Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 81

Besser gesehen werden durch Signalbekleidung

Erstellt von agustagerd, 13.04.2010, 09:29 Uhr · 80 Antworten · 9.701 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.02.2006
    Beiträge
    1.262

    Standard Besser gesehen werden durch Signalbekleidung

    #1

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von agustagerd Beitrag anzeigen
    Bodenlos. Eine bodenlose Frechheit. Jetzt ist der Kradfahrer schuld weil die
    Dosenfahrer zu daemlich sind ihre Scheissaugen aufzumachen. Saemtlichen
    Beteiligten an dieser Idiotensendung gehoert prophylaktisch der Arsch bis zum
    Hals aufgerissen.

    Mode und Image scheinen Motorradfahrern wichtiger zu sein als auffaelige
    Kleidung. HALLO? Voll eingepackt, Protektoren, Helm, Stiefel, Handschuhe
    und das alles nur weil Autofahrer nachweislich unaufmerksam sind. Aber
    dann soll ich noch in Neongelb wie ein schwuler Tennisball rumfahren damit
    ich NICHT von so einem Blindfisch abgeraeumt werde? Was zu weit geht,
    geht zu weit.

    Ich wage es zu behaupten, dass ueber 80% aller Moppedjacken/Hosen eine
    mehr als auffaellige Anordnung reflektierender Applikationen hat, so wie die
    Streetguard Jacken ueber den Ruecken und die Brust. Die Rukka auch noch
    am Aermel, die Stadler meist kreuz und quer. Noch mehr Signalwirkung kann
    und will ich nicht spazieren fahren. Ich bin doch nicht der Depp vom Dienst
    fuer diese Verkehrslegastheniker, die nach dem Einsteigen in die Dose ihr
    Hirn komplett abschalten.

    Und wenn man aus einer Querstrasse heraus abgeschossen wird, so wie ich
    im Oktober 2005, da waere auch ein rosa Strampler mit Rundumleuchte keine
    Hilfe gewesen, einfach raus aus der Gasse. Ich habe versucht ihm dafuer
    ein paar auf die 12 zu druecken und mir schon ueberlegt wie ich das als
    Totschlag im Affekt aussehen lassen kann, alternativ einen Notwehrexzess
    herbeikonstruiert aber meine Schulter hing bloederweise an der falshcne
    Position, als das ich diese noch haette einsetzen koennen. Musste also der
    klassiche Rechtsweg beschritten werden.

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von agustagerd Beitrag anzeigen
    und jetzt steinigt mich!!!
    Ich nehme zwei von den großen spitzen und eine Tüte Kies

    Grüße
    Steffen

  4. Registriert seit
    20.10.2009
    Beiträge
    113

    Standard

    #4
    Hi,

    heutzutage rasen doch die Dosenfahrer sogar an Straßenarbeiter, die mit gelben oder roten Warnwesten gekleidet sind,
    so eng dran vorbei, dass man sich wundert, dass die Einstellung des rechten Außenspiegel noch stimmt.

    Was sollen wir als Motorradfahrer noch alles machen, um die Blind- und Dummheit der Dosenfahrer auszugleichen


    Freddy

  5. Registriert seit
    03.02.2006
    Beiträge
    1.262

    Standard Signalfarbene Bekleidung!!!

    #5
    Ob Du (bezogen auf die Äußerungen von Phil) „…der Depp vom Dienst…“ bist, möchte ich Brigitte Wirz - (hier) nicht behaupten.
    Und ganz ehrlich gesprochen mal unter uns Pfarrerstöchtern ist es bei einigen Zeitgenossen prinzipiell eh egal, ob und was die tun oder auch nicht.
    Schade nur, dass durch deren Arroganz und Ignoranz leider oftmals Leute in Mitleidenschaften gezogen werden, die es eigentlich nicht verdient hätten.
    Sicher ist es immer eine Geschmacksfrage, wer was trägt aber das WARUM, das könnte man gelegentlich schon mit Köpfchen hinterfragen!!??!!!!!!
    Wenn dann tatsächlich Verkehrslegastheniker auf unseren Straßen unterwegs sind und wir das leider nicht verhindern können,
    so ist der Versuch, sich gerade für diese Leute auffällig zu kleiden, damit sie uns besser wahrnehmen,
    nicht lächerlich und schon gar nicht schwul (was Du wohl mit dem schwulen Tennisball zum Ausdruck bringen wolltest?).
    Solche Äußerungen finde ich eher ziemlich lächerlich!

    Wer weiterhin in der Sicherheitsfarbe SCHWARZ (man wird mit Sicherheit übersehen) herumfahren möchte, der soll das ja auch tun
    auffällige Farben zu tragen, ist halt nur was für gefestigte Charakteren, die auch zu ihren Klamotten, Handeln und Überzeugungen stehen können ;-)))
    Nein Spaß und Spitzfindigkeiten mal beiseite es soll ja jeder so (gekleidet) fahren, wie er/sie gerne möchte,
    solange die anderen Verkehrsteilnehmer dadurch nicht in Mitleidenschaft gezogen oder zu etwas genötigt werden.

    und im Nachhinein den Hirnabgeschalteten ein paar auf die 12 drücken zu drücken,
    ist eher unwahrscheinlich und wenn es einen richtig erwischt, leider nicht mehr möglich.

    Unfälle hatten wohl schon einige von uns,
    ob selbst verursacht oder durch andere Verkehrsteilnehmer, und kennen eventuell auch die Wut und das Unverständnis,
    die dann in einem hochsteigt??!
    Sicher ist eine auffällige Kleidung nicht der Unfall-FreiFahrtSchein schlechthin aber sie kann helfen, dass wir eher erkannt werden.
    Warum soll ich die Möglichkeit nicht nutzen?
    Warum soll ich es anderen Verkehrsteilnehmern nicht leichter machen, mich zeitig genug zu erkennen?
    Ich tu es!
    Mir liegt was an meinem Leben!!!


    Gruß BRIGITTE
    Es kann nur gelingen, wenn ich es mache



    PS.:
    Streite mich zurzeit immer noch und seit gut 2 Jahren über diverse Rechtsanwälte wegen einem nicht selbstverschuldetem Motorradunfall herum.
    Hatte trotz der Hallogen-Jacke (Sicherheitstraining und krasser Vollbremsung) die A-Karte und bin auf der Vorfahrtsstraße von einem Kleinbus abgeschossen worden.
    Schicksal ? Vielleicht ??!? Zur falschen Zeit am falschen Ort!!!?!?
    Der Unfallverursacher hat schon am Unfallort direkt zugegeben,
    dass er unter Zeitdruck das Stoppschild einfach ignoriert hat und nach dem kreuzenden Motorradfahrer in krassgelb wieder aufs Gas gelappt hat...
    Jedenfalls ist Gerd dem Kleinbus-Fahrer mit der gleichen Jacke super aufgefallen und im Gedächtnis hängen geblieben.
    Er hat sich nicht erklären können, warum er mich übersehen hat
    Ich mir erst auch nicht.
    Bin aber gleich am nächsten Tag mit Gips nochmals an die Kreuzung und hab´ mir die Gegebenheiten dort nochmals angeschaut.
    Die Sicht behindernde Verkehrsschilder können auch tödlich sein!
    Da hilft auch eine auffällige Kleidung nichts
    ich bin für den Kleinbusfahrer in dem Moment hinter den Schildern verschwunden, als er den Blick von Gerd weg und wieder auf die Kreuzung richtete
    Vielleicht sollte man die Energien, die nun in dien Diskussionen ob Sicherheitsfarbe oder nicht verschwendet werden,
    dazu verwenden, dass solche Unfall begünstigende Schilderwaldsituationen nicht mehr an Straßen und Kreuzungen herrschen.
    Ich trage weiterhin Hallogen und
    es hat mir nach dem Unfall schon das eine oder andere Mal sicher geholfen,
    dass ich so ´ne Kacke nicht nochmals erleben musste!?!!







    Mit freundlichen Grüßen / Best regards

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #6
    bunte Klamotten sind nur für Langsamfahrer ein Sicherheitzgewinn, werden sie von den Dosentreibern beim Überholen nicht übersehen. Der schnelle wird nur von vorne gesehen, da ist die Farbe der Klamotte egal weil der Dosenfahrer aus seiner Perspektive nur den hellen Scheinwerfer sieht - oder eben nicht. Kann man leicht prüfen, wir sitzen ja (fast) alle selber gelegentlich in der Dose, einfach mal vorher die Jackenfarbe des Kradmelders raten, der im Rückspiegel angerollt kommt oder den ich an der Kreuzung vorbei lassen muss.Viel helle Lampen, das hilft.

  7. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard sehe ich ein wenig anders

    #7
    Wenn mich ein Autofahrer mit eingeschaltetem Scheinwerfer bei meiner schmalen Silhuette nicht sieht, dann sieht er auch nicht die Jacke und den Helm.

    Ausserdem haben wir doch den Gewöhnungseffekt den Autoherstellern und dem ADAC zu verdanken, die Jahrelang von diesem Sinnfreien Taglicht geschwärmt und es gefordert haben.

    Ich finde die Geschichte an der falschen Seite angepackt. Aufklärung tut not, und zwar bei den Autofahrern mehr als bei Moppefahrern.

    Aber wie schon gesagt wurde, jeder wie er will. Aber diesen Fernsehbericht bei SWR sehen garantiert einige Autofahrer als Freifahrschein nach dem Motto: Der trug ja auch die falsche Kleidung.

  8. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Böse

    #8
    Zitat Zitat von agustagerd Beitrag anzeigen
    Ob Du (bezogen auf die Äußerungen von Phil) „…der Depp vom Dienst…“ bist, möchte ich – Brigitte Wirz - (hier) nicht behaupten.
    Und ganz ehrlich gesprochen – mal unter uns Pfarrerstöchtern – ist es bei einigen Zeitgenossen prinzipiell eh egal, ob und was die tun oder auch nicht.
    Schade nur, dass durch deren Arroganz und Ignoranz leider oftmals Leute in Mitleidenschaften gezogen werden, die es eigentlich nicht verdient hätten.
    Sicher ist es immer eine Geschmacksfrage, wer was trägt – aber das WARUM, das könnte man gelegentlich schon mit „Köpfchen“ hinterfragen!!??!!!!!!
    alle mal hinsetzen, wird vielleicht laenger. auch wird es keine gross- klein-
    schreibung geben, allenfalls ein paar satzzeichen, keine umlaute und auch
    keine font oder colortags.

    Wenn dann tatsächlich „Verkehrslegastheniker“ auf unseren Straßen unterwegs sind und wir das leider nicht verhindern können,
    so ist der Versuch, sich gerade für diese Leute auffällig zu kleiden, damit sie uns besser wahrnehmen,
    nicht lächerlich und schon gar nicht schwul (was Du wohl mit dem „schwulen Tennisball“ zum Ausdruck bringen wolltest?).
    Solche Äußerungen finde ich eher ziemlich lächerlich!
    ach aber weniger laecherlich ist es, das man sich verkleiden muss um nicht
    getoetet zu werden? das ist nicht nur lachhaft, das ist absurd. vollkommen
    an der realitaet vorbei und widerspricht dem gesunden menschenverstand
    und einer normalen lebenserfahrung. und warum, das kommt spaeter, erst
    mal sei festgehalten, dass auch wenn es sich so liest, dies kein angriff gegen
    deine person sein soll, ganz und gar nicht, es schreibt sich aber leichter wenn
    man "jemandem antwortet".

    Wer weiterhin in der Sicherheitsfarbe SCHWARZ (man wird mit Sicherheit übersehen) herumfahren möchte, der soll das ja auch tun –
    auffällige Farben zu tragen, ist halt nur was für „gefestigte Charakteren“, die auch zu ihren Klamotten, Handeln und Überzeugungen stehen können ;-)))
    flasch. auffaellige kleidung zeigt genau nicht, dass man sich einer gefahr
    bewusst ist, sondern keine moeglichkeit sieht, dieser zu begegnen.

    Nein – Spaß und Spitzfindigkeiten mal beiseite – es soll ja jeder so (gekleidet) fahren, wie er/sie gerne möchte,
    solange die anderen Verkehrsteilnehmer dadurch nicht in Mitleidenschaft gezogen oder zu etwas genötigt werden.

    dieser teil erschliesst sich mir nicht.

    …und im Nachhinein den Hirnabgeschalteten „ein paar auf die 12 drücken“ zu drücken,
    ist eher unwahrscheinlich und wenn es einen richtig erwischt, leider nicht mehr möglich.
    wie ich erfahren durfte. schulter war leider nicht mehr einsatzfaehig.

    Sicher ist eine auffällige Kleidung nicht der Unfall-FreiFahrtSchein schlechthin… aber sie kann helfen, dass wir eher erkannt werden.
    kann sie eben nicht. auffaellige kleidung ist mumpitz. voellig falshce
    sicherheitsvorgaukelei.

    Warum soll ich die Möglichkeit nicht nutzen?
    Warum soll ich es anderen Verkehrsteilnehmern nicht leichter machen, mich zeitig genug zu erkennen?
    Ich tu es!
    Mir liegt was an meinem Leben!!!
    damit implizierst du, dass andere, die in adrettem schwarz fahren, nicht
    oder weniger an ihrem leben haengen. das ist gelinde gesagt dreist.

    Streite mich zurzeit immer noch und seit gut 2 Jahren über diverse Rechtsanwälte wegen einem „nicht selbstverschuldetem Motorradunfall“ herum.
    Hatte trotz der Hallogen-Jacke (Sicherheitstraining und krasser Vollbremsung) die A-Karte und bin auf der Vorfahrtsstraße von einem Kleinbus abgeschossen worden.
    Schicksal ? Vielleicht ??!? Zur falschen Zeit am falschen Ort…!!!?!?
    Der Unfallverursacher hat schon am Unfallort direkt zugegeben,
    dass er unter Zeitdruck das Stoppschild einfach ignoriert hat und nach dem kreuzenden Motorradfahrer in krassgelb wieder aufs Gas gelappt hat...
    Jedenfalls ist Gerd dem Kleinbus-Fahrer mit der gleichen Jacke super aufgefallen und im Gedächtnis hängen geblieben.
    Er hat sich nicht erklären können, warum er mich übersehen hat…
    genau wie beim tagfahrlicht. eines sieht man, das naechste geht in der
    "gewoehnung" unter. und so ist es mit signalrot, neongelb und von mir
    aus auch mit pastellschwarz.

    Ich mir erst auch nicht.
    Bin aber gleich am nächsten Tag mit Gips nochmals an die Kreuzung und hab´ mir die Gegebenheiten dort nochmals angeschaut.
    Die Sicht behindernde Verkehrsschilder können auch tödlich sein!
    Da hilft auch eine auffällige Kleidung nichts –
    aha. sieh mal an.

    ich bin für den Kleinbusfahrer in dem Moment hinter den Schildern verschwunden, als er den Blick von Gerd weg und wieder auf die Kreuzung richtete…
    Vielleicht sollte man die Energien, die nun in dien Diskussionen – ob Sicherheitsfarbe oder nicht – verschwendet werden,
    dazu verwenden, dass solche Unfall begünstigende Schilderwaldsituationen nicht mehr an Straßen und Kreuzungen herrschen.
    Ich trage weiterhin Hallogen und
    es hat mir nach dem Unfall schon das eine oder andere Mal sicher geholfen,
    dass ich so ´ne Kacke nicht nochmals erleben musste!?!!
    das ist doch ein wunschdenken. deine einschaetzung der tatsache, dass
    in der zwischenzeit nichts passiert ist.

    wenn man sich auf die diskussion, dass der unauffaellige kradfahrer eine
    teilschuld an seinem schiksal hat, weil er nicht mit bunter runumleuchte
    gefahren ist, einlaesst, muss man zwangslaeufig fordern, dass kradfahren
    an sich schon zu gefaehrlich ist und auch diese argumente sind nicht neu.

    ein wohlbekannter politiker, der im suff ein kind ueberfahren hat und nun
    froehlich weiter seine scheisse in die luft blasen darf, forderte, dass man
    kradfahren nur noch auf "rennstrecken" erlauben sollte. nicht abwegig, ist
    die gefahr die fuer einen selbst und andere ausgeht, dort minimiert.

    ein kradfahrer schuetzt sich im allgemeinen mehr als es ein radfahrer oder
    autofahrer tut, soll aber der depp sein, wenn er uebersehen wird, nur weil
    er nicht dem modediktat folgt? fussgaenger ohne neonstreifen sollten sich
    warm anziehen wenn die idee schule macht, kann ja nicht sein, dass man
    nachts mit dem hund rausgeht und keine pinke scherpe mit reflexstrefen
    traegt.

    jeder verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass andere nciht
    gefaehrdet oder geschaedigt werden, dazu gehoert umsicht und auch
    vorsicht. ein "hab ich nicht gesehen" oder "da waren schilder im weg"
    darf niemals eine ausrede sein. wenn ich nicht sehe wo ich hinfahre,
    dann muss ich mich einweisen lassen (in die strasse und von mir aus
    auch in die anstalt).

    dass man immer wieder auf dressierte gutmenschen trifft, die alles was
    vermeintlich gut ist, mitmachen ohne die moeglichen konsequenzen in
    betracht zu ziehen ist mir mittlerweile bekannt und auch, dass man sich
    hier nicht wirklich freunde damit macht, eine andere meinung zu vertreten
    aber daran soll es nicht scheitern.

    aber zum schluss noch mal an dich persoenlich. verzichte doch bitte auf
    font und color tags, da wird das zitieren zur qual. danke.

  9. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #9

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #10
    Mann Mann Phil, jetzt muß ich schon mal harsche Kritik anmelden, an deinem Erguß.....
    du nimmst mir jede Möglichkeit in genau diesem Sínne zu antworten, es ist alles gesagt.

    angstfreie Grüße
    Tiger


 
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 11:50
  2. Sehen und gesehen werden...
    Von Chefe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.09.2007, 12:43
  3. Wer hat die ZDF-reportage gesehen?
    Von Raditupa im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 14:15
  4. HP2 Gesehen
    Von Pfälzer im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 18:26
  5. HP gesehen
    Von Pfälzer im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 23:19