Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Wilbers vs Öhlins (Federbein)

Erstellt von PaterHurtig, 01.05.2014, 00:31 Uhr · 18 Antworten · 3.063 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    351

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Christian Achberger Beitrag anzeigen
    Wo Du nicht sparen solltest ist die hydraulische Verstellung der VorSpannung!
    Wieso?

  2. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #12
    Farge:
    Bist du eher sportlich unterwegs oder flott. Für letzteres bietet sich ja auch noch ein Fournales Federbein an.
    Dieses finden viele (anderes Forum) super Klasse. Einer davon hat mir günstig sein Wilbers (das mit der Druckstufe High/Low Verstellung) verkauft. Allerdings musst du dieses ja EIntragen lassen.
    Ansonsten denke ich auch, dass eine hydraulische EInstellung der Vorspannung nicht nötig ist. (Beim Fournales sowieso nicht)

  3. Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    208

    Standard

    #13
    Deshalb:

    damit Du nicht mit einem Hakenschlüssel unter Deinem Mopped, das vielleicht genau da ziemlich versaut ist, rumkriechen musst.
    Meine Hydraulik liegt vorne am Lenker und ich kann an der Ampel die Vorspannung ändern.
    Und: Federbein von Wilbers müssen nicht eingetragen werden (ABE-Nummer)
    Christian

  4. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    351

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    Bist du eher sportlich unterwegs oder flott?
    Sportlich hurtig, würde ich sagen.


    Zitat Zitat von Christian Achberger Beitrag anzeigen
    damit Du nicht mit einem Hakenschlüssel unter Deinem Mopped, das vielleicht genau da ziemlich versaut ist, rumkriechen musst.
    Puh, das ist aber ein 200€ teurer Luxus. Hängt natürlich davon ab, wie oft ich im Jahr unter´s Moped kriechen müsste oder bei welchen dauernd wechselnden Gelegenheiten das der Fall wäre.


    Zitat Zitat von Christian Achberger Beitrag anzeigen
    Und: Federbein von Wilbers müssen nicht eingetragen werden (ABE-Nummer).
    Das ist zumindest ein Vorteil.

  5. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.246

    Standard

    #15
    Hi Pater,
    folgende Gelegenheiten könnten ein verstellen Notwendig machen:
    Fahren mit Gepäck
    Fahren zu zweit
    und natürlich wieder alleine fahren
    Ich habe das WP-Federbein ohne Hydraulik und muss sagen beim nächsten mal kommt mir nur eines mit Hydraulik ans Bike. Wieso? Ist natürlich nur eine ästhetischer Punkt, aber bei meinem Federbein lagen die Verstellschrauben unterhalb der Strebe fürs Rahmenheck. Irgendwann war der ganze Kunstoffüberzug der Feder durch die Verstellerei abgeschabt. Sah total ätzend aus!
    Außerdem ist Rädchen drehen einfacher. Achja ich musste mir dann auch noch neue Hakenschlüssel besorgen, da die orginalen Schlüssel zu klein waren...aber die habe auch nur in die Garage gelegt, weil die fürs Bordwerkzeug zu groß waren ;-) Achja, Hammer und Schraubenzieher sind auch eine Sch..ßlösung!

    Gruß Hermann

  6. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    351

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Hermann (aus E) Beitrag anzeigen
    …, aber bei meinem Federbein lagen die Verstellschrauben unterhalb der Strebe fürs Rahmenheck.
    Hm, das ist natürlich unschön. Könnte man das Federbein 180° gedreht einbauen? Dann lägen die Verstellschrauben doch unten im Bereich, wo nix is. Kann/Darf/Soll man überhaupt Federbeine umdrehen? Oder fliegt einem das dann um die Ohren?

  7. Registriert seit
    17.07.2013
    Beiträge
    441

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Hermann (aus E) Beitrag anzeigen
    Hi Pater,
    folgende Gelegenheiten könnten ein verstellen Notwendig machen:
    Fahren mit Gepäck
    Fahren zu zweit
    Gruß Hermann
    Ist bei meinem Wilbers nicht so. Mit dem Hakenschlüssel musste ich früher das alte Federbein, das original in der 100er drin war von BMW, verstellen. Bei meinem Wilbers verstelle ich an 2 Schrauben mit dem Schraubenzieher. z.B. 10 Klicks härter für zusätzliches GEpäck. 10 Klicks runter, etc.
    Also mal ehrlich: Das hört sich grade so an, als müsste man andauernd verstellen. Das halte ich auch nicht so.
    Einmal eingestellt. Das funktioniert mit zusätzlichem Gepäck auch so in etwa. Erst wenn die Tour über mehrere Tage geht, dann seh ich auch -wirklich- die Notwendigkeit, mit einigen Klicks rauf oder runter anzupassen. Ich finde das mit dem Schraubenzieher nicht soooo dramatisch. Auf jeden Fall wesentlich einfacher als mit dem Hakenschlüssel.
    Klar kommt das an den Komfort einer hydraulischen Verstellung am Lenker nicht ran. Spart aber auch Kohle.
    Gruß
    Klaus

  8. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.246

    Standard

    #18
    Na gut, mein WP ist auch 20 Jahre alt...

  9. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    351

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von PD_klaus Beitrag anzeigen
    …Klar kommt das an den Komfort einer hydraulischen Verstellung am Lenker nicht ran.…
    Am Lenker? Ach ja, sagte Christian ja schon. Das ist natürlich super bequem.

    Aber in welchen Intervallen verstellt ihr denn für gewöhnlich die Vorspannung? Also ich brauchte bisher eigentlich nur zwei Settings: alleine ohne Gepäck und alleine mit Gepäck. Naja, vielleicht noch ein drittes für wenig und viel Gepäck. Aber ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren…


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.11.2013, 22:08
  2. Wilbers vs. Öhlins
    Von Bogdan im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.06.2012, 11:18
  3. Suche Suche WP, Wilbers oder Öhlins Federbein 1100GS hinten
    Von thommy66 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 18:55
  4. Wilbers vs. Öhlins
    Von Qool im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 17:57
  5. Suche : ÖHLINS-Federbein für BMW R 80 G/S oder ähnlich?!
    Von Linus im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2005, 16:59