Ergebnis 1 bis 7 von 7

Vertrauen in meine GS

Erstellt von Marcel_GS_PD, 09.04.2013, 22:38 Uhr · 6 Antworten · 1.377 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.02.2013
    Beiträge
    4

    Standard Vertrauen in meine GS

    #1
    Hallo Zusammen,

    hatte in der letzten Saison einen kleien Unfall mit meiner Q.
    Ich wollte gerade bei einem Bekannten meine Vorderradbremse erneuert, wo sich auf dem Weg dorthin meine Bremse in einer Linkskurve zerlegt hat und ich ungewollt eine Vollbremsung hingelegt habe.
    Ende vom Lied war ich lag auf der Straße und sah meine Q auf der Seite liegend auf dem Ventildeckel rutschen.
    Naja, dachte an nichts schlimmes und dann der Schock. Die gute 320mm HE Scheibe krumm und gebrochen, der HE Adapter krumm und der Sattel ist an der Innenkante angeschliffen.
    Nachdem ich die Bremse vorne mit Sattel erneuert habe bin ich auf dem schnellsten Weg nach Hause gefahren mit einem unguten Gefühl und habe die Q in der Garage abgestellt.
    Das war im September jetzt haben wir April und ich weiß nicht ob ich mich trauen soll.
    Ich meine, laufen tut sie ja und das Lenkkopflager hat kein spiel.

    Die Frage ist jetzt, könnte irgendwas mit der Gabel sein. Verzogen, krumm, Haarrisse etc..., was man mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann.
    Fahren würde ich gerne wieder, aber mit den Bedenken ist das dann immer so eine Sache.

    Gruß Marcel

  2. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    1.369

    Standard

    #2
    Wenn die Gabel krumm oder verzogen ist merkst du das gleich - federt sie frei ein und aus - steht der Lenker gerade wenn du geradeaus fährst ? Falls ja, druff und Gas, da ist dann nix.

    Allerdings ist mir schleierhaft wie sich ne Vorderradbremse selbst zerlegen kann bis zum Scheibenbruch ???

  3. Registriert seit
    24.02.2013
    Beiträge
    4

    Standard

    #3
    Das tut sie. Am Lenker ist auch nichts dran.

    Ganz einfach. Durch den ein oder anderen Ausritt ins Gelände hatte die Scheibe schon was abbekommen und war leicht am taumeln. Dazu kommt das sie noch ca. 4,3mm dick war und die Beläge runter waren, deshalb wollte ich sie ja auch wechseln. Nur leider zu lange gewartet

  4. Registriert seit
    07.04.2013
    Beiträge
    75

    Standard

    #4
    Selbst nach dem 3. Tag und dem x-ten Sturz hab ich mir 0 Gedanken gemacht...
    Glaube mir, das hat einige male ordentlich "gekracht" und ich bin einige mal gut geflogen...
    Drauf setzen, Fahren!

    525261_575006275844733_2089431121_n.jpg

  5. Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    326

    Standard

    #5
    Hallo Marcel,
    ich musste Deinen Bericht mehrmals lesen, bis ich ihn verstanden habe. Du bist aufgrund einer defekten Bremse gestürzt. Deshalb ist auch der erhebliche Schaden erklärbar. Vielleicht und z.B. ist die Bremsscheibe während der Fahrt gebrochen und dann ist der Schaden entstanden und nicht erst unmittelbar nach dem Sturz als Folge des Bodenkontaktes.

    Bin mal ebenfalls durch eine unachtsame Autofahrerin beim Ausweichen ohne Kontakt mit dem PKW gestürzt. Für mich war klar, dass ich das Motorrad in der NL durchsehen lasse. Die haben alles technisch geprüft und die abgeschürften Teile wie Ventildeckel und Sturzbügel habe ich selber getauscht. Ich glaube, dass ich damals 100,00 DM zahlen musste, weil ich auch noch einen Kostenvoranschlag benötigte. Das war's.

    Der Rest spielte sich bei mir nur im Kopf ab, weil ich von nun an mißtrauisch unterwegs war. Da kann Dir aber keiner helfen und Du musst für Dich entscheiden, ob Du noch möchtest oder nicht.

    Das Du scheinbar etwas zu lange gezögert hast, wird Dir vermutlich zukünftig eine Lehre sein.

    LG
    Heiko

  6. Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    416

    Standard

    #6
    Hallo Marcel,
    darf man fragen wie schnell du warst als du gestürzt bis ?

    mfg felix

  7. Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    66

    Standard

    #7
    Nur keine Angst kriegen.....
    Wie schon richtig beschrieben muß man an sich sofort wieder aufsitzen. Ich habe mich vor etwa drei Wochen mit meiner R100GS wegen eines Fahrfehlers auch "langgemacht" aber ich war schneller wieder auf der Kiste wie ich Weißbier sagen konnte.
    Es war bei langsamer Geschwindigkeit, so ist meiner Mühle außer geringfügigen Kratzern nix passiert und die alte M65 Amijacke hat auch nix bis auf die Darunterliegende Lederjacke durchgelassen.

    Ich habe mich mich am meisten über mich selbst geärgert.....aber sobald der Zwozylinder unter einem arbeitet ist das Vergessen....

    ....bei der Vorfahrtssituation passe ich jetzt aber besser auf.....


 

Ähnliche Themen

  1. Vertrauen ist gut
    Von boxerdriver im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.10.2012, 14:21
  2. Meine ADV ist da.
    Von michael_bm im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 21:28
  3. anakee 2 kein vertrauen mehr
    Von basti zermatt im Forum Reifen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.01.2009, 20:46
  4. Öl für meine GS
    Von HvG im Forum Zubehör
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 07:21
  5. Meine Q :)
    Von Antarus im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 11:08