Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Vorsorgeuntersuchungen

Erstellt von Supermiene, 02.01.2011, 00:11 Uhr · 10 Antworten · 2.121 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    14

    Standard Vorsorgeuntersuchungen

    #1
    Hallo liebe Gemeinschaft,

    ich habe mir vor Kurzem eine BMW 100 GS PD '92 gekauft, mit 70.000km.
    Ich lese zwar schon seit einiger Zeit mit und habe auch schon das Reparaturhandbuch durchgeblättert. Doch mir fehlen noch ein paar Details.
    (Wenn es eine solche Zusammenstellung schon gibt, würde mich ein Link sehr freuen, ansonsten würde ich hier sammeln. Auch nach Baujahren getrennt, also mehrere Listen für die unterschiedlichen Baureihen.)
    Das Getriebe wurde nach 50.000km überholt, ansonsten ist alles unangetastet (Öle und ein paar Dichtungen ausgenommen).

    Ich möchte als Erstes die Kupplung überholen. Das halte ich nach der Zeit für sinnvoll, außerdem ist eine längere Reise (12.000km) geplant.
    Dabei stellt sich mir die Hauptfrage, welche Teile noch überprüft, bzw überholt werden sollten. Gelesen habe ich zusätzlich noch vom Kreuzgelenk und dem Kardan.

    Ich würde also gern eine Auflistung machen, wie z B:

    Getriebe: bei ca 50.000km
    ...
    Kreuzgelenk: wenn es auseinanderfällt (da Defekte, nach Laufleistung gesehen, zu stark schwanken [ist das überhaupt so?])

    Kennt noch jemand eine Homepage, wo es bebilderte Schritt für Schritt Anleitungen zu den Reparaturanleitungen gibt (also zusätzlich zum Handbuch)?

    Schönen Gruß

    ---------------------------------------------

    Ständig aktualisierte Fassung:
    Dann beginne ich hier mal die Auflistung, vlt kommt ja noch was dazu. Die Punkte, die ich als erstes durchführen werde, stehen weiter oben, also geht es nach der Reihe. Bei Anmerkungen, Vorschlägen und Änderungswünschen bitte immer gern melden.

    - Ventilsitze überprüfen, bzw. auswechseln (gibt es da unterschiedliche gute Hersteller?)
    - Limakohlen (auch Stator?)
    - Trommelbremse leichtgängig machen
    - Steckverbindungen auf Korrosion prüfen
    - Zustand Benzinhahn und -filter
    - Vergaser reinigen und einstellen. Besonders auf die kleinen Bohrungen im Startvergaser (Choke) und die im Vergaser an der Drosselklappe schauen. Am besten alles raus und ab ins Ultraschallbad. Danach ´nen neuen Dichtsatz verbauen und ordentlich einstellen.
    - Gabelöl wie alt? (vor 20.000km) U.U. wechseln (sinnvoll? - noch nicht)
    - Zündspule und Zündgeschirr
    - Kupplung
    - Gas- und Chokezüge erneuern

    Vielen Dank erstmal für die Hilfe und für Erweiterungen bin ich immer zu haben.

  2. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #2
    Hi,
    ich kann natürlich nur für mich reden.
    Meine Q hat noch immer ihre erste Kardanwelle. Kupplung, Motor- und Getriebeüberholung waren bei 130tkm nachdem mir ein Ventilsitz den Kolbendurchschlagen hat.
    Ich würde empfehlen: Never touch a running system!

    Gruß Hermann

  3. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard lass die

    #3
    Köpfe machen. Bei Laufleistungen ab 70 Tsd fliegt schonmal gern nen Ventilsitz raus, welches den vom Vorredner beschriebenen Schaden erzeugt. Bei meiner alten G/S hatte ich nen Riß im Ventilteller von nem halben Millimeter. Grad noch rechtzeitig bemerkt, wir hatten die Köpfe eigentlich nur runtergenommen weil die Kiste unterum Öl schwitzte. Dafür würd ich eher die Kupplung drinlassen.

  4. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #4
    Hallo!
    Köpfe würde ich auch machen.Sind danach besser als original und ein schwerer Motorschaden ist schon mal für relativ wenig Geld ausgeschlossen.Letztes Jahr bin ich aus GR.mit stocksteifen Kreuzgelenk und heftigen Vibrationen bis nach haus gekommen.Das fühlt sich anfangs an wie schlechte Vergasersynkronisation.
    Was man macht ist sowieso nicht das was kaputt geht.
    Limakohlen würde ich mir anschauen.
    Kostet kaum Geld,aber deswegen liegen bleiben ist umso ärgerlicher.
    Gruß
    Karl

  5. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    928

    Standard

    #5
    Hallo Supermiene,

    wenn Du nicht weisst, was schon gemacht wurde, würde ich, um für die
    nächste Zeit ein paar Fehlerquellen auszuschliessen, mich um folgendes kümmern:
    - Zündspule und Zündgeschirr
    - Vergaserüberholung mit Ultraschall und neuen Membranen
    - Ansaugstutzen zwischen Vergaser und Kopf neu
    - Zustand Benzinhahnen und -filter
    - Gabelöl wie alt?
    - Trommelbremse leichtgängig machen
    - Steckverbindungen auf Korrosion prüfen
    - Gas- und Chokezüge erneuern
    - Limakohlen wurden schon genannt

    Irgendeine Teilrevision des Motors bringt m.E. nicht viel, wenn die "normalen" Verschleissteile
    nicht auf dem Stand der Zeit sind - immerhin ist die Kiste jetzt 18 Jahre alt.

    Alles Punkte, die nach und nach abgehakt werden können.

    Gruß
    Christian

  6. Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    319

    Standard

    #6
    Hi,

    also ich würde außer einer großen Inspektion,überhaupt nix machen.

    Wie schon geschrieben:

    "Never touch a running System"

    Ansonsten solltest du auf jeden Fall

    Die Köpfe machen,könnte ja was passieren
    Die Kolbenringe neu machen,wegen vielleicht höher Öl Verbrauch
    Ölpumpe neu,könnte auch kaputt gehen
    Zündung komplett neu,könnte auch kaputt gehe
    Sitzbank neu beziehen lassen,sie könnte reißen
    Neu lackieren,wegen Kratzern
    ...
    ...

    Machen kann man viel,ist aber meist nicht notwendig

    Gruß
    Ralf

  7. Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    195

    Standard

    #7
    Hi,
    Schrauben wenn´s Sinnvoll ist, aber nicht Kaputtschrauben!
    Ne Grosse Inspektion (wie gesagt) und schauen was hinüber ist, aber nicht alles neu machen, denn es "Verreckt" nicht alles auf einmal!

    Gruss Ralf

  8. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard hat eigentlich

    #8
    Zitat Zitat von gs-ralle Beitrag anzeigen
    Hi,
    Schrauben wenn´s Sinnvoll ist, aber nicht Kaputtschrauben!
    Ne Grosse Inspektion (wie gesagt) und schauen was hinüber ist, aber nicht alles neu machen, denn es "Verreckt" nicht alles auf einmal!

    Gruss Ralf
    von euch schonmal einer nen Ventilabriß gehabt? Ich auch nicht, nur 2 Arbeitskollegen..... Bei mir ist nur das Pleullager auf der Welle mal geplatzt bei 170, aber ich will ja keine Unkenrufe loswerden......

    Aber Spass beiseite, ich bleib dabei, das mit den Köpfen so ab 70 80 Tsd halte ich weiterhin neben den anderen von euch genannten Maßnahmen (die ich für selbstverständlich gehalten habe) für äußerst sinnvoll. Denn wenns Ventil durch nen rausgeflogenen Sitz durch den drunterhauenden Kolben abreißt, wirds richtig teuer.

  9. Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    14

    Standard

    #9
    Ich hab das Thema erweitert.
    s.o.

  10. Registriert seit
    10.11.2007
    Beiträge
    274

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Supermiene Beitrag anzeigen
    Gabelöl wie alt? (muss ich noch klären) U.U. wechseln (sinnvoll?) Unbedingt!!!
    Riecht seltsam wenn Wasser drin ist-
    Zündspule und Zündgeschirr - Deshalb mußte ich schon mal zwangsweise in Österreich übernachten!!!
    Gas- und Chokezüge erneuern Erst muß man beim synchronisieren immer mehr nachstellen - dann pleng - klapperts ganz schön wenn man nur noch einen Zylinder hat.
    Ne große Inspektion dürfte für den Anfang reichen.
    Bei einem Tourenplan von 12000km würd ich jedoch schon die üblichen (bereits genannten) Verdächtigen ausschließen wollen.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte