Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

BMW System 4 Helm Futter löst sich auf!

Erstellt von qtreiber007, 24.08.2013, 14:30 Uhr · 13 Antworten · 5.386 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.07.2006
    Beiträge
    3

    Frage BMW System 4 Helm Futter löst sich auf!

    #1
    Hallo!
    Nach langer Pause muss ich Euch mal um Rat fragen!

    Ich habe einen System 4 Helm in dem sich nun das Innenfutter "auflöst" !

    Zur Beschreibung: Also der Schaumstoff,der am Futterstoff hängt, löst sich ab und bröselt auch nich gewaltig.
    Wenn ich nun den Helm abnehme, habe ich überall kleine graue Schaumfusseln.

    Bei meiner Recherche im Netz habe ich irgendwo gelesen, dass das Futter des System 5 auch in den System 4 passen soll. Das Futter des System 5 kann man anscheinend beim nachkaufen.

    Meine Frage: Habt Ihr schonmal davon gehört, das selbe Problem oder eine moderate Lösung???

    Logisch, man kann den Helm einfach wegwerfen. ABER ich habe eine Freisprecheinrichtung einbauen lassen und der Helm sieht immer noch aus wie aus dem Ei gepellt (kein Sturz, kein Kratzer, immer artig mit Haube getragen ...)


    Danke erstmal!


    Ralf

  2. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    255

    Standard

    #2
    Gibt es für den 4er Helm nicht auch noch das Futter zum nachkaufen?

  3. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #3
    Ist der 4er nicht schon min. 8 Jahre alt. Irgendwann ist die Helmschale auch spröde, sieht dann noch gut aus, aber die Schutzwirkung ist nicht mehr vorhanden. Neben dem Schaumstoff wird sicherlich auch der Hartschaum unter der Helmschale ausgehärtet und spröde sein. Da ich so einen Helm zu meinen Schutz trage, würde ich ihn tauschen.

  4. Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    787

    Standard

    #4
    Gönn dir ne neue Mütze.

  5. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    1.494

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von qtreiber007 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Nach langer Pause muss ich Euch mal um Rat fragen!

    Ich habe einen System 4 Helm in dem sich nun das Innenfutter "auflöst" !

    Zur Beschreibung: Also der Schaumstoff,der am Futterstoff hängt, löst sich ab und bröselt auch nich gewaltig.
    Wenn ich nun den Helm abnehme, habe ich überall kleine graue Schaumfusseln.

    Bei meiner Recherche im Netz habe ich irgendwo gelesen, dass das Futter des System 5 auch in den System 4 passen soll. Das Futter des System 5 kann man anscheinend beim nachkaufen.

    Meine Frage: Habt Ihr schonmal davon gehört, das selbe Problem oder eine moderate Lösung???

    Logisch, man kann den Helm einfach wegwerfen. ABER ich habe eine Freisprecheinrichtung einbauen lassen und der Helm sieht immer noch aus wie aus dem Ei gepellt (kein Sturz, kein Kratzer, immer artig mit Haube getragen ...)


    Danke erstmal!


    Ralf
    Moin Ralf,

    moderate Tips kann ich dir leider nicht geben, ich habe einen alten EVO 4, der in der Außenschale durch einen Unfall beschädigt war, zum ausschlachten behalten. Fahre schon lange die EVO 4, da ich mir einfach nicht ständig neue Helme und/oder neue Motorräder leisten kann. Vielleicht findest du ja hier auch jemanden, der noch einen EVO 4 hat und den für kleinens Geld abgeben will und von dem du die Innenverkleidung noch nehmen kannst.

    Die Auflösung der Innenverkleidung habe ich allerdings in dem Maße noch nicht erlebt .... bei einem Uralthelm von BMW hatte ich das auch mal, der Helm ist aber dann auch ab in den gelben Sack gegangen

  6. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.011

    Standard

    #6
    Zur Haltbarkeit von Helmen ist hier war interessantes zu lesen:
    Beratung: Wie lange halten Helme? - Motorradhelme - MOTORRAD

    Wieso sich Dein Helmpolster auflöst? Schweiß zersetzt es im Laufe der Jahre, auch deshalb regelmäßig reinigen.
    Aber auch falsche, sprich "aggressive" Reiniger, können es angreifen.

    Zu Deinem Problem: hier im Forum mal unter "Suche" reinsetzen. Und auch bei anderen BMW-Foren. Bestimmt hat noch einer
    einen Alten billig abzugeben.

    Gruss
    Rainer

  7. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #7
    Ser's,

    da der Helm schon etwa 8 Jahre alt ist, und Helme auch von selber altern, ist die Schutzwirkung nicht mehr gegeben (zumindest nicht mehr vollständig).

    Da ich nur einen Kopf habe, und (zumindest) ich diesen schützenswert finde, kaufe ich mir selber zumindest alle drei Jahre einen neuen Moppedhut (bei ca 20.000km im Jahr hat der alte dann jeweils genug Sonne und Hitze und Kälte und vielleicht auch mal einen Stoß abbekommen).
    Und der alte Hut wird unmittelbar sofort in den Müll entsorgt.

    Und wenn der Moppedhut Zerfallserscheinungen zeigt, dann fliegt der sofort raus - da wird nichzt lange gefackelt.
    So viel bin ich mir schon wert.

    (Sparen tu' ich woanders, jedenfalls nicht bei der Sicherheit)

    liebe Grüße

    Wolfgang

  8. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    1.494

    Standard

    #8
    Wolfgang,

    für dich noch einmal ein Zitat aus dem oben genannten Artikel

    ................MOTORRAD wollte es genau wissen und prüfte im Labor von Schuberth erstmals nicht neue Helme, sondern ein gutes Dutzend gebrauchter Hüte aus dem Fundus altgedienter Kollegen mit fünf bis 20 Jahren und bis über 100 000 Kilometern. Die Frage: Hat die dämpfende Innenschale sich vielleicht im Laufe der Jahre unmerklich aufgelöst, oder zerbröselt die Außenschale eventuell schon beim kleinsten Aufprall in tausend Einzelteile?
    Überraschendes Ergebnis: Bis auf eine Ausnahme standen die Stoßdämpfungswerte der getesteten alten Helme denen neuer Exemplare desselben Typs nur wenig nach. Eine substantielle Verschlechterung infolge Alterung ist demnach nicht zu erkennen, die Werte können sich sogar im Vergleich mit aktuellen Helmen sehen lassen. Das gilt für günstige Polycarbonat-Helme wie teure Duroplast-Versionen...............
    (Quelle: Motorrad)

    Warum alle drei Jahre für einen (guten) Helm 300 Ocken (und mehr) ausgeben, wenn es nicht nötig tut ?

  9. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #9
    Ser's,

    ist ja ganz schön, was eine Zeitschrift so testet, aber ich darf den Werkstoffwissenden glauben, dass Kunststoffe im Laufe der Zeit ihre Eigenschaften verändern - und nicht immer zum Guten (eher sogar nie).

    Und dann bitte zitiere vollständig, nicht nur was dir in den Kram passt:
    "Also ein Freibrief für das ewige Helmleben? Mit Sicherheit nicht. Denn ebenso wichtig wie die Stoßdämpfung ist bei einem Sturz der gute Sitz. Denn was nützt der beste Helm, wenn Fahrer und Helm sich bereits vor dem Aufprall trennen? In diesem Punkt haben alle getesteten Althelme deutlich nachgelassen. Zwar haben sie sich im Laufe der Jahre dem Schädel ihrer Benutzer angepasst und werden gerade deshalb als besonders bequem beurteilt. Doch sind die Oldtimer bei objektiver Beurteilung durchweg ziemlich ausgelutscht und schlabbern locker auf dem Kopf."
    (Quelle: Motorrad)

    Es gibt auch fast niemanden, dem nicht ab und zu der Helm einmal stärker wo angestoßen ist, oder gar runtergefallen.
    Alles das kann (und wird auch) die Eigenschaften ändern.

    Und weil mir meine Birne recht viel wert ist, kaufe ich mir alle drei Jahre einen neuen Helm.

    Immer dieses Herumgespare, bei Dingen, die der Sicherheit dienen - gleiches Thema mit den Reifen oder der Mopedkleidung.

    Wer sich das nicht leisten will, soll das Moppedfahren aufgeben!!!

    Abgesehen vom Sicherheitsaspekt: Ich habe meinen Helm etwa 20.000km im Jahr auf (tägliche Fahrten, Urlaubsreisen, Ausflüge). Was man da an Mengen in den Helm schwitzt, will ich gar nicht wissen. Auch gründliches Reinigen kann nicht allen Mief vertreiben - mein Helm ist nach drei Jahren meist auch eine olfaktorische Zumutung.
    Also auch aus hygienischen Gründen tausche ich den Helm.

    Liebe Grüße

    Wolfgang

  10. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.011

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    Ser's,

    ist ja ganz schön, was eine Zeitschrift so testet, aber ich darf den Werkstoffwissenden glauben, dass Kunststoffe im Laufe der Zeit ihre Eigenschaften verändern - und nicht immer zum Guten (eher sogar nie).

    Und dann bitte zitiere vollständig, nicht nur was dir in den Kram passt:
    "Also ein Freibrief für das ewige Helmleben? Mit Sicherheit nicht. Denn ebenso wichtig wie die Stoßdämpfung ist bei einem Sturz der gute Sitz. Denn was nützt der beste Helm, wenn Fahrer und Helm sich bereits vor dem Aufprall trennen? In diesem Punkt haben alle getesteten Althelme deutlich nachgelassen. Zwar haben sie sich im Laufe der Jahre dem Schädel ihrer Benutzer angepasst und werden gerade deshalb als besonders bequem beurteilt. Doch sind die Oldtimer bei objektiver Beurteilung durchweg ziemlich ausgelutscht und schlabbern locker auf dem Kopf."
    (Quelle: Motorrad)

    Es gibt auch fast niemanden, dem nicht ab und zu der Helm einmal stärker wo angestoßen ist, oder gar runtergefallen.
    Alles das kann (und wird auch) die Eigenschaften ändern.

    Und weil mir meine Birne recht viel wert ist, kaufe ich mir alle drei Jahre einen neuen Helm.

    Immer dieses Herumgespare, bei Dingen, die der Sicherheit dienen - gleiches Thema mit den Reifen oder der Mopedkleidung.

    Wer sich das nicht leisten will, soll das Moppedfahren aufgeben!!!

    Abgesehen vom Sicherheitsaspekt: Ich habe meinen Helm etwa 20.000km im Jahr auf (tägliche Fahrten, Urlaubsreisen, Ausflüge). Was man da an Mengen in den Helm schwitzt, will ich gar nicht wissen. Auch gründliches Reinigen kann nicht allen Mief vertreiben - mein Helm ist nach drei Jahren meist auch eine olfaktorische Zumutung.
    Also auch aus hygienischen Gründen tausche ich den Helm.

    Liebe Grüße

    Wolfgang
    Hi,
    wieso bekommst Du den Mief nicht raus? Ist das Innenleben bei Deinem Helm nicht herausnehmbar?
    Ab und zu das Innenleben mit Feinwaschmittel im lauwarmem Handwaschbecken einweichen, bewirkt bei meinem I. auch geruchstechnisch Wunder.
    Gruss
    Rainer

    P.S. : Habt Ihr in Österreich schon Angst vor heute Abend?


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hexacone löst sich auf...
    Von mal im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 17:58
  2. Schaltgestänge löst sich
    Von postmortal im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.10.2010, 18:31
  3. ESA Zuleitung löst sich auf
    Von Ralle75 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 20:00
  4. Fußraste löst sich
    Von Ron im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 10:03
  5. Sitzbank löst sich auf
    Von DasSchnabeltier im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 16:27