Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Fragen zu Trinksystemen

Erstellt von willi.k, 14.05.2008, 20:59 Uhr · 32 Antworten · 3.216 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard Fragen zu Trinksystemen

    #1
    Hi @ all,

    was habt Ihr für Erfahrungen/Empfehlungen mit Trinksystemen wie Camelbak etc.?

    Auf welche Eigenschaften sollte man Wert legen,

    z.B. Länge des Schlauches,

    Art des Ventiles

    Reinigungs/Befüllungsmöglichkeiten

    Gibt, gab es eins was speziell für die BMW-Anzüge gedacht ist?, der Rallye 2 Pro hat eine Schlauchdurchführung und innen Halteschlaufen für so etwas

    Freue mich über Euren input.

  2. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von willi.k Beitrag anzeigen

    was habt Ihr für Erfahrungen/Empfehlungen mit Trinksystemen wie Camelbak etc.?
    hallo willi,
    bin auf dem mtb durch sämtliche europäischen alpen mit dem ursprungscamelbag seit 1988 viele von kilometern unterwegs gewesen.
    muss aber zugeben dass ich es auf dem mopped ein wenig sehr lächerlich finde.
    beim mtb wo ab 2.000 m über NN jedes gramm dreifach zählt bin ihc gerne bereit warmes laffwasser zu trinken.
    auf dem mopped nicht.
    liebe grüsse manfred

  3. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von LausbubNRW63 Beitrag anzeigen
    hallo willi,
    bin auf dem mtb durch sämtliche europäischen alpen mit dem ursprungscamelbag seit 1988 viele von kilometern unterwegs gewesen.
    muss aber zugeben dass ich es auf dem mopped ein wenig sehr lächerlich finde.
    beim mtb wo ab 2.000 m über NN jedes gramm dreifach zählt bin ihc gerne bereit warmes laffwasser zu trinken.
    auf dem mopped nicht.
    liebe grüsse manfred
    Die Lächerlichkeit relativiert sich dann, wenn man auf Strecken unterwegs ist, an denen ein Anhalten problematisch, die Wasserversorgung hingegen wichtig ist. Oft wird dann das trinken vernachlässigt, weil man keinen Bock hat, mitten im kiesbett zu stehen, den helm abzuprökeln, einen Schluck zhu nehmen - und sich dann wieder anzuplünnen! Das rächt sich dann später.... ich werde mich also diese Saison mit dem Thema näher befassen und bin deshalb ebenfalls für Hinweise dankbar.

  4. Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    199

    Standard Camelback vs. Rucksack mit Trinkblase

    #4
    Malzeit zusammen,
    Ich habe mich letztes Jahr ebenfalls mit diesem Thema auseinander gesetzt.
    Anlass war bei ähnlichen Temperaturen wie jetzt, ein Moppedtreffen mit einer Tages-Roadbook-Rally.

    Unser Team bestand aus mehreren Bikes.
    Ein Fahrer hatte nen Camelback drauf, zwei weitere gar nichts mit und ich hatte zumindestens die Pulle Wasser im Tankrucksack.

    Bei den meisten kurzen Pausen wo der Helm kurz runter kam, hatte der Camelback-Fahrer sogleich das Mundstück in der Hand und erstmal nen Zug aus dem Beutel genommen. In der Mittagspause (Restaurant) hat er ihn dann auch wieder mit frischem Wasser gefüllt.
    Ich habe den Tag über die Flasche zwar auch ein paar mal raus geholt aber letztlich nur ca. nen halben Liter daraus getrunken.

    Alles in Allem also zum Frühstück nen Kaffee und den O-Saft, zur Mittagspause ne große Coke und zwischendurch, bis zum Eintreffen am Sammelplatz und zur abendlichen Getränkeaufnahme an der "Zapfstelle" den halben Liter Wasser.

    Für anstrengende Tagesetappen ist das aber eindeutig zu wenig.

    Ich habe mich daher für nen Daypack-Rucksack mit Aufnahme für ne Trinkblase entschieden. Es gibt von Source Adapter (ca 12,- im Trekkingladen) mit Schlauch und Mundstück, so dass man ne normale PET-Flasche als "Trinkblase" verwenden kann.

    Vorteil:
    Die PET-Flasche ist formstabil und ich kann sie ggf. gegen ein Neue aus dem Supermarkt eintauschen. Außerdem bleibt im Rucksack der Platz (das Volumen) durch die Flaschenform reserviert, so dass ich auch noch weitere Dinge (z.B. kleiner Einkauf, Regenzeug oder Sonstiges) in den Rucksack kriege, ohne das Trinkgut zu quetschen und aus dem Schlauch zu drücken.


    Ich hoffe das dient als Denkansatz...

    Schöne Grüße Thorsten

  5. Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    785

    Standard

    #5
    Ich fahre jetzt schon seit 2 Jahren den Camelbak Mule mit 3 liter Wassersack drin. Der Schlauch ist original 0,75m lang und ganz wichtig ein abgewinkeltes Mundstück sonst klappt es nicht unterm Helm mit dem Trinken.

    Ich spüle ihn nach jederFahrt aus und gehe einemal mit einer langen dünnen Bürste durch den Schlauch und Mundstück.. Jedes halbe Jahr dann mit Gebissreinigertabs den Sack reinigen..

    Ich habe mich für den Mule entschieden da ich noch ausser Wasser ein ErsteHilfepäcken eine Luftpumpe, Schlauch und Reifenmontiereisen mit drin habe

  6. Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    785

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Richi-75 Beitrag anzeigen

    Vorteil:
    Die PET-Flasche ist formstabil und ich kann sie ggf. gegen ein Neue aus dem Supermarkt eintauschen. Außerdem bleibt im Rucksack der Platz (das Volumen) durch die Flaschenform reserviert, so dass ich auch noch weitere Dinge (z.B. kleiner Einkauf, Regenzeug oder Sonstiges) in den Rucksack kriege, ohne das Trinkgut zu quetschen und aus dem Schlauch zu drücken.


    Ich hoffe das dient als Denkansatz...

    Schöne Grüße Thorsten
    Bei dem "Camelbak System kannste dich auf die volle Blase draufsetzen und es läuft aus dem Mundstück nix raus.. Die Blase passt sich der Form des Rückens an die PET Flasche nicht....

    Mann sollte nur die Finger von günstigen nachgemachten Blasen lassen ... Die sind minderwertig hergestellt. Da reissen schnell die Schweissnähte...

    Wer günstig kauft kauft meistens 2 mal

  7. Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    199

    Standard

    #7
    Bei dem "Camelbak System kannste dich auf die volle Blase draufsetzen und es läuft aus dem Mundstück nix raus.. Die Blase passt sich der Form des Rückens an die PET Flasche nicht....


    Da gebe ich dir recht Blubber, obwohl ich das eher als zweitrangig betrachte, da der Rucksack zum einen ne aufgeschäumte Rückenplatte hat und zum anderen der Rückenprotektor der Jacke, hier sein Übriges tut.


    Gruß Thorsten

  8. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen

    Die Lächerlichkeit relativiert sich dann, wenn man auf Strecken unterwegs ist, an denen ein Anhalten problematisch, die Wasserversorgung hingegen wichtig ist.

    ... mitten im kiesbett zu stehen ...
    wenn du noch so viel erfahrungen mit dem camelbag sammeln willst wie ich sie auf dem mtb in den alpen hinter mir habe viel spass ...
    du willst mir nicht ernsthaft erzählen dass du zwar nihct anhalten kannst, zb wg kiesbett und so, aber in der lage bist eine hand vom lenker zu nehmen um dein mundstück zu platzieren ...
    abba ist ja auch nicht wirklich wichtig ...
    ich für meinen teil geniesse bei jeder gelegenheit eine kühle erfrischung oder eine tollen tollen latte maccioato ...
    und verfluche die warme pi... aus dem beutel wenn ihc wieder mit dem mtb unterwegs bin ...
    jeder geniesst so wie er kann ...
    der eine zweiventilig frisch gebrühten café ...
    und der andere auf der vierventiligen HP warmes kinderpipi aus dem pressbeutel ...
    hat doch was ...

  9. Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    785

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von LausbubNRW63 Beitrag anzeigen
    du willst mir nicht ernsthaft erzählen dass du zwar nihct anhalten kannst, zb wg kiesbett und so, aber in der lage bist eine hand vom lenker zu nehmen um dein mundstück zu platzieren ...
    abba ist ja auch nicht wirklich wichtig ...

    Wenn du das nicht kannst musste üben oder weiter hin deinen "latte maccioato" Trinken...

  10. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Blubber Beitrag anzeigen

    Wenn du das nicht kannst musste üben oder weiter hin deinen "latte maccioato" Trinken...
    ok,
    das -O- nehme ihc zurück, da hast du meine dicken finger erwischt ...
    aber es geisterte hier mal ein mtb video aus den französischen alpen rum ...
    so sind wir jahrelang auch gefahren ...
    und ich frage mich bei solchen sprüchen immer nur wie ich so alt werden konnte ...
    bei den ganzen dingen die ich offenbar nicht beherrsche ...
    werde mir gleich einen alten 50er jahre john wayne film reinpfeifen ...
    da schimpften sie auch schon über die brühe aus ihrem beutel ...
    wenn sie mit ihren pferden bis zu den steigbügeln im kiesbett standen ...
    also so long nach belgien oder auch tot ziens ...


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen über Fragen
    Von B.E.P. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 17:40
  2. Fragen über Fragen, Technik und Marokko
    Von Boxer Wolle im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 09:58
  3. BMW Modellpolitik...Fragen über Fragen...
    Von Motoduo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 19:16
  4. Neuling mit Fragen über Fragen :-)
    Von Sota im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 13:48
  5. Fragen über Fragen.............!
    Von Carlimero im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 13:06