Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Companero Innenjacke und Innenhose - auch gut bei Sturz?

Erstellt von Drone, 22.03.2014, 12:30 Uhr · 23 Antworten · 6.914 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    1.917

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von AlpenoStrand Beitrag anzeigen
    Ich möchte nicht das es einen meiner Freunde auf die Goschn haut. Basta.
    Das war meine starke Vermutung, dass genau dies Deine Überzeugung ist. Das Ziel meiner Einlassung war, dass Du es auch schreibst und damit sichergestellt ist, dass Du es nicht eventuell doch so meinst wie ursprünglich geschrieben.

    Im Übrigen bin exakt der gleichen Meinung wie Du. Ein wenig trivial ist es schon, dass zu sagen - nicht war.


    Den wer würde schon was anderes möchten.

  2. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.148

    Standard

    #12
    @Selbstsprenger: manchmal ist keine Antwort die beste Antwort, man muß nicht immer das letzte Wort haben

  3. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #13
    Ich bin der festen Überzeugung, dass, wenn Du wirklich auf Nummer sicher gehen willst, komfortabel klimatisiert sein willst und kein Leder fahren willst, es nix sichereres gibt, als eng anliegende Protektoren(-westen/-kombinationen), wie im Motocross verwendet, unter weiter Textilkeildung zu tragen. Einzige Sicherheitsalternative wäre enge Lederbekleidung mit guten Protektoren. Alle anderen - durch die Werbung suggerierten - Sicherheitsfeatures in Verbindung mit Textilkombis sind meiner bescheidenen Meinung nach ein Stück weit Augenwäscherei. Entweder verrutschen im Falle eines Falles die Protektoren, oder der Textilstoff brennt sich im schlimmsten Fall in die Haut. (wie bei einem Bekannten miterleben müssen). Aber was nimmt man beim Kauf eines Anzuges als schlimmstmöglichen Fall an???? Einen Sturz mit 50, 70, 100 oder 200 Km/h???? Normalerweise dürfte man in der Annahme des worst case kein Textil sondern nur Leder Rennkombis tragen, oder?

    Gruß
    Tobias

  4. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #14
    Hi Tobias,

    ja das sehe ich auch so, Leder ist einfach am Sichersten. Aber nachdem ich mal in ziemlicher Hitze in einer Lederjacke fast vom Moped gefallen wäre und dann im T-Shirt weitergefahren bin suche ich einen möglichst guten Kompromiss. Der ältere Venting Machine Anzug von BMW den ich momentan fahre ist bei Hitze einfach Top, ich glaube es gibt kaum Mopedklamotten die mehr Luft durchlassen. Aber der Companero ist bequemer und bietet evtl. mehr Schutz da neuer (Mesh vs. Cordura). Bzw. ob das so ist versuche ich gerade herauszufinden. Danke für den Tip, das mit der Protektorenweste hatte ich auch schon überlegt, viele meinen ja die würden in Punkto Abrieb nicht viel halten aber ich werde mir das auch mal näher anschauen.

    Viele Grüße,
    Stefan

  5. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #15
    Suche immernoch nach Infos zum Abrieb beim Companero Innendress. Aber wenn ich die Rukka, die zumindest vom Eindruck her wesentlich stabieler wirkt als die Companero Innenklamotten, nach einem Off bei 40km/h denke ich wenigstens Lederverstärkt wäre wohl keine schlecht Wahl PowerBoxer-Forum ? Thema anzeigen - Motorradreise ins Friaul...5, 2134, 4-2+1=3

  6. Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    2.225

    Standard

    #16
    Hallo Drone,

    die genaue bzw. technische Antwort wirst Du direkt bei TT bzw. Stadler bekommen

  7. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.859

    Standard

    #17
    Auch Rukka hat einfache Jacken aus Cordura 500, die kosten dann auch nicht mehr als €400,--.
    Beim Companero Worldwide wird Cordura 2000 an den sturzrelevanten Stellen verwendet.

    Meine Rukka Arma-X Jacke und Hose (mit Amacor Kevlar Fasern) sah nach einem 110km/h Abflug besser aus als die Jacke im von dir verlinkten Bericht. Von insgesamt 3 Schichten war gerade mal die erste Schicht etwas aufgerieben, durch war da nix. Glück gehabt, mir damals nix passiert. Nur endlos über den Asphalt gerutscht und darauf gewartet wann es weh tut, aber war nix. Wurde auch für kleines Geld wieder von Rukka repariert.

  8. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.859

    Standard

    #18
    Ich habs gemacht und mich geopfert.

    Kurzer Bericht vom CrashTestDummy:
    Diesen Sommer (Juni) in Bosnien auf eine Triumph Explorer mit Fahrwerksproblemen getauscht. Lange Gerade, bei 180km/h das Gas leicht zu gemacht, sofort extremes Pendeln bei der Triumph. Meine mehr als 30 Jahre Zweiraderfahrung haben auch nichts mehr geholfen --> Abflug!

    Bekleidet war ich mit:
    • Helm: X-Lite 551, hat sich brav geopfert, Kopf genau so wie vorher (dies mag nun jeder deuten wie er mag)
    • Anzug: TT Companero Sommeranzug
    • darunter: Rukka Windstopper, leider!
    • Stiefel: Alpinstars Toucan, haben perfekt meine Knöchel geschützt, nix passiert
    • Handschuhe: Held Airstream - perfekt, nix gerissen, die Knöchelschützer aus Kunstoff komplett weggerieben, aber nix durch



    Zum Companero:
    Ich hätte nie gedacht das moderne Textilklamotten einen derartig guten Schutz bieten können. Ich bin ja bei etwas erhöhtem Landstrassentempo (180) auf Asphalt geflogen, dort - den Berichten der Augenzeugen hinter mir nach - mehrmals überschlagen und dann im Straßengraben gelandet. Meine Erinnerung setzt erst im Straßengraben wieder ein.

    Passiert ist mir eigentlich fast nix, außer dass mein rechtes Handgelenk kaputt ist. Elle + Speiche genau am Gelenk zertrümmert, auch gleich die Gelenkkapseln lädiert. Alle Protektoren des Companero haben mich vor groben Verletzungen oder Aufschürfungen bewahrt, auch ist keiner der Protektoren verrutscht. Lediglich am linken unteren Ärmel hat sich das Textil etwas aufgearbeitet, aber nicht so schlimm. Blöder war nur der Rukka Windstopper, dieser hat einen hohen Kunstoffanteil, und dieses Plastik hat sich in meinen linken Unterarm gebrannt.

    Der Anzug wurde von TT zu Stadler geschickt, die wollen diesen nun zu Schulungszwecken weiterverwenden.

    Fahren kann ich hoffentlich nächsten Sommer wieder, derzeit Reha und noch eine weitere OP am Handgelenk im Jänner 2016.
    Meine geliebte ADV steht ja unversehrt in meiner Garage, die Triumph war ein Totalschaden und wurde anstandslos von der Versicherung bezahlt (300€ SB).

    Am meisten wurmt mich an der Geschichte dass wir diese Jahr so einen tollen Sommer und bis vor ein paar Tagen auch noch einen super warmen Herbst hatten und ich fahr U-Bahn und Bim.

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    22.04.2013
    Beiträge
    799

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von AlpenoStrand Beitrag anzeigen
    ...

    Der Anzug wurde von TT zu Stadler geschickt, die wollen diesen nun zu Schulungszwecken weiterverwenden.

    ...
    Gibt es ein paar Bilder von dem Anzug nach dem Sturz? Was hätte die entsprechende Reparatur bei TT bzw. Stadler gekostet?


    Danke für deinen Bericht soweit. Es scheint so, als ob man dem Anzug daher auch im Fall der Fälle vertrauen kann.

    Im kommenden Jahr gibt es ja den World Wide 2 zu kaufen. Dort wurden ein paar Dinge überarbeitet.

  10. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #20
    Au Ha. Auch wenn das mit dem Handgelenk echt Mist ist, ich freue mich das Dir nicht mehr passiert ist. Bei einem Abflug mit 180km/h ist das nicht selbstverständlich. Ich wünsche Dir alles Gute für die OP im Januar und drücke fest die Daumen dass Du beim ersten schönen Wetter im neuen Jahr wieder mit Deiner ADV rumdüsen kannst wie neu.

    Ich hoffe Du holst die Bosnientour nach? (vor allem die Streck von Sarajevo nach Srebrenica hat mir gut gefallen als ich vor 3 Jahren da war).


    Ich freue mich auch dass der Companero Sommeranzug so gut geschützt hat, ich hab mir inzwischen selbst einen geholt und bin bisher (ohne Abflug) ganz zufrieden damit.

    Meine Held Sambia werde ich wohl für künftige Touren aufgrund von Deinem Bericht durch die Airstream ersetzen, die hatte ich im Laden schon ein paarmal an aber die kamen mir damals „zu warm“ vor. Manchmal hilft eine Erinnerung wie diese wozu die Klamotten eigentlich da sind.


    Viele Dank für Deinen Erfahrungsbericht und nochmal alles Gute!


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tacho geht nicht mehr und ABS auch nicht
    Von Adventure Otti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 17:32
  2. Was halten BMW Koffer bei Sturz/Umfaller aus?
    Von rollerboller im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.06.2009, 09:37
  3. Sturzbügel bei Sturz in Fahrt oder Kippen aus Stand
    Von peterwerner1 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 17:47
  4. Bin neu hier und habe auch gleich ein paar Fragen...
    Von Andy@gummikuh im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.07.2008, 10:48
  5. Hallo und Servus! Auch neu hier!
    Von josal im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.11.2005, 00:04