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 07:25
  3. Vergaser
    Von dakota im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 08:13
  4. R 1200 GS Adventure Syncronisieren 1200GSA-2009
    Von gustave im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.06.2010, 19:58
  5. Syncronisieren R1200 GSA
    Von surbier im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.09.2007, 07:48