Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Leichter Endurostiefel?

Erstellt von AndiP, 08.11.2010, 07:27 Uhr · 11 Antworten · 2.659 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.071

    Standard Leichter Endurostiefel?

    #1
    Moin zusammen,
    ich will diesen Winter meine 10 Jahre alten BMW Kalahari in die Wüste schicken und mir neue Treter zulegen. Die alten BMWs sind zwar noch ganz, aber an diversen Stellen schon gerissen und die Nähte gehen auf. Wasserdicht sind sie schon lange nicht mehr
    Eigentlich hatte ich als Nachfolger den Daytona Transopen GTX ins Auge gefaßt. Deutsches Produkt, gute Kritiken und, wie man liest, guter Service.
    Was mich an den Dingern stört, ist der weiße Daytona Schriftzug auf dem Schienbeinschoner. Also habe ich mal bei Daytona nachgefragt, ob ich die Stiefel auch, gegen Aufpreis, ohne Schriftzug bekommen kann.
    Ich hätte nicht damit gerechnet, daß das überhaupt geht, aber die wollen 30% Aufpreis. Das ist mir zuviel. 10% würde mir die weggelassene Werbung wert sein.
    Welche Alternativen gibt es? BMW kommt nicht mehr in Frage. Die Produktion im Ausland für den hohen Preis unterstütze ich nicht. Qualitativ ist der Savanna nicht mehr auf dem Level des Kalahari (ein Bekannter hatte Ärger mit dem Savanna - undicht).
    Ich suche einen deutschen Hersteller mit gutem Service. Lasse mir die Sache auch gerne 300+X Euro kosten, aber nicht über 400 Euro.
    Wenn die dann wieder 10 Jahre halten ist das okay. Ich bitte um Tipps.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #2
    Andi lies dir doch mal den Fred durch
    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=47980
    vielleicht ist der ja was für dich, nicht in D gefertigt sondern I aber dafür gut und günstig und wasserdicht

  3. Baumbart Gast

    Standard

    #3
    Ich suche einen deutschen Hersteller mit gutem Service.
    Daytona. Den Schriftzug kannst Du selber entfernen, ist imho nur aufgenäht. Oder mit schwarzer Creme unsichtbar machen. Ob die 10 Jahre halten liegt an deiner Fahrleistung. bei 5.000 km/a halten die auch 20 Jahre, bei 50.000 km/a vielleicht nur 2 Jahre.

  4. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.071

    Standard

    #4
    Hallo AmperTiger,
    den Thread habe ich bereits mitverfolgt. Einige haben allerdings schon über Wassereinbrüche bei den Stiefeln berichet.
    Habe auch Kaiman in Erwägung gezogen:
    http://www.bergmann-schuhe.de/produc...MAN-802-M.html
    Wer hat Erfahrungen zu dem Stiefel?

  5. Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    5.159

    Standard

    #5
    hi andi.

    ein deutscher hersteller ist es nicht, aber der stiefel hat ein paar nette features und bezahlbar ist er auch:

    http://www.mw-carparts.de/shop/produ...gcq11l0apfdlpe

  6. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #6
    Den Daytona Transopen GTX hab ich als normalen Strassen- und Leichtendurostiefel seit Jahren, inzwischen schon recht ausgelutscht.
    Würde ihn mir wieder kaufen !

    Der (ehemals) weiße Schriftzug stört mich nicht, hab ja meist ne Hose drüber.

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von AndiP Beitrag anzeigen
    ...
    Habe auch Kaiman in Erwägung gezogen:
    http://www.bergmann-schuhe.de/produc...MAN-802-M.html
    Wer hat Erfahrungen zu dem Stiefel?
    moin,

    ich habe genau den auch auf der liste ...
    ich weiss nur, dass die stiefel von bergmann wirklich dicht sein sollen und das eben ohne membran.
    aufgrund meiner erfahrungen mit dem atlantis4 von bmw bin ich von den ganzen membranklamotten weg, da mir diese einfach zu wenig atmung bieten.
    erfahrungen habe ich leider keine mit dem stiefel, doch ich will mich da mal schlauer machen.

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #8
    ein Arbeitskollege von mir fährt seit 6 Jahren das Schwestermodell von Kaiman/Bergmann. Seit dieser Zeit ist der Stiefel ohne Membran absolut wasserdicht, auch 3 Std im strömenden Regen. Das Leder ist sehr geschmeidig und weich, die Verarbeitung sehr gut.
    Als sich jetzt die Schaltverstärkung löste, hat er den Stiefel eingeschickt und bekam für 20 Euro an beiden (vorsorglich) die Schaltverstärkung ersetzt. Vorteil die Stiefel gibt es auch in zwischengrößen und es werden auf Anfrage auch Stiefel in 2 Größen geliefert, weil die Füße unterschiedlich groß sind.

    Ein "Nachteil" soll nicht unerwähnt bleiben. Eingebaute Knöchel- oder Schienbeinprotektoren gibt es nicht.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ...
    Ein "Nachteil" soll nicht unerwähnt bleiben. Eingebaute Knöchel- oder Schienbeinprotektoren gibt es nicht.
    bisher nicht, das ist richtig.
    aber der verlinkte stiefel sieht so aus, als hätte sich da etwas getan.
    ich bin gerade dabei, mich zu informieren und werde evtl noch diese woche zur anprobe fahren. ist zwar eigentlich viel zu weit, aber so könnte ich bei passformmängeln auch gleich die mauken vermessen lassen.

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #10
    erzähl uns was dabei rausgekommen ist....(nicht beim vermessen der Quadratlatschen, sondern bei der Anprobe )


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R1100 GS - wie leichter machen?!
    Von Lassie im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 20:17
  2. Leichter Ölverlust
    Von stoschi im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 09:05
  3. Könntet ihr es mir leichter machen?
    Von Lino1908 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 19:04
  4. leichter Kühlflüssigkeitsverlust
    Von Plautzer im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 16:51
  5. Leichter Schnürstiefel
    Von Bernd Z im Forum Bekleidung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.08.2008, 18:04