Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Vergasereinstellung

Erstellt von Thomas B, 07.04.2011, 07:18 Uhr · 29 Antworten · 3.845 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Genau

    #11
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Nur zur Klarstellung, damit wir nicht aneinander vorbei reden:

    Ich meine mit der Leerlaufgemischschraube (LLG) die Schraube unten am Vergaser, neben dem Unterdruckanschluss. Die andere oben erwähnte Einstellschraube ist für mich die Drosselklappenanschlagschraube.

    Könnte natürlich sein, dass diese zu weit eingedreht ist und damit die DK nicht weit genug schließt.
    mit der Drossel stellt man (bei warmem Motor und feien Zügen) erst mal den Leerlauf auf 1000 oder so gleichmäßig ein und dann mit der Gemischschraube durch ZU - nach rechts - und AUF - nach links - den Punkt ein an dem sie gut läuft so bei 1000

  2. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    124

    Standard

    #12
    Hallo zusammen,
    und vielen Dank für all die Antworten und Anregungen zur Fehlersuche.
    Noch ein Hinweis meinerseits. Wenn ich die Drosselklappenanschlagschraube raus drehe geht der Motor aus. Sie muss ein ganzes Stück drin sein, damit das Agregat überhaupt ein Standgas hat.
    Da müssten die Drosselklappen doch richtig montiert und weit genug zu sein, oder?
    Wünsche Euch allen ein schönes sommerliches Wochenende und schraubt nicht zu heftig am Gasgriff auf das wir am Montag alle wieder im Forum lesen können.
    Gruss aus der warmen Schweiz
    Thomas

  3. Registriert seit
    02.11.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    #13
    Hallo !

    Bei mir war es nach dem Winter bei einem Vergaser genauso.
    Gemischschraube völlig eingedreht lief der Motor wunderbar.
    Leerlaufdüse ausgebaut und durchgeblasen, dann war´s wieder normal.

    Gruß Fred

  4. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    124

    Standard

    #14
    Hallo Fred
    werd mal nachschauen.
    Danke für den Tip.
    Schönen Tag noch.
    Gruss aus der Schweiz in der am Wochenende schönes Wetter werden soll
    Thomas

  5. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    124

    Standard Thema leider noch nicht erledigt (für mich)

    #15
    Hallo zusammen,
    bin gestern endlich dazu gekommen mal wieder eine Proberunde mit der alten Q zu drehen. (Bin zwischendurch schon Motorrad gefahren. Habe noch andere in der Garage.)
    Und siehe da es hat sich noch nichts geändert. Moped läuft immer noch mit ganz eingedrehter Leerlaufgemischschraube am besten. Hatte die Leerlaufdüsen draussen. Sind beide sauber. Mit neuen O-Ringen wieder eingesetzt. Auch die Gemischschrauben haben neue O-Ringe bekommen.
    Keine Änderung.
    Ich habe im Winter neue Drosselklappen mit Achsen eingebaut. Wenn die jetzt nicht 100%ig schliessen, kann das einen Einfluss haben? Die werden doch für den Leerlauf eh von der Anschlagschraube leicht geöffnet.
    Sonst noch jemand eine Idee was ich probieren könnte.
    Danke für Eure Antworten.
    Gruss Thomas

  6. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #16
    Hallo!
    1043cc mit 32ern macht für mich keinen Sinn.
    Die Bestückung kann,meiner Meinung nach,nicht funktionieren.
    Sind evtl. die Leerlaufdüsen zu groß gewählt?
    Natürlich müssen die Drosselklappen auch im Leerlauf leicht geöffnet sein.
    Kann auch sein,dass du die Drosselklappen nicht bei ganz gelöster Anschlagschraube ausgerichtet hast.
    Karl

  7. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    124

    Standard

    #17
    Hallo Charles50,
    Das Motorrad läuft seit über 20 Jahren wunderbar mit der Bestückung und macht auch laut HPN und Lottmann durchaus Sinn. Aber egal.
    Die Bedüsung wurde nicht geändert also sollte das kein Grund für das seltsame Verhalten der Vergaser sein.
    Die Anschlagschrauben waren bei der Montage weit genug draussen, so dass der Hebel nicht anlag.
    Das sollte es also auch nicht sein.
    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Weitere Ideen willkommen.
    Gruss aus der Schweiz
    Thomas

  8. Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    82

    Standard

    #18
    Hallo,
    hab noch nie Drosselklappen samt Achsen getauscht, aber wenn ich die Bing-Anleitung richtig verstanden habe müßen die Drosselklappen auf der Welle richtig positioniert sein um vernünftig schließen zu können.
    Ich schätze mal das bei richtig ausgerichteter, geschlossener Drosselklappe ohne Begrenzung durch die Einstellschraube ein rundum gleichmäßiger Lichtspalt zwischen Klappe und Drosselklappenkanal sein muß. Den ausgebauten Vergaser zur Überprüfung gegen Licht halten.
    Wenn die Position nicht stimmt kann sie auch nicht sauber schließen und folglich hat die Einstellerei deines Leerlaufsystems auch wenig Wirkung. Das Leerlaufsystem tut meiner Meinung nach nur wenn die Drosseklappen den Kanal auch wirklich verschließen.

    Wie schauts mit Spiel im Gaszug aus? Wäre ja möglich das die Drosselklappen an den Zügen hängen...

    Gruß
    Frank

  9. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von cowglide Beitrag anzeigen
    Hallo,
    hab noch nie Drosselklappen samt Achsen getauscht, aber wenn ich die Bing-Anleitung richtig verstanden habe müßen die Drosselklappen auf der Welle richtig positioniert sein um vernünftig schließen zu können.
    Ich schätze mal das bei richtig ausgerichteter, geschlossener Drosselklappe ohne Begrenzung durch die Einstellschraube ein rundum gleichmäßiger Lichtspalt zwischen Klappe und Drosselklappenkanal sein muß. Den ausgebauten Vergaser zur Überprüfung gegen Licht halten.
    Wenn die Position nicht stimmt kann sie auch nicht sauber schließen und folglich hat die Einstellerei deines Leerlaufsystems auch wenig Wirkung. Das Leerlaufsystem tut meiner Meinung nach nur wenn die Drosseklappen den Kanal auch wirklich verschließen.

    Wie schauts mit Spiel im Gaszug aus? Wäre ja möglich das die Drosselklappen an den Zügen hängen...

    Gruß
    Frank
    Hallo!
    Die Positionierung der Drosselklappe ist so wie du es sagst.
    Im Leerlauf ist trotzdem die Drosselklappe etwas geöffnet.Sonst bräuchte es keine Anschlagschraube.Wenn er die Klappen etwas verschoben hat funktioniert das Leerlaufsystem nicht richtig.
    Trotzdem,1043cc mit 32ern?Gibt vielleicht unten rum ordentlich bumms.Was ist bei höheren Drehzahlen?Ich glaube da geht die Puste aus.
    Karl

  10. Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    82

    Standard

    #20
    Hallo Karl,

    die 32 machen bei dem Hubraum schon Sinn.
    Enger Querschnitt = höhere Strömungsgeschwindigkeiten = bessere Füllung

    Das verhällt sich auch beim Biertrinken so ähnlich. Man kann die Maß einfach reinkippen und warten bis sie wirkt oder man zuzelt eine Halbe mit dem Röhrchen. Am Ende ist man genau so betüddelt, aber billiger dabei
    Bin zwar kein Schwabe, aber ich versuch mich Reich zu sparen... oder hab ich da was falsch verstanden?

    Grüßle außm Ländle
    Frank


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vergasereinstellung
    Von georg153 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 19:11
  2. Vergasereinstellung optimal, dennoch "zu fett"
    Von tornow im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.10.2006, 08:40