Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Integralhelm vs. Klapphelm

Erstellt von jimmy3g, 31.01.2011, 11:45 Uhr · 33 Antworten · 9.715 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von jimmy3g Beitrag anzeigen
    Hi Mec!

    Wenn man das so liest, kann man die Klapphelmthematik eigentlich gleich abhaken, oder?

    Jetzt war ich grundsätzlich schon weit und jetzt das!!! :-)

    ....ich kenne auch Leute, die hatten einen Unfall mit dem Mopped. Denke deshalb aber nicht drüber nach selbst das Fahren aufzuhören.

    Für den Fall der Fälle, das Abnehmen des Klapphelmes geht auch in geschlossenem Zustand. Ist von der Technik her für einen Sani nichts anderes als bei Integralhelm. Ein Helfer ist da immer am besten, welcher nach seinen Anweisungen beim abnehmen die HWS stabilisiert.

    Also lass dich mal nicht deshalb kirre machen.

  2. mec
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    400

    Standard

    #22
    Also nochmal: der Helm hatte bei meiner Freundin seine Aufgabe perfekt erfüllt. Die Brüche im Jochbein hätte sie auch mit einem Integralhelm erlitten. Beim Aufprall verformt sich der Helm eben und es wirken gewaltige Kräfte auf den Kopf. Nur so kann er auch Energie abbauen. Das ist sicher vergleichbar mit der Knautschzone beim Auto. Wäre das nicht so, würde meine Maus sicher nicht wieder mit einem Klapphelm fahren.

    Das einzige, was ich für problematisch halte, ist, dass es am Helm keinen Hinweis vom Hersteller gibt, dass es sich um einen Klapphelm handelt. Das hatte der Sani an der Unfallstelle nämlich nicht erkannt. Wäre ich nicht dabei gewesen, hätte er eben länger gebraucht, um das zu merken. Es wurde dann, nachdem klar war, dass er nicht mehr klappbar war, die Polsterung im Kinnteil aufgeschnitten und dann der Helm langsam und vorsichtig abgenommen.

    Ich glaube, das Thema mit der Kennzeichnung hatten wir hier auch schin mal. Ich hatte auch bei Schubert angefragt, ob sie nicht zumindest auf Wunsch einen Aufkleber bereitstellen könnten, der den enstprechenden Hinweis (auf den Klapphelm und evtl. den Entriegelungsmechanismus)enthält. Schliesslich ist nicht jeder Sani auch ein Biker und erkennt jeden Helm sofort. Aber das wurde verneint. Eigentlich schade. Ich werde mal über so einen Aufkleber nachdenken und ihn ggf. selbst drucken lassen.

    Nochmals in Kurzform. Der C2 hat seinen Dienst vorzüglich verrichtet. Und der C3 ist sicher noch ne Nummer besser, weil der Entriegelungsmechanismus bei ihm unter dem Kinnteil geschützt ist.

    Also, wie Batzen schon sagte: lass Dich nicht kirre machen. Ich wollte nur auf den fehlenden Hinweis aufmerksam machen und dein Denken zumindest sensibilisieren, nicht mit offenen Helm zu fahren

    Jetzt reicht es aber mit den "Erziehungsmassnahmen" von mir

    Grüessli
    Christoph

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #23
    ... wenn der 'Sanitäter' bemerkt, dass es ich um einen Klapphelm handelt, wovon ich in der überwiegenden Anzahl der Fälle ausgehe, bekommt er den Klapphelm 'schonender' runter als einen Integralhelm.


    Alles halb so wild.

  4. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #24
    Wie schon gesagt, beim Helm abnehmen bei einem Bewustlosen ist es eh sinnvoll zu zweit zu sein. einer kniet hinter dem Kopf, greift lonks und rechts unten in den Helm und zieht in auseinander und dann vorsichtig ab (Kinnriemen vorher auf ), während der andere von vorne mit beiden Händen den Nacken umfasst und mit den Händen den Kopf stützt. Es ist also wurscht bei der angewendeten Methode, ob Klapphelm oder Integralhelm, der Zeitunterschied dürfte nicht mehr als ein paar Sekunden sein, wenn überhaupt. Wichtig ist jedenfalls eine mechanisch stabile Verriegelung des Klappers, nicht das die beim ersten heftigeren Kontakt aufspringt.
    Bin kein Sani, übe das aber jährlich bei den Auffrischungskursen als Ersthelfer und dadurch auch schon viel gesehener Bilder von Unfallfolgen....und fahr trotzdem liebend gerne mit dem Schuberth J1, weil im Sommer ist das einfach genial luftig.

  5. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von mec Beitrag anzeigen
    Also nochmal: ....

    Das einzige, was ich für problematisch halte, ist, dass es am Helm keinen Hinweis vom Hersteller gibt, dass es sich um einen Klapphelm handelt. Das hatte der Sani an der Unfallstelle nämlich nicht erkannt. Wäre ich nicht dabei gewesen, hätte er eben länger gebraucht, um das zu merken. Es wurde dann, nachdem klar war, dass er nicht mehr klappbar war, die Polsterung im Kinnteil aufgeschnitten und dann der Helm langsam und vorsichtig abgenommen.

    Ich glaube, das Thema mit der Kennzeichnung hatten wir hier auch schin mal. Ich hatte auch bei Schubert angefragt, ob sie nicht zumindest auf Wunsch einen Aufkleber bereitstellen könnten, der den enstprechenden Hinweis (auf den Klapphelm und evtl. den Entriegelungsmechanismus)enthält. Schliesslich ist nicht jeder Sani auch ein Biker und erkennt jeden Helm sofort. Aber das wurde verneint. Eigentlich schade. Ich werde mal über so einen Aufkleber nachdenken und ihn ggf. selbst drucken lassen.

    ....

    Grüessli
    Christoph
    Hallo Christoph,

    solche Aufkleber gibt es schon für alle gängigen Verschlüsse beim IFZ:


    http://www.ifz.de/publikationen-helm...iktogramme.htm


    Diese wurden meine ich auch mal bei Louis Vertrieben!

    MfG Morten

  6. mec
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    400

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Mortenhh Beitrag anzeigen
    Hallo Christoph,

    solche Aufkleber gibt es schon für alle gängigen Verschlüsse beim IFZ:


    http://www.ifz.de/publikationen-helm...iktogramme.htm


    Diese wurden meine ich auch mal bei Louis Vertrieben!

    MfG Morten
    Moin Moin Morten,

    das nenne ich nen geilen Hinweis!!!
    Besten Dank. Werde da gleich ne Bestellung aufgeben ;-)

    Finde es schade, dass die Firma Schubert mir diesen Hinweis nicht hat geben können. Die haben mir einfach nen Reflektoraufkleber geschickt und gemeint, ich soll selbst mit nem Eding was draufschreiben

    Nen Gruss vom Fischkopp aus der Schweiz
    Christoph

  7. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #27
    habe den shark evolutin II

    sehr geiler helm mit allem drum und dran...das kinnteil ist aber nicht mal eben so aufzumachen....ein wenig übung dann klappts!

    auf langen strecken ist er meiner ansicht nach nicht der leiseste helm....auch ist er etwas schwerer...ca 1900gr. was mir aber nicht ausmacht.

    ich mag ihn da er der einzige war der auf meine birne passt....günstig ist er auch nicht unbedingt!! kostet ca 400 lappen

    der vorteil dieses helmes ist auf jeden fall das man das kinnteil komplett nach hinten klappen kann und somit kein problem bekommt wegen wind oder so....mein favorit unter den klapphelmen da man nicht sieht das es einer ist wenn das kinnteil hinten ist!

  8. Registriert seit
    01.04.2009
    Beiträge
    3.034

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von jimmy3g Beitrag anzeigen
    Hi @ all!

    Da ich gerade am überlegen bin mir einen neuen Helm zu kaufen, wollte ich eure Meinung wissen.

    Ich bin bis jetzt immer Integralhelm gefahren und überlege auf einen Schuberth C3 umzusteigen oder mir einen neuen Schuberth R1 zu kaufen.

    Zur Zeit fahre ich eine Aprilia Tuono, bin aber schon beim Händler gewesen und nächste Saison wird´s eine 2010er GS.

    Da ich 1-2 mal im Jahr auch auf den Ring nach Ungarn fahre, wollte ich wissen, ob dies für den C3 geeignet ist?

    Weiters habe ich von einer Bekannten Horrorbilder gesehen, wie sie sich mit einem Jethelm auf den Asphalt gelegt hat und ihr Kiefer zerfetzt wurde.

    Sobald der C3 aufgeklappt ist, gibt es keinen wirklich Schutz, oder?

    Vielen Dank im Voraus.

    Liebe Grüße

    Jimmy3g
    Wenn du auf eine Rennstrecke willst, erkundige dich vorher beim Veranstalter, ob Klapphelme zugelassen sind, meines Wissens nach ist dies auf den wenigsten Rennstrecken noch der Fall.

  9. Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    40

    Standard

    #29
    Vielen Dank für die zahlreichen Infos.

    Mein Entschluss ist gefallen - kein Klapphelm.

    Hatte den C3 auf und war irgendwie nicht so begeistert vom Comfort und Gewicht.

    Es wird der Caberg V2X Carbon werden, gefällt mir ganz gut, ist leicht und hat auch eine Sonnenblende.

    Vielen Dank Jungs.

    lg

    Jimmy3g

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von mec Beitrag anzeigen
    zurück zum Thema:
    mit aufgeklapptem Kinnteil sollte man aus verschiedenen Gründen nicht fahren. Zum Einen ist es Verboten (steht auch in der Bedienungsanleitung drin) zum Anderen extrem gefährlich. Im Falle eines Falles könnte das aufgestellte Kinnteil Dir das Genick brechen und/oder die Kauleiste am Asphalt abgefräst werden.

    Klapphelm also nicht als Jetersatz nehmen. Genug Lehrmeister
    Das stimmt so nicht. Man kann es ganz leicht an den ECE-Prüfsiegeln sehen. Wenn ein Helm nur die Prüfnorm ECE 22.05 für Integralhelme erfüllt, dann darf er nicht offen gefahren werden. Wobei das "darf" relativ ist, denn in D. gibt es kein Gesetz, wie man einen Helm aufzusetzen hat. Allerdings darf es einen nicht wundern, wenn bei einem solchen Klapphelm zum Beispiel das Kinnteil während der Fahrt zuklappt, weil es eben nicht vorgesehen ist, damit ofdfen zu fahren. Wenn der helm jedoch sowohl die ECE 22.05 für Integralhelme als auch die für Jethelme erfüllt, dann darf er sowohl offen als auch geschlossen gefahren werden. Natürlich schützt ein offener Klapphelm in keinem Fall besser als ein Jethelm, schlechter aber wohl auch nicht.

    Bei meinem Caberg Sintesi ist das Kinnteil konstruktiv so angebracht, dass es in aufgeklapppter Position in eine Raste hineinrutscht, ein ungewolltes Schließen ist nicht möglich. In der Bedienungsanleitung wird lediglich davor gewarnt, das Kinnteil während der fahrt zu betätigen, aber ein verbot des Offenfahrens ist nirgends erwähnt. Natürlich hat ein aufgeklappter Klapphelm einen höheren Luftwiderstand als ein geschlossener, allerdings ist das von Helm zu Helm unterschiedlich. Meinen Sintesi kann ich durchaus mit mehr als 100 km/h fahren, ohne dass es mir den Kopf von den Schultern reißt

    Wenn ich vor hätte, regelmäßig Rennen zu fahren, würde ich mir dafür einen anderen Helm zulegen. Erstens werden von den Rennstreckenbetreibern oft Integralhelme gefordert, zweitens sind Klapphelme signifikant größer und schwerer als Integralhelme. Mein Caberg wiegt 2,4 kg (gemessen), mein Shoei Raid II wiegt 1,6 kg (gemessen). Mir erzählte auch mal ein Händler, dass Helme mit eingebauten Sonnenblenden im Stirnbereich weniger stabil seien als solche ohne, weshalb Shoei keine Helme mit Sonnenblenden baue.

    Hauptnachteil meines Caberg gegenüber dem Shoei: Er ist viel, viel lauter. Dafür ist er bequemer, komfortabler, hat eine Sonnenblende und beseitigt Hitzestau mit einem Handgriff;-)


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Set Midland G8 mit Headsets Integralhelm
    Von Carsten_SFA im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 09:31
  2. Integralhelm Uvex Wing RS 745, Gr. L
    Von Jonni im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 12:53
  3. Biete Sonstiges 2 x Helmeinbausatz Baehr für Integralhelm
    Von Mattes1150 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 21:07
  4. Sicherheitsfrage, Klapphelm oder Integralhelm??
    Von Schneeinfo im Forum Bekleidung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.01.2009, 02:27
  5. Enduro oder Integralhelm ?
    Von mekkimarv im Forum Bekleidung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.2008, 13:42