Ergebnis 1 bis 9 von 9

BMW Comfort Shell

Erstellt von Don Nikko, 24.04.2007, 00:25 Uhr · 8 Antworten · 6.582 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    21

    Standard BMW Comfort Shell

    #1
    Hallo,

    hat schon jemand Erfahrungen gemacht mit diesem neuen BMW-Anzug, dessen Membranen sich der Aussentemperatur anpassen?
    Ich suche eine gute Sommerkombination mit hohem Schutzwert, der Artikel in MOTORRAD 9/2007 war dazu recht interessant.

    Danke für Infos und Gruss aus Barcellona, Don Nikko

  2. Registriert seit
    28.03.2007
    Beiträge
    15

    Daumen hoch

    #2
    Hallo Don Nikko,

    scheinbar haben sich noch nicht allzuviele an den Comfort Shell gewagt.
    Ich hab meinen jetzt seit knapp einem Monat und möcht ihn ehrlich gesagt nicht mehr hergeben.
    Meine erste Fahrt damit begann bei knapp 5 Grad am frühen Morgen und da nützt ehrlich gesagt auch die c-change Pore nix mehr (ausser das es schön winddicht ist ), da muss man schon das klassische Zwiebelprinzip anwenden um sich warm zu halten. Aber ich zieh lieber mal 'nen Fleece Pulli unter die Jacke, als dass ich was reinknöpfen/-zippen muss.
    Dafür kann ich aber auch bei über 20 Grad nur im T-Shirt in der Jacke stecken ohne das einem die Innenlage der Ärmel an den Armen festklebt. Selbst letztes Wochenende im Allgäu war dies kein Problem. Gut, bei der Jacke hat man ja noch die Lüftungsreissverschlüsse und kann den intelligenten Poren noch zusätzlich Unterstützung anbieten . Bedenken hatte ich da eher bei der Hose. Bei meiner alten war ich die Lüftungsreissverschlüsse an den Beinen gewohnt, aber auch da zeigt diese neue Membran ihre Vorzüge. Früher war dann sicherheitshalber lange Sommerwäsche angesagt um nicht gänzlich mit der Hose zu verschmelzen.
    Auch den Einsatz bei Regen am Großglockner diesen Montag hab ich gut überstanden, ohne dass ich eine zusätzliche Regencombi gebraucht hätte.

    Im Gegensatz zu meinem bisherigen Anzug in den man Regen- und Winterfutter reinbauen kann, ist diese "leichte" Variante ein super Fortschritt. ....und diese neue flexiblere Protektorengeneration find ich nur noch genial. Ganz abgesehen vom Gewicht der ganzen Geschichte.

    Grüße nach Barcellona
    Katharina

  3. Registriert seit
    11.02.2007
    Beiträge
    17

    Standard

    #3
    Hallöchen,

    habe den Anzug jetzt ca. 4 Wochen und 3800km bewegt. Davon eine Tour durch die schweizer und französischen Alpen und ca. 30 Pässe. Von Sonne bei 30°C bei einer Stadtdurchfahrt bis Regen bei 8°C war alles dabei. Mit ei

    Der (mein individueller) absoluter Wohlfühlbereich liegt in der Kombi bei einzig einem T-Shirt drunter zwischen 15 - 25°C. Darunter hängt es von der Sonne ab. Scheint die Sonne ist es auch bei 10°C so noch sehr angenehm zu fahren. Bei hohen Temperaturen kommt gut der Fahrtwind durch. Auf der anderen Seite war er bei Regen bisher dicht. Allerdings war der längste Regeneinsatz bisher bei ca. 1 Stunde am Stück. Der Schnitt ist eng, aber bequem. Die Protektoren sitzen, wo sie hingehören. Die Verarbeitung ist top. Einzig der Verbindungsreissverschluss ist etwas friemelig.

    Auch ich gebe ihn nicht mehr her. Werde bei der nächsten Tour das ganze mit Funktionswäsche probieren. Wenn die hält was sie verspricht ist das die Kombi für mich. Bin mal gespannt, wie lange die Membran funktioniert.


    Grüße
    Andreas

  4. Registriert seit
    11.02.2007
    Beiträge
    17

    Standard

    #4
    Nur zur Ergänzung. Ich hatte das "Vergnügen" die Kombi auf 600km bei längerem und teilweise heftigem Platzregen zu testen. Absolut dicht.

    Grüße
    Andreas

  5. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    149

    Daumen hoch bin auch zufrieden

    #5
    Hallo,
    die Comfort Shell Jacke habe ich mir nach langem überlegen zusammen mit der Q vom geholt. Da mein altes Zeug nicht mehr passte und die diversen Kleidchen bei den üblichen Verdächtigen nicht gefielen habe ich von BMW die doch relativ teuren Klamotten begutachtet. Zuerst wollte ich zur Q unbedingt den Rallye2pro, wegen der Optik. Aber innenliegende Membranen werfen Fragezeichen auf meine Stirn. Wenn das Zeug aussen nass ist, habe ich nur noch eine dünne Folie als Schutz vor der Verdunstungskälte. Auch im mal kühleren Fahrtwind stelle ich mir das ähnlich vor. Zugluft dringt durch das Gewebe bis zur Membrane. Die hält zwar ab, aber drunter ist dann nur das T-Shirt als Isolierung....neee.
    Dann den Streetguard beäugelt. Zu schwer, zu dick, zu unbeweglich für mich alten Mann und Schönwetterfahrer.
    Dann die Comfort Shell Jacke. Leicht, dicht, passt. Karte gezückt, Konto geplündert und rauf aufs nagelneue Möppi damit.
    Zwei Tage später Testfahrt für die Q und die Jacke. Ins Voralpenland nach Garmisch und Fernpass. Sommerwetter mit ca. 25°, Lüftungen auf, T-Shirt drunter. Herrlich freies Gefühl. Wetterumschwung und dann die Heimfahrt. Fast drei Stunden Regen. Immer noch T-Shirt drunter sonst nix. Absolut dicht, kein frösteln bei etwa 16° und Abendstimmung. Vorgestern dann Feierabendrunde im Altmühltalbereich. Ca. 1,5h wieder nur T-Shirt drunter und bei stark bewölkten 17° (Start) bis 13° (Ankunft) kein Problem!
    Bei kälterem Wetter würde ich aus dem Bergsport eine dünne Fleecejacke mit Windstopper drunter ziehen zur Isolation.
    Die Jacke sieht ausserdem optisch ganz gut aus, da könnte ich auch mal morgens im Büro mit Krawatte drunter auflaufen, wenn mit Q zur Arbeit geritten wird.
    Am Samstag hole ich mir beim auch noch die Hose dazu! Jawoll.
    Kann den Comfort Shell nur empfehlen.

    Ich stelle mir nur die Frage: warum gibt's bei den Motorradklamotten nicht das klassische Zwiebelprinzip aus dem Outdoorbereich. Relative dünne Gore-Laminate mit Cordura aussen (ähnlich Mammut), Protektoren drin, mit Fleecejacke zum einzippen oder drunterziehen. Dann wäre die Isolation da wo sie hingehört, Nässe und Wind (Chill-Faktor) aussen, Wärme innen und nicht umgekehrt. Weder BMW, noch Stadler oder Rukka bzw. andere wohlklingende Namen machen das, oder habe ich einen Denkfehler dabei?
    Gruss
    Oskar

  6. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Q-Mister
    ....

    Ich stelle mir nur die Frage: warum gibt's bei den Motorradklamotten nicht das klassische Zwiebelprinzip aus dem Outdoorbereich. Relative dünne Gore-Laminate mit Cordura aussen (ähnlich Mammut), Protektoren drin, mit Fleecejacke zum einzippen oder drunterziehen. Dann wäre die Isolation da wo sie hingehört, Nässe und Wind (Chill-Faktor) aussen, Wärme innen und nicht umgekehrt. Weder BMW, noch Stadler oder Rukka bzw. andere wohlklingende Namen machen das, oder habe ich einen Denkfehler dabei?
    Gruss
    Oskar

    ...ähm... haste doch in der Hand gehabt... der neue Streetguard2 hat die GoreTex Membran unter die Außenhaut laminiert (oder eingewebt oder so ähnlich). Das Innenleben ist nur Futter...
    Den Rally2pro fand ich auch saugeil (schon rein optisch) und man sieht den ja überall (Long-way-round, MOTORAD Testfahrer, selbts wenn se andere Bikes testen, etc.) Aber genau Deine bedenken mit dem Insert hab ich auch. Leichten Regen hält wohl die imprägnierung ab (was allerdings sehr viel Pflege derselben voraussetzt), aber was ist mim plötzlichen Sommergewitter? Stehenbleiben, ausziehen, Futterreinknöpfen? Das kanns nicht sein...
    Den Comfortshell hatte ich nur mal kurz übergezogen... fand den optisch nicht so prickelnd, aber war glaub ich auch nicht ganz meine Größe... ne Nr. mehr wär für mein Wohlstandsbäuchlein angebracht gewesen, aber dann sitzt er bei mir glaub ich an den Schulter wie ne Plastetüte... hmm... muss ich mir nochmal anschaun.

  7. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    149

    Standard R2P vs. CS

    #7
    Zitat Zitat von vision1001
    ...ähm... haste doch in der Hand gehabt... der neue Streetguard2 ....
    Naa, net wirklich... Den Streetguard2 hat meine Holde als Jacke, aber der ist mir schon wieder zu unbeweglich/auftragend in der Aussenhaut, der Halsabschluss sagt mir auch nicht zu. Zugegeben, der ist auch beim ComfortShell nicht prickelnd gelöst.

    Zitat Zitat von vision1001
    Den Rally2pro fand ich auch saugeil (schon rein optisch) ...........aber was ist mim plötzlichen Sommergewitter? Stehenbleiben, ausziehen, Futterreinknöpfen? Das kanns nicht sein....
    Wenn's den Rallye2pro als reine Aussenhaut (Sommeranzug) wie den Santiago geben würde (dann auch zum angepassten Preis) würde ich mir glatt zwei davon holen , so geil finde ich den. Auch eine Regenpelle a la Klimakomfort als Zusatzausstattung wäre dann sogar für mich akzeptabel. Aber den Preis für etwas auszugeben, was ich nicht brauchen kann und sogar kontraproduktiv ist (GT-Insert) sehe ich nicht ein. Ich würde auch den höheren Preis der anderen Kleidchen hinblättern für den Rallye2pro, wenn er denn eine XCR-Pelle aussen hätte.
    So war für mich der Kompromiss (Preis/Aussehen/Gefühl/Leistung/Dichtheit) der Comfort Shell. Aber ein 1a Kompromiss!
    Gruss
    Oskar

  8. Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    599

    Standard

    #8
    Kann mich den Vorrednern nur anschliessen. Was den Comfort Shell angeht, wäre mir da aber die Sicherheit etwas auf der Strecke geblieben.
    Dynatec - der Diskussion um den ADAC-Test hatten wir neulich....

    Gruss!

  9. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    149

    Daumen hoch Nachtrag

    #9
    Sodala,
    habe mir die Hose auch noch dazu geholt und am Sonntag ergiebig die Hochtemperaturtauglichkeit des Comfort Shell Anzuges getestet. Bin 600 km und genau 8h bei den gestrigen 34° im Schatten auf dem Bock gesessen.
    Fazit: Durch die gute Belüftungsmöglichkeit zieht es angenehm im Anzug durch. Ich habe während der Fahrt in praller Sonne zu keinem Zeitpunkt richtig geschwitzt, ausser ich blieb stehen (Stau, Tanken).
    Die Hose hat auch am Sitzfleisch kaum geklebt, ab und zu stand ich halt auf und die Hose löste sich wie trocken von der Haut.
    Wegen der fehlenden Belüftungs-RV's an den Beinen hatte ich vorher Angst an den Oberschenkeln zu kochen, war aber nicht so.
    Lediglich die Arme (Schultern zusammenziehen) musste ich ein wenig hinter den Schutzbereich des Windschildes der GSA anlegen da bei hoher Geschwindigkeit der leichte Stoff flatterte und Unruhe am Lenker erzeugte.
    Zur Sicherheit:
    Klar ist es kein Leder oder 1000er Cordura mit Kevlar. Aber mit Sicherheit besser als die Version "Lederhaut" welche ich mehrmals bei den Renn-Bücklingen auf der Autobahn bei dem warmen/heissen Wetter zu sehen bekam. Nur mit T-Shirt und Motorradhose samt Sozius in gleicher "Schutzausrüstung" auf der dritten Spur links finde ich schon gewagt. Finden die vielleicht , ich bevorzuge einen Anzug mit dann halt "nur" mittelmässigem Schutz und eingebautem Klima. (nein, ich arbeite nicht für BMW oder deren Anzugherstellern, bin nur zufrieden damit)

    Gruss
    Oskar


 

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges BMW Comfort Shell
    Von Doc Desmo im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.09.2012, 09:54
  2. Biete Sonstiges Comfort Shell Jacke ROT Gr. 52
    Von stefan65 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 01:57
  3. Biete Sonstiges BMW Comfort Shell Hose Gr. M
    Von soulman im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 18:45
  4. Biete Sonstiges Comfort Shell Jacke ROT Gr. 52
    Von stefan65 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 10:50
  5. Biete Sonstiges Hose Comfort Shell Gr. 54
    Von stefan65 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 10:50