Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Lederfett oder Imprägnierspray?

Erstellt von Mamola, 03.03.2013, 13:07 Uhr · 14 Antworten · 4.876 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    96

    Standard Lederfett oder Imprägnierspray?

    #1
    Hallo zusammen,

    Was nehmt Ihr für Eure Lederklamotten, Lederfett oder Imprägnierspray?

    Habe mir nach vielen Jahren in Textielklamotten mal wieder eine Lederhose gekauft. Habe früher immer Lederfett verwendet und alles war gut.

    Jetzt sagt der "Fachverkäufer" Lederfett war gestern, alles Mist, verklebt nur das Leder und macht brüchig, ist heutzutage out!!!!
    Heute nimmt man Imprägnierspray, eine Leder Lotion (wouw) oder Balsam ???? Ich bin verwirrt, wie einfach war das früher alles nur :-)

    Bei Luise bekommt z.B. so ein Lederbalsam von Effax gute Bewertungen, was ist denn da der Unterschied zu Fett, verklebt das dann nicht auch?

    Ich hoffe auf ein paar nützliche Erfahrungen von Euch, vielen Dank schon mal vorab.

    Gruß
    Andreas

  2. Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    391

    Standard

    #2
    Hallo Andreas,

    Das Thema hatte ich bei meinen Wanderschuhen.
    Fett verstopft die Poren, das Leder wird extraweich, irgendwann auch brüchig.
    Es gibt Lederwachs, da tritt der Effekt so nicht auf.
    Christian

  3. jonnyy-xp Gast

    Standard

    #3
    Ich nehm für meine Lederkombi mittlerweile Silikonöl, feddich.
    an:
    Hau einfach irgendwas drauf, Fett, Wachs, Balsam, oder Kindershampoo, alles ist besser als nichts.
    In 5 - 10 Jahren kaufst du sowieso eine Neue, bis dahin hält die Hose, so, oder so.
    aus.

  4. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.550

    Standard

    #4
    wenn eine membrane dahinter ist - KEIN FETT - KEINE ÖLE - hier dann nur balsame / sprays , die auch membrane tauglich sind !

    bei "normalem leder" ohne membranen -..- einfach mal die pflege anleitung des herstellers lesen . meist liegt die sogar der klamotte bei ..

    bei rauhleder (wildleder) keine öle / wachse / fette verwenden - hier nur spray ..

    zu BW zeiten haben wir ordentlich damit http://www.ebay.de/itm/Original-BW-B...ht_1921wt_1144 eingeschmiert, dann abreiben - polieren etc..

    "brüchig" wird leder nur, wenn es nass ist und dann "zu schnell" getrocknet wird , z.b. an der heissen heizung .. oder in direkter sonne

  5. Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    96

    Standard

    #5
    ... ich sag ja, früher war alles einfacher. Da war der Schnee noch weiss und Leder hatte noch keine Membranen

    Aber trozdem schon mal danke für Eure Kommentare.

  6. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #6
    Hallo, meine 25 Jahre alte Lederhose(ok, lag 20 Jahre im Schrank und wurde erst die letzten 5 Jahre gefahren) die immer nur Fett und Regen gesehen hat ist bis heute nicht brüchig geworden.
    Die Verkäufer Beraten für die Zielgruppe Talsperrenfahrer und verkaufen dir Mopedjacken auch immer 1 Nummer zu klein "damit die Protektoren richtig sitzen".
    Praktisch brauche ich aber 1 Jacke von -5°C bis +30°C mit der ich morgends das Zelt abbauen und dann 800km fahren kann.-> Die Jacke muss mit max. dicker Wintermontur passen und wird dann im Sommer eben schön luftig Außer am Rücken sind Protektoren eh Augenwischerei.

  7. Registriert seit
    25.01.2011
    Beiträge
    123

    Standard

    #7
    interessante theorie dass protektoten augenwischerei sind
    im normalfall werden jacken eben nicht zu klein verkauft sondern passend, genauso wie helme. ich kann nur den kopf schütteln wenn zb leute (meist im fortgeschrittenen alter) darauf bestehen dass der helm doch bequem und nicht zu eng sitzen soll. es ist klar das gelenkprotektoren nichts bringen wenn sie viel zu weit vom körper weg in der jacke baumeln und nicht anliegen, die verrutschen dann bei einem unfall mal einfach vom ellbogen zur schulter o.ä. sorry aber solche "tipps" sollte man ignorieren.

  8. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    #8
    Hallo,

    mal etwas "Werbung" für die Pflegeprodukte von Daytona. Ich benutze dieses Zeuchs für Stiefel mit Membran und Lederhose mit Membran und bin vollkommen zufrieden damit:

    DAYTONA SPEZ.-LEDERPFLEGE 75 ML TUBE - Louis - Motorrad & Freizeit

    Funzt wunderbar, schmiert nicht rum und hält das Leder geschmeidig. Ab und zu kommt noch etwas Imprägnierung drauf:

    DAYTONA AQUA STOP IMPRAEGNIERUNG, 75 ML - Louis - Motorrad & Freizeit

    Bisher immer trockene Füße und Beine - auch im Regen - keine Risse im Leder und imho funzt die Membran wie im Neuzustand.

    VG

    Burkhard

  9. Registriert seit
    19.05.2012
    Beiträge
    133

    Standard

    #9
    Moin moin,
    nach gefühlt unendlich vielen Diskussionen mit motivierten Verkäufern traue ich diesbezüglich meiner eigenen Erfahrung: Weder meine mittlerweile 30 Jahre alte Lederweste, noch die etwa genauso alte Moppedjacke haben meine ausschließlich mit handelsüblichen Lederfett (idR die großen Töpfe von HG oder Tante L) vorgenommene Pflege übelgenommen. Das Leder ist immer noch handschuhweich. Auch die Stiefel und Handschuhe sind nicht brüchig oder irgendwas - die Handschuhe werden eigentlich nur entsorgt, weil irgendwann das Leder einfach zu dünn ist.
    Lederfett ist sicher etwas aufwendiger in der Anwendung - nach 2 Jacken und Hosen sowie den Stiefeln weiss man, was man getan hat. Die modernen Silikonaplikationen mögen ähnlich wirksam sein, aber wenn ich gegenrechne, wieviele Dosen Spray dabei draufgehen, erschließt sich mir der Mehrwert nicht unbedingt.

    Und wenns Fett eingezogen ist, klappts auch mit der Belüftung...

    Gruß, Mike

  10. Registriert seit
    25.01.2011
    Beiträge
    123

    Standard

    #10
    ich verwende für meinen lederkombi und handschuhe das lederbalsam von effax, lässt sich mit einem schwamm super einreiben und macht das leder geschmeidig aber nicht rutschig. für stiefel mit goretex wird das s100 spray hergenommen. allerdings ist mir das auf kombis zu speckig und nicht sehr ergiebig. die effax dose reicht wohl für die nächsten paar jahre. kann ich nur empfehlen!


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Imprägnierspray?
    Von GSWolf1150 im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.06.2010, 08:15
  2. Tausche 1200 GS - Niedrige Sitzbank gegen Original oder Kahedo oder aehnliches
    Von detbert im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 13:43
  3. Sitzbank von Touratech oder Wunderlich oder Kahedo oder ...
    Von froschforscher im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 09:56
  4. Sitzbank von Touratech oder Wunderlich oder Kahedo oder ...
    Von froschforscher im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 17:44
  5. Sitzbanktausch F650GS oder Dakar, niedrig gegen hoch oder normal
    Von Estaburon im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2006, 01:40