Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 101

3-Lagen Laminat vs. herausnehmbare Membran

Erstellt von libertine, 28.01.2014, 16:06 Uhr · 100 Antworten · 21.405 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.885

    Standard

    #61
    auch meine HG-Textilklamotten haben mehrfache Bodyslides klaglos überstanden.

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    22.04.2013
    Beiträge
    799

    Standard

    #62
    Die Rukka Bekleidung von meinem Dad hat trotz vielen Metern auf der Straße keine Löcher gehabt!

  3. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.857

    Standard

    #63
    kommt halt immer aufs material an. eine billigkombi von louis für 200€ wird wahrscheinlich eher durch sein als die von rukka oder stadler.

    und die diskussion ob leder oder textil ist eine die hier nicht her gehört.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #64
    Zitat Zitat von libertine Beitrag anzeigen
    Die D3O Protektoren sind der Hammer, 1,5cm dick und trotzdem sehr flexibel, sind auch sehr groß. leider ist das aber auch gleich einer der kritikpunkte. durch die großen protektoren ist die beweglichkeit doch etwas eingeschränkt und das teil im rücken schränkt die beweglichkeit sogar stärker ein als mein Dainese Protektor. trotzdem, was schutz angeht ist das teil sicher spitze, kein vergleich mit den hauchdünnen d3o protektoren die anderswo verwendet werden
    Die Rukka Protektoren erfüllen genauso den Level 2 Standard, wie z.b. die vom Polo (die im Test noch besser abschnitten)
    Testbericht über Motorradschutzkleidungen in Motorrad News 11/2012

  5. Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    345

    Standard

    #65
    Ich war heute mal bei moto-bike in Saarbrücken und hab mich ein bisschen beraten lassen. Hatte eine ixs eagle jacket an. Wollt ne montevideo anziehen die hatten sie aber nicht da. Am Montag kommt neue Ware dann schau ich mir den Rest auch mal an.
    Die Jacke hatte echt gut gesessen, die Verkäuferin meinte auch das sie dicht sei, für das was ich sie brauche wird sie wohl reichen. Sie bietet ein angenehmes Futter und Membran und viele Belüftungen im Vergleich zu anderen. Bei viel Regen werd ich mir wohl ne regenkombi kaufen. Für 2 Stunden wird sie wohl reichen.

    Hat schon jemand Erfahrungen mit der Jacke? Preislich ist sie natürlich sehr gut mit etwa 300 Euro. 500 Euro möchte und kann ich nicht aufgeben.

  6. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von Caschi1967 Beitrag anzeigen
    Gibt es irgendjemand, der aufgrund seiner Kleidung keine Regenkleidung mehr besitzt?
    Ja, ich ebenfalls. POLO MOHAWK. Stundenlang im strömenden Regen dicht. Und bis etwa 30° erträglich. SELBSTVERSTÄNDLICH trage ich grundsätzlich Funktionsunterwäsche. Sonst funktioniert die Klimamembran nicht richtig: unabhängig vom Hersteller.
    Für mich ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis!


    Und bei der Gelegenheit: eine Klimamembran bekommst du mit Imprägnierspray natürlich NICHT wieder dicht. Kaputt ist kaputt! Die Leute die anderes behaupten haben das System nicht verstanden.

  7. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.552

    Standard

    #67
    da jeder mensch anderst schwitzt / friert / empfindet , gibts sicher keine "allgemein gültige" lösung

    klimamembranen arbeiten mit temperatur gefälle Service: Funktionsweise Klimamembran: TOURENFAHRER ONLINE deshalb aufgrund der temperatur differenz zum körper nur bis ca 25 grad sinnvoll .. alles darüber führt zum schwitzen und muss mit lüftung abgeführt werden - je nach fahrzeug nun mehr oder weniger lüftung (adv scheibe = weniger)

    funktions wäsche hilft nur "anfangs" den schweiss schneller von der haut ab zu transportieren, wenn aber nachher die "lüftung" nicht funktioniert, ist auch die funktions wäsche voll und man schwitzt trotzdem - wo soll der schweiss (wasserdampf) auch hin?

    laminat goretex ist deshalb nur mit "lüftungsklappen" sinnvoll über 25 grad -- wie gesagt - hinter der ADV scheibe lüftets wenig und im stadt verkehr bozen im sommer bei 40 grad möchte ich ganz sicher KEINE laminat jacke anhaben

    laminat goretex hat immer reiss verschlüsse .. ist am anfang auch OK, "kann" dann aber nach mehreren jahren an den reiss verschlüssen auch undicht werden (so wie bei meiner alten POLO)- dann wirds ein toller spass im regen, wenn es durch die ärmel reinläuft - garantie ist dann natürlich vorbei und ich kann dann die ganze jacke / hose wegwerfen, anstatt "nur" das inlay zu tauschen..

    weiterhin lässt sich laminat goretex WESENTLICH schlechter waschen . meine carese jacke werfe ich ohne inlay einfach in die WM oder badewanne.. laminat goretex jacke würde ich nie selber in die WM geben..

    auf den letzten 90.000km habe ich einiges ausprobiert und meine laminat jacke (polo) durch held carese ersetzt

    ich fahre nun aber meist wie folgt (zw 0-45 grad erprobt) und kann hier wahlweise an / ausziehen

    - funktions unter hemd (t shirt) - sport scheck
    - fleece unterjacke (irgend so ein billig teil von sport scheck)
    - held carese und vanucci okavango - beide mit jeweils aus zipbarer membrane
    - polo stormchaser jacke & hose separat (auch jeweils atmungs aktiv)

    so habe ich nun die für mich optimale kombination immer dabei - die carese hat hinten eine tasche für das inlay - damit gilt "ich habs daheim vergessen" nicht

    - wenn heiss in italien - alle goretex inlay raus und nur mit fk hemd
    - wenn kurzer leichter regen - goretex inlay drin
    - wenn voraussehbarer langer starker regen - stormchaser drüber, weil sich sonst die normale jacke / hose zu stark vollsaugen - besonderst blöd, wenn man dann Rast macht im lokal ..
    - wenn warm und ohne inlay, aber plötzlich am nächsten berg trotzdem starker regen kommt - stormchaser drüber
    - wenn auf einmal sehr kalt . alles anziehen und ggf stormchaser drüber

    der stormchaser und das carese inlay "stören" sich nicht gegenseitig .. ich schwitze nicht, wenn ich beides anhabe..

    eher interressant bei mir bei langen regen fahrten : alle membrane handschuhe (ich habe mind 5 verschiedene modelle von versch herstellern probiert) taugen > 4 STD starkem regen NICHTS: deshalb ziehe ich dann lederhandschuhe ohne membrane an und latex drüber

    komischweise halten aber die daytona schuhe dafür wiederum absolut dicht, egal wie lange ich mit denen im regen fahre

  8. Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    345

    Standard

    #68
    Sind die daytona die lederhandschuhe? Weißt du welches Modell?

  9. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.552

    Standard

    #69
    die leder handschuhe sind welche von held (känguruh leder) . gabs damals "ungefüttert" von grabbeltisch für kleines geld .. sind inzwischen meine lieblings handschuhe für fast alle fahrten geworden - die goretex handschuhe , naja - wenn sie mal nass und die nässe durch gekommen ist trocknen sie über nacht kaum komplett.. bei leder mit latex schwitzt man zwar ein wenig, sobald man aber den latex überzieher runter macht werden sie sofort wieder trocken..

    für mich somit angenehmer als nach der rast oder am nächsten morgen mit nass durchweichten goretex handschuhen los zu fahren

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.885

    Standard

    #70
    als Regenhandschuhe nutze ich ebenfalls keine Gore, auf Dauer nicht dicht.

    Als Ersatz ziehe ich über meine dünnen Sommerhandschuhe Gummihandschuhe drüber. Regen kommt nicht durch.

    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    latex überzieher
    was nutzt du?


 
Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 31.05.2013, 22:33
  2. Biete Sonstiges RUKKA GoreTex ArmaX Hose Gr. 62 Schwarz 3-Lagen Laminat
    Von hartmann-nbg im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2013, 17:23
  3. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 17.12.2012, 15:01
  4. herausnehmbare Membran alltagstauglich?
    Von Frangenboxer im Forum Bekleidung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 08:57
  5. Mineral- vs. synthetisches Öl
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2004, 21:12