Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 61

Gehörschutz für Motorradfahrer

Erstellt von OliB75, 20.01.2014, 16:35 Uhr · 60 Antworten · 12.110 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.469

    Standard

    #11
    Ich kann mich der Meinung von AQU nur anschließen. Es gibt aus meiner Sicht nur zwei Möglichkeiten für den Helmträger. Die günstige Version Oropax oder sonstige die den Gehörgang abdichten und ca. 25-30 dB dämpfen aber halt nicht bei jedem passen. Man muss also einfach ausprobieren, was passt. Oder einen angepassten Gehörschutz mit individuell angepassten Otoplasten und idealerweise mit Filtereinsätzen mit 15-25dB Dämpfung. Der Unterschied ist der Tragekomfort und der akustische Komfort. Bei Zugestopftem Gehörgang ist alles Dumpf und man hört geschweige denn versteht nichts mehr richtig. Die angepassten mit Filtern gleichen das aus und es klingt einigermaßen normal, nur eben viel leiser.

    Das Beispiel oben (Tannenbäumchen genannt) ist für Helmträger ungeeignet und drückt!

  2. Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    232

    Standard

    #12
    ich möchte mich hier anhängen, habe vor Jahren so einen individuellen Gehörschutz machen lassen der Schallpegel war sogar einstellbar , leider hält sowas bei meinen Ohren nicht gut , beim Helm Rauf und Runtersetzen fällt er immer Raus , sonst passt er , auch fängt er nach 3-4 stunden zu Schmerzen an, er ist nicht aus Silikon sondern etwas härter , er wird auch locker wenn ich den Helm aufsetze weil es dabei zu Gesichtsbewegungen kommt und damit zu Ohrbewegungen

    nun habe ich im Fernsehen mehrfach bei Motorsportlern Formel1 und andere einen Gehörschutz gesehen der das ganze Ohr ausfüllt und flach ist , wenn er herausgenommen wird sieht man das ein ein ausgegossener induviduell angepasster gehörschutz ist wo man beim Helm auf und absetzen nicht Hängenbleibt

    was ist das für ein gehörschutz und wo gibt es den , bei meinem Hörgeräteakustiker gibt es ihn nicht , die kosten sind nicht so Wichtig meine Ohren sind es mir wert

    Gruss franz

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #13
    ich hab auch seit über 10 Jahren angepaßte vom Hörgeräteakustiker (damals ~ 75€) und die sind ihr Geld wert. Mit Oropax tun mir nach einer Std. die Lauscher weh.
    ich hab die ganz einfachen, ohne Filter oder dergl. die reduzieren um 30dbA und sind perfekt. Polizei und Feuerwehr hört man trotzdem gut

  4. Registriert seit
    10.11.2013
    Beiträge
    417

    Standard

    #14
    Ich verwende solche wenn ich länger mit dem Motorrad unterwegs bin oder bei der Arbeit.
    Uvex Whisper+SNR 27 db oder vergleichbare
    E-A-RClassic 2 -Gehörsschutzstöpsel -Dämmwert 28 db.
    Angenehm und schmerzen auch nach Stunden nicht .
    Ja ich weiss ,gehört nicht gerade zum Thema .

    Grüße von Jürgen

  5. Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    989

    Standard

    #15
    Ich nehme:




    ...dann zur Entspannung Motorengeräusch

    Viel Glück bei der Auswahl

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.769

    Standard

    #16
    die...Ohropax Multi....

    oder....


    je nach Einsatzweck.... passt bei mir tadellos

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.469

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von metlet2 Beitrag anzeigen
    ich möchte mich hier anhängen, habe vor Jahren so einen individuellen Gehörschutz machen lassen der Schallpegel war sogar einstellbar , leider hält sowas bei meinen Ohren nicht gut , beim Helm Rauf und Runtersetzen fällt er immer Raus , sonst passt er , auch fängt er nach 3-4 stunden zu Schmerzen an, er ist nicht aus Silikon sondern etwas härter , er wird auch locker wenn ich den Helm aufsetze weil es dabei zu Gesichtsbewegungen kommt und damit zu Ohrbewegungen

    nun habe ich im Fernsehen mehrfach bei Motorsportlern Formel1 und andere einen Gehörschutz gesehen der das ganze Ohr ausfüllt und flach ist , wenn er herausgenommen wird sieht man das ein ein ausgegossener induviduell angepasster gehörschutz ist wo man beim Helm auf und absetzen nicht Hängenbleibt

    was ist das für ein gehörschutz und wo gibt es den , bei meinem Hörgeräteakustiker gibt es ihn nicht , die kosten sind nicht so Wichtig meine Ohren sind es mir wert

    Gruss franz
    Es gibt verschiedene Materialien für Otoplasten. Die harten haben den Vorteil, dass sie robuster sind und leichter einzusetzen und rauszunehmen sind. Wer häufig rein-rauszieht ist damit gut bedient. Als Musiker auf der Bühne bevorzuge ich die, da man sie leicht mit einer Hand rein und raus bekommt. Sie sind aber zwangsläufig für einen längeren Einsatz unter dem Helm unbequemer und drücken und dichten nicht so perfekt nach außen ab.

    Aus weichem Silikonartigen Material gefertigte sind viel bequemer zu tragen und Drücken auch unter dem Helm nicht. Dichten auch besser ab. Je nach Gehörgang sind die aber viel fummeliger einzusetzen und sind auch viele empfindlicher ( können reißen ).

    Ein guter Hörgeräteakustiker muss beides können und kann sogar verschiedene Materialien entsprechend den Wünschen kombinieren. Z.B. Gehörgang weich aus Silikon und außen hart mit Kopfhörereinsatz und Ambientbohrungen mit Filtereinsätzen mit unterschiedlicher Dämpfung. Zur Not mal in ein professionelles Musikgeschäft gehen, das sich damit auskennt.

  8. Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    144

    Standard

    #18
    die "Alpine-Dinger" hab ich mal beim Wunderlich als "Rabatt" günstig bekommen (war der Rest wohl überteuert ).
    Ich kann ehrlich gesagt keinen wesentlichen Vorteil zu den billigen Schaumstoffteilen feststellen.
    9002100_1.jpg
    Die schmerzen eher noch schneller. Außerdem musst Du da besser drauf aufpassen, vor allem auf die kleinen Einsätze - kosten ja schließlich 25 Tacken (die billigen verlier ich komischerweise nie). Auch sind die billigen hygienischer, die kannste einfach nach ein paar mal wegwerfen.

    Die Profi-Teile vom Akustiker sind bestimmt super, aber das Geld würde ich eher in einen besseren Helm investieren (verliert sich auch nicht so schnell ).

    Gruß
    Hagen

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #19
    Wenn es etwas Richtiges sein soll, dann eine Otoplastik!

    Auch der beste Helm schützt dich nicht vor Langzeitschäden...

    Wenn man mit den billigeren Versionen auskommt, ist das auch gut.

    Selbst der billigste Stöpsel ist besser als keiner!

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    Wenn es etwas Richtiges sein soll, dann eine Otoplastik!
    Auch der beste Helm schützt dich nicht vor Langzeitschäden...!
    Helme schützen überhaupt nicht vor Lärm, zumindest nicht Motorradhelme. Deren Aufgabe ist eine andere, deshalb Otoplastik, nehm ich allerdings nur auf längeren Fahrten.


 
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mammuth Kino Preview Exklusiv für Motorradfahrer
    Von Freerk im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 11:24
  2. Ein Herz für Motorradfahrer [Nutzungsausfall]
    Von nypdcollector im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.08.2008, 22:00
  3. Astrologie auch für Motorradfahrer
    Von Buddy1 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.09.2007, 00:56
  4. Gesundheitsreform ein Thema für Motorradfahrer?
    Von Highlandbiker im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 18:52
  5. Warnweste auch für Motorradfahrer Pflicht?
    Von Mikele im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.04.2005, 16:38