Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Helmpolster reinigen

Erstellt von ruedi, 03.09.2006, 15:25 Uhr · 22 Antworten · 13.806 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    206

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von peda37 Beitrag anzeigen
    ad Trocknen: Ich habe früher jahrelang einen Motorradhelm zum Wildwasser-Kajak-fahren benutzt

    Du hast auch Nerven...! Zieht es denn unter Wasser nicht extrem nach unten (Gewicht, füllt sich mit Wasser, etc.)? Ist ja dasselbe wie mit Gummistiefeln zu schwimmen...

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    51

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    Du hast auch Nerven...! Zieht es denn unter Wasser nicht extrem nach unten (Gewicht, füllt sich mit Wasser, etc.)? Ist ja dasselbe wie mit Gummistiefeln zu schwimmen...
    Na ja, drum hab ich mir dann einen Kajakhelm gekauft

    Angehm ist, dass sich der Motorradhelm langsam mit Wasser füllt, besonders wenn das Visier zu ist (Taucherbrille ), blöd allerdings, dass du nach der Eskimorolle lang nichts siehst, weil "du im Regen sitzt".

    Ein anderer Vorteil ist, dass das Visier hilft, wenn du im Herbst durch extreme Mückenschwärme fährst ...

    So soweit der Exkurs, jetzt aber wieder zurück zum Mopedfahren!

    Schönen Nachmittag, Peda

  3. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    41

    Standard

    #13
    Hmm, also bei meinem C2 kann man ja das Kopfpolster herausnehmen zum waschen. aber der Nacken- und Wangenbereich ist fest.
    Wo er neu war (2006) habe ich beschlossen die erste Zeit mal NUR mit Sturmhaube zu fahren. Da ich eine Glatze habe machte damit sehr gute Erfahrungen und habe es bis heute beibehalten. Der Helm ist innen noch wie neu.
    Der Hauptgrund ist nicht den Helm sauber halten, sondern das eigene Wohlbefinden. Für eine Wochenendtour sind stets 2-3 Hauben dabei.
    In der warmen jahreszeit ist das sehr angenehm an einem neuen Tag eine frische Haube unter dem Helm zu haben. Der rest erledigt die Waschmaschine

  4. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    789

    Standard

    #14
    Tja das ist so eine Sache mit dem Reinigen. Mit Haarshampoo reinigen und dann mit der Dusche ausspülen. Anschließend Katzenstreu die zieht die Feuchtigkeit raus und hinterläßt keinen unangenehmen Geruch.

    Beim Auto mit der Feuchtigkeit im Winter klappt es immer

  5. Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    45

    Standard

    #15
    Ich lege ihn in die Spülmaschine. Dann ein Tapp rein und das "Fein" Programm eingestellt. Vor dem Trockenprogamm rausnehmen. Austropfen lassen und mit Handtuch nachhelfen. Dann über einen Lufttrockner für einen Tag vollständig trocknen lassen. Alle Gerüche sind garantiert verschwunden.

    p.s. Lass dich nicht von deiner Frau erwischen ;-))

  6. Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    787

    Standard

    #16
    In manchen Polo's gibt es eine Kiste für Ozonreinigung. Helm rein, 15 Minuten warten und der Geruch ist weg. Allerdings musst du den Helm einen Tag gut durchlüften. Vorteil: es ist kostenlos.

  7. Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    45

    Rotes Gesicht

    #17
    Zitat Zitat von koboldfan Beitrag anzeigen
    In manchen Polo's gibt es eine Kiste für Ozonreinigung. Helm rein, 15 Minuten warten und der Geruch ist weg. Allerdings musst du den Helm einen Tag gut durchlüften. Vorteil: es ist kostenlos.
    Ich habe deinen Tip heute bei Polo in Jüchen direkt ausprobiert. Das freundliche Personal hat mich auf das Lüften ebenfalls hingewiesen. Der Helm roch nach der Behandlung leicht nach Ozon/Chlor. Bei dem jetzigen Wetter hat der Helm ja leider genug Zeit auszulüften.

    Gruß
    Axel

  8. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard Sturmhaube und Waschmaschine

    #18
    Tach zusammen,

    den meisten Dreck erst gar nicht in den Helmn lassen. Ich fahre grundsätzlich, auch bei heissem Wetter, mit Sturmhaube (Seide). Die fühlt sich bei jeder Temperatur angenehm an und lässt sich auch auf ner längeren Tour abends, bei Bedarf, schnell mit der Hand waschen und ist sofort wieder trocken.

    Wenn man bei der Handwäsche immer sieht was da raus kommt, und in Summe in meinem Helm gelandet wäre- nein danke! (Das mache ich mit dem Rest vom Körper auch so- Funktionsunterwäsche (unter der Textilkleidung) bei jedem Wetter! Die Kumpels spotten, aber den Fetzen Stoff merkt man in Addition zu dem schweren Rest des Ganzen eigentlich nicht!

    Somit bleibt der Helm eigentlich ganz gut sauber. (Und die Textilklamotten)

    Einmal im Jahr wasche ich den Helm, mit ausgebautem Visier und etwas Feinwaschmittel in der Waschmaschine. Dazu kommt er, eingewickelt in ein Handtuch, in eine Baumwoll- Einkaufstüte (Knoten nicht vergessen ) Wollprogramm 30°C ohne schleudern.

    Waschtermin ist an einem knalle Sommertag. Den gewaschenen Helm erst mal eine Stunde in Normalposition in die Sonne bis das Wasser aus dem Futter abgelaufen ist, dann umdrehen und in Richtung Futter direkt in die Sonne. Abends ist er dann trocken und wie neu.

    Viele Grüße,

    Grafenwalder

  9. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    41

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    Tach zusammen,

    den meisten Dreck erst gar nicht in den Helmn lassen. Ich fahre grundsätzlich, auch bei heissem Wetter, mit Sturmhaube (Seide). Die fühlt sich bei jeder Temperatur angenehm an und lässt sich auch auf ner längeren Tour abends, bei Bedarf, schnell mit der Hand waschen und ist sofort wieder trocken.

    Wenn man bei der Handwäsche immer sieht was da raus kommt, und in Summe in meinem Helm gelandet wäre- nein danke!
    Mein Reden!! Ich werde auch von vielen belächelt, ist mir aber Wurschd.
    es sollte mal von der anderen Seite betrachtet werden, man hat auch nicht über die ganze Saison immer die gleiche Unterhose an. Gut manche vieleicht schon.........hmmm, lecker. Bitte keine Komentare =>Betroffene Hunde bellen

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #20
    ich fahre auch immer mit Haube und wasche sie alle Nase lang von Hand. Und wenn man dann sieht, welche Dreckmengen da nach nur 3 Tagen rauskommen, will man sich gar nicht vorstellen, wie das mit den Helmpolstern ist


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Handschuhe reinigen...
    Von fmantek im Forum Bekleidung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.07.2012, 09:39
  2. Trailguard reinigen
    Von Kampfwurst im Forum Bekleidung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 20:58
  3. BMW Klamotten reinigen
    Von RexRexter im Forum Bekleidung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 21:40
  4. Kette reinigen
    Von RexRexter im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 07:56
  5. Reinigen mit Hochdruck?
    Von Hommi im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.09.2006, 08:57