Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41

Alternative zum C3

Erstellt von Dobs, 06.03.2012, 13:06 Uhr · 40 Antworten · 7.494 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard C3

    #31
    hallo MartinH,

    schön zitiert aber anscheinend nicht verstanden:
    den Caberg hatte ich fast 100tkm aufn Kopf, den C3 mittlerweile über 20tkm und somit MEINE Eindrücke von Beiden geäußert.

    Nicht meine Erfahrung ist, das einer seinen C3 (oder wars ein C2) vom Bock fallen ließ und zwei HÄLFTEN hatte (steht auch hier irgendwo im Forum).
    Meine Erfahrung ist, der Thermoplast Helm Caberg übersteht dies auch nach über 5 Jahren (vom Regal runter aufs Pflaster).
    Meine Erfahrung ist, das der Lack des Cabergs widerstandsfähiger oder zumindest dicker ist den der des C3.
    Und nochmal, ich sprach vom SRC ohne dem Kragendings, welches mein Neffe am C2 hat.
    Und ein Haltbarkeitsdatum habe ich weder am C3 noch am Caberg gesehen.
    Deswegen bleibe ich dabei: C3 ist überteuert und Schuberth für MICH keine Alternative mehr (hast Du auch diese Erfahrungen mit Caberg und Schuberth?).

    lg
    Harald

  2. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von MartinH Beitrag anzeigen
    Thermoplast Helme sollten spätestens nach 3 Jahren (besser 2) ausgetauscht werden da das Materiel spröde wird. Somit relativiert sich der günstige Kaufpreis schon wieder zu ungunsten des Plastik Helms.
    Das halte ich ja nun für ein extrem lustiges Gerücht.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #33
    Yep, das war mal, so vor 30 Jahren.

    Heute empfehlen fast alle Hersteller einen Austausch nach 5 Jahren, und zwar für alle Helme gleich welchen Materials. Die Kalotte kann über die Zeit seine Eigenschaften verlieren. Schuberth bietet zwar eine Ueberpruefung mit Röntgen der Schale und auch Ausstausch der Kalotte an, aber ob sich das bei 'ner ollen Schachtel lohnt?

    Unabhängig davon ist der Helm nach 5 Jahren Benutzung meiner Meinung nach sowieso eine Bakterienendlagerstätte.

  4. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #34
    Hi,

    ich denke wie lange man so einen Murmelschoner fährt hängt nicht alleine vom Alter ab. Bei guter Pflege sollten aber 6-8 Jahre drin sein, insbesondere bei Helmen bei denen man das Innenleben leicht reinigen oder sogar austauschen kann.

    Das bissl Stoff aus C2 und C3 kann man sich locker mal als Zweitausstattung kaufen und nach ein paar Jahren austauschen.

    Die reine Überprüfung des Helmes würde ich in Erwägung ziehen und nur das Innenleben tauschen, wie gesagt. Ich behandle die Helme sehr pfleglich, so dass es sich lohnen könnte. Eine komplette Überarbeitung würde jedoch jedoch ca. 50% eines Neuen kosten - damit indiskutabel.

    Zum meinem persönlichen Test mit Anmerkungen:

    SRC Kragen - mag gut sein, wär aber kein Kaufkriterium. Den Bluetooth Mist kann Schubert wie jeder andere Hersteller behalten, solange es keinen Standard gibt. Lieber was auf PMR Basis o.ä. mit BT Einkopplung für Navi und Telefon. Man bekommt zum Preis eines Kragens ein komplettes Duo Set z.B. von Midland und kann sich auch von Bike zu Bike unterhalten.

    Ich habe den Helm gestern nun einmal angetestet.

    Das Gewicht: Ist klasse. Schön leicht, nicht mehr ganz so groß wie der 2er.

    Das Visier: Wirklich gut, dieses Pinlockvisier. Absolut beschlagsfrei, selbst beim Gähnen. Da das Pinlock nicht die ganze Visierscheibe bedeckt entsteht ein Sichtrand. Manche Gehirne blenden das nach Kenntnisnahme innerhalb von Sekunden aus, andere Meckens lieber ausschweifend darüber. Mich stört es nicht. Das Visier lässt sich supereinfach montieren und demontieren. Die Rastungen sind vom Abstand her gut konstruiert und schwergängiger als beim 2er oder anderen Helmen. Ein Zuklappen bei 80 km/h war nicht zu verzeichnen.

    Über die naked Bike Qualitäten wurde schon genig geschrieben, ich habe ihn mit steil aufgestellter Scheibe plus MV Spoiler getestet. Bin 1,82 groß.
    Die Windabrisskante befindet sich bei mir ca. 4 Finger breit oberhalb der Augenbrauen. Der Helm liegt damit also nur teilweise im Wind - genau in der Lage die oft kritisiert wird.
    Verschwinde ich mit dem Kopf komplett hinter der Scheibe wirds fast lautlos. Aber das schafft jeder billige Mofahelm auch im Windschatten.

    In der getesteten Form gab es moderate Windgeräusche bei allen Geschwindigkeiten über 70 km/h. Der "Sound" wurde für meinen Geschmack sehr gut optimiert.

    Zum Vergleich - aufgrund der Reduzierung meiner Helmgröße habe ich ja mehrere zur Auswahl......:
    Der C2 macht ein bissl mehr Windgeräusche, dafür hört man vom Motor sehr wenig. Hatte ihn allerdings nur noch mal zum Test auf, da er mir schon lange zu groß ist.
    Mein Nolan N103 hat ein sehr ausgewogenes Geräuschverhalten. Egal welche Geschwindigkeit, mit oder ohne Scheibe, ständig herrscht ohrenbetäubender Lärm - ein Helm für die Tonne.
    Mein Caberg schepperte auf jeden Fall weniger als der Nolan. Für einen Billighelm nicht schlecht, aber er knarzt.
    Der C3 nun hat auch hinter der Scheibe weniger Windgeräusche. Zusätzlich hört man aber nun das Triebwerk dumpf und kernig, jedoch nicht zu laut - ich liebe es.

    Mit dem C3 macht es sogar Spaß die Q mal richtig galoppieren zu lassen. Getestet hab ich bis 210 km/h. Kein Auftrieb, kein Abtrieb, Kopfdrehung zur Seite jederzeit möglich, das Zurückdrehen geht auch ohne Mühe oder Verwirbelungen ab. Das konnte der C2 fast genau so gut. Caberg und Nolan waren deutlich mieser. Der C3 macht bei fast "full throttle" einen erstaunlich ruhigen Eindruck, bei vollem Triebwerksgenuss

    Das Fahren mit C3 ist deutlich entspannter als mit Caberg oder Nolan. Man hat keinen Klotz auf der Denkmurmel. Man fährt deutlich agiler, finde ich.

    All in all:

    Caberg: Nett, aber nur wie bei mir als Interimshelm zu gebrauchen. Knarzt und knirscht, beschlägt und was weiß ich noch alles. Visiermechanik ausgeleiert, sekundäre Kunststoffteile haben schon einen Knacks. Der Helm ist gerade mal ein Jahr alt und eigentlich schon ein Fall für die Tonne, wo er auch gleich hinkommt. Für die damals 200 Euro, also zum halben C2 Preis ist das Ding sein Geld nicht wirklich wert.

    Der N103: Ebenfalls ein gutes Jahr in Gebrauch gewesen. Laut, beschlägt, jede Bewegung wird mit einem Materialgeräusch quittiert. Die Vorbereitung fürs Intercom war ein gutes Zugpferd, zum Glück habe ich ihn nie ausgebaut. Der Helm ist auch so laut genug. Materialtechnisch ist er aber in gutem Zustand im Gegensatz zum Caberg.

    Den C2 würde ich mal mit gut bis sehr gut klassifizieren, mit dem Hinweis dass Gewicht und Größe hätten optimiert werden können. Aber trotzdem Klasse das Ding. Selbst sein Vorgänger der C1, den ich 6 Jahre fuhr, war für seine Zeit ein Novum unter den Klapphelmen. ...leider verlor man dauernd diese bescheuerten Visierdeckel.

    Wenn ich den C2 schon als gut bis sehr gut bezeichne, dann bleibt für den C3 nur noch das ausgezeichnet, nach MEINER Meinung. Das Beste was ich für mich persönlich finden konnte. Unterschiede um Welten zu den Mitbewerbern.

    Eine Frage hätte ich noch an die anderen C3 Besitzer:

    WO zum Geier hat das Ding seine SERIENNUMMER??????????

    Ich wollte ihn gestern registrieren, finde aber keine Nummer.

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    snip ...
    "Der N103: jede Bewegung wird mit einem Materialgeräusch quittiert."
    Puder zwischen die Kalotte und die Helmschale pusten.

  6. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Puder zwischen die Kalotte und die Helmschale pusten.
    Gib dem Luder ordentlich Puder

    Nene, war nix für die Dauer. Bei Selbstgesprächen verstehe ich mein eigenes Wort nicht...

  7. Motoduo Gast

    Standard

    #37
    ...zur Info es gibt seit 6 Wochen den N104 und der ist erheblich Leiser !!! und da knarzt auch nix mehr im Gegensatz zu meinem N103.

  8. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Motoduo Beitrag anzeigen
    ...zur Info es gibt seit 6 Wochen den N104 und der ist erheblich Leiser !!! und da knarzt auch nix mehr im Gegensatz zu meinem N103.
    N104 habe ich auch probiert obwohl in vielen Berichten lärmtechnisch nix neues bescheinigt wird.

    Hab ihn nur aufgesetzt aber nicht mehr gefahren. Fühlte sich schon billig und klapperig an, das "no go" stadn ziemlich schnell fest.

  9. Motoduo Gast

    Standard

    #39
    Tja Berichte sind das eine...eigene Erfahrungen das andere. Habe ihn und er ist sehr viel Leiser und es klappert nichts...

    Im Gegensatz dazu "knallt" auch der nachgebesserte C3 ab 60 kmh mit Rumms laut zu und hat nach einem Jahr angefangen zu "knistern" (Fahre allerdings auch ca. 20000 km im Jahr)

  10. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #40
    Klapphelme sind laut und schwer, deswegen hab ich den Müll schon geraume Zeit entsorgt. Irgendwie gibt es auch keinen wirklichen Grund sich im schnitt 300 - 400 Gramm mehr als nötig auf den Kopf zu schnallen.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alternative
    Von Smile im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.12.2011, 21:22
  2. Alternative zur GS
    Von toronto im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 15:18
  3. Alternative GS 911??
    Von Lars_W im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 17:46
  4. Alternative zum ....
    Von JOQ im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 23:20