Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Louis Vanucci Okavango Enduro-Anzug

Erstellt von LieberOnkel, 16.07.2011, 16:45 Uhr · 12 Antworten · 7.769 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.009

    Standard

    #11
    Ich hab mir gestern auch mal die Rallye PT-P angesehen...

    Positiv :

    Fällt groß aus, XL paßte weitestgehend, wobei ich normalerweise eher XXL (oder mehr) benötige.
    Die Reißverschlüsse sind mit einer Gummileiste abgedeckt, sicher sehr hilfreich bei Landunter.
    Ist überhaupt nicht "klobig" oder "sperrig" so wie im Test in der Motorad beschrieben.
    Hat körperseits eine brauchtbare Paßform, sieht auch guit aus.

    Nun zu den Nogos:

    Das Thermofutter ist ein Witz, hat nicht mal Ärmel, ist eine extrem preiswert wirkende dünne Weste, notdürftig in der Jacke befestigt.
    Der Halsabschluß mit 2 Druckknöpfen läßt sich mit Handschuhen überhaupt nicht bedienen, das drückt man sich eher den Kehlkopf ein.
    Die Ärmel kneifen mächtig in der Armbeuge, da ist die Paßform nicht auf Armbeugung vorgearbeitet, wie sie es bei jeder guten Lederkombi üblich ist.
    Es ist kein Rundumreißverschluß vorhanden, um die Verbindung zur Hose zu schaffen. Dafür gibt es neben dem indiskutablem Kurzreißverschluß im Rücken (den eh kein Mensch bedienen kann) eine Riemen, den man am Gemächt vorbei vorne zur Jacke führen darf . Ich dachte, so unpraktische anachronistische Lösungen wären seit dem Mittelalter ausgestorben.
    Die Belüftungsmöglichkeiten der Jacke sind eher eingeschränkt, als echte Sommerkombi bzw. für Fahrten in warmen Gefilden taugt das ( mit vielen aufgedoppelten Taschen, wo ganz sicher kein Lüftchen durchzieht) sicherlich nicht.

    Mein Fazit: Wie Polo auf das schmale Brett, kommt , für diese Jacke 399 Euro aufzurufen, entzieht sich völlig meinem Vorstellungsvermögen. Da bekommt man von Markenherstellern schon besseres und günstigeres und was Funktion und Komfort angeht, sehe ich die PT-P auch eher im hinteren Drittel. Bei 400 Euro beginnen üblicherweise schon die Gore-Tex- Jacken.
    Vielleicht macht die "Premium-Membran" den Preis aus, fürmich ist dieser Mehrwert nicht nachvollziehbar.

    Ich könnte wetten, diese Jacke wird innerhalb der nächsten 18 Monate zu Dumpingpreisen < 50% verschleudert, wenn man sieht, das man von Vanucci, Revit, IXS und Konsorten schon deutlich praktischere Fetzen bekommt für 100-150 Euro weniger.

    Noch ein Wort zu den verbauten Membranen:

    In einem doch bisserl professionelleren Laden als Polo/Louis usw. wollte ich mir in Köln noch die IXS Montevideo/Caracas anschauen. War nicht vorrätig, dafür gab aber relevante Infos zu den Membranen und deren Haltbarkeit (weil meine derzeitige, auch nicht gerade günstige Jacke nach 4-5 Jahren an den Armbeugen Wasser durchläßt)

    Die Membranen haben alle nur ein recht begrenzte Haltbarkeit, egal ob Z-Liner oder eingeknöpft. Bei viel Bewegung, Witterung, Wäsche...kann die Lebensdauer der Membran nach eben 4-5 Jahren schon völlig am Ende sein, egal ob Gore oder Reissa oder Sympatex., obwohl die Jacke selber noch wie neu ausschaut.

    Bei Edel-Jacken teilweise >> 1000 Euro finde ich das schon heftig, was man da jährlich an Abschreibung hat.

    Dies alles bestärkt mich darin, nicht weiter in die Edelsegmente zu schielen und doch eher in den gemäßigen Preissegmenten nach einer Sommer/Ganzjahreskluft Ausschau zu halten.

    Vielleicht stimmt der Spruch, wer billig kauft, kauft zweimal, abr wer trotzdem alle 5 Jahre richtig teuer kaufen muss, spart da mit Sicherheit auch kein Geld.

    Die Rallye PT-P ist jedenfalls billig in der Funktion und teuer im Preis.

  2. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.009

    Standard

    #12
    Ich hab mir gestern auch mal die Rallye PT-P angesehen...

    Positiv :

    Fällt groß aus, XL paßte weitestgehend, wobei ich normalerweise eher XXL (oder mehr) benötige.
    Die Reißverschlüsse sind mit einer Gummileiste abgedeckt, sicher sehr hilfreich bei Landunter.
    Ist überhaupt nicht "klobig" oder "sperrig" so wie im Test in der Motorad beschrieben.
    Hat körperseits eine brauchtbare Paßform, sieht auch gut aus.

    Nun zu den Nogos:

    Das Thermofutter ist ein Witz, hat nicht mal Ärmel, ist eine extrem preiswert wirkende dünne Weste, notdürftig in der Jacke befestigt.
    Der Halsabschluß mit 2 Druckknöpfen läßt sich mit Handschuhen überhaupt nicht bedienen, das drückt man sich eher den Kehlkopf ein.
    Die Ärmel kneifen mächtig in der Armbeuge, da ist die Paßform nicht auf Armbeugung vorgearbeitet, wie sie es bei jeder guten Lederkombi üblich ist.
    Es ist kein Rundumreißverschluß vorhanden, um die Verbindung zur Hose zu schaffen. Dafür gibt es neben dem indiskutablem Kurzreißverschluß im Rücken (den eh kein Mensch bedienen kann) eine Riemen, den man am Gemächt vorbei vorne zur Jacke führen darf . Ich dachte, so unpraktische anachronistische Lösungen wären seit dem Mittelalter ausgestorben.
    Die Belüftungsmöglichkeiten der Jacke sind eher eingeschränkt, als echte Sommerkombi bzw. für Fahrten in warmen Gefilden taugt das ( mit vielen aufgedoppelten Taschen, wo ganz sicher kein Lüftchen durchzieht) sicherlich nicht.

    Mein Fazit: Wie Polo auf das schmale Brett, kommt , für diese Jacke 399 Euro aufzurufen, entzieht sich völlig meinem Vorstellungsvermögen. Da bekommt man von Markenherstellern schon besseres und günstigeres und was Funktion und Komfort angeht, sehe ich die PT-P auch eher im hinteren Drittel. Bei 400 Euro beginnen üblicherweise schon die Gore-Tex- Jacken.
    Vielleicht macht die "Premium-Membran" den Preis aus, fürmich ist dieser Mehrwert nicht nachvollziehbar.

    Ich könnte wetten, diese Jacke wird innerhalb der nächsten 18 Monate zu Dumpingpreisen < 50% verschleudert, wenn man sieht, das man von Vanucci, Revit, IXS und Konsorten schon deutlich praktischere Fetzen bekommt für 100-150 Euro weniger.

    Noch ein Wort zu den verbauten Membranen:

    In einem doch bisserl professionelleren Laden als Polo/Louis usw. wollte ich mir in Köln noch die IXS Montevideo/Caracas anschauen. War nicht vorrätig, dafür gab aber relevante Infos zu den Membranen und deren Haltbarkeit (weil meine derzeitige, auch nicht gerade günstige Jacke nach 4-5 Jahren an den Armbeugen Wasser durchläßt)

    Die Membranen haben alle nur ein recht begrenzte Haltbarkeit, egal ob Z-Liner oder eingeknöpft. Bei viel Bewegung, Witterung, Wäsche...kann die Lebensdauer der Membran nach eben 4-5 Jahren schon völlig am Ende sein, egal ob Gore oder Reissa oder Sympatex., obwohl die Jacke selber noch wie neu ausschaut.

    Bei Edel-Jacken teilweise >> 1000 Euro finde ich das schon heftig, was man da jährlich an Abschreibung hat.

    Dies alles bestärkt mich darin, nicht weiter in die Edelsegmente zu schielen und doch eher in den gemäßigen Preissegmenten nach einer Sommer/Ganzjahreskluft Ausschau zu halten.

    Vielleicht stimmt der Spruch, wer billig kauft, kauft zweimal, abr wer trotzdem alle 5 Jahre richtig teuer kaufen muss, spart da mit Sicherheit auch kein Geld.

    Die Rallye PT-P ist jedenfalls billig in der Funktion und teuer im Preis.

  3. Registriert seit
    13.05.2009
    Beiträge
    370

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Ich hab mir gestern auch mal die Rallye PT-P angesehen...

    Positiv :

    Fällt groß aus, XL paßte weitestgehend, wobei ich normalerweise eher XXL (oder mehr) benötige.
    Die Reißverschlüsse sind mit einer Gummileiste abgedeckt, sicher sehr hilfreich bei Landunter.
    Ist überhaupt nicht "klobig" oder "sperrig" so wie im Test in der Motorad beschrieben.
    Hat körperseits eine brauchtbare Paßform, sieht auch gut aus.

    Nun zu den Nogos:

    Das Thermofutter ist ein Witz, hat nicht mal Ärmel, ist eine extrem preiswert wirkende dünne Weste, notdürftig in der Jacke befestigt.
    Der Halsabschluß mit 2 Druckknöpfen läßt sich mit Handschuhen überhaupt nicht bedienen, das drückt man sich eher den Kehlkopf ein.
    Die Ärmel kneifen mächtig in der Armbeuge, da ist die Paßform nicht auf Armbeugung vorgearbeitet, wie sie es bei jeder guten Lederkombi üblich ist.
    Es ist kein Rundumreißverschluß vorhanden, um die Verbindung zur Hose zu schaffen. Dafür gibt es neben dem indiskutablem Kurzreißverschluß im Rücken (den eh kein Mensch bedienen kann) eine Riemen, den man am Gemächt vorbei vorne zur Jacke führen darf . Ich dachte, so unpraktische anachronistische Lösungen wären seit dem Mittelalter ausgestorben.
    Die Belüftungsmöglichkeiten der Jacke sind eher eingeschränkt, als echte Sommerkombi bzw. für Fahrten in warmen Gefilden taugt das ( mit vielen aufgedoppelten Taschen, wo ganz sicher kein Lüftchen durchzieht) sicherlich nicht.

    Mein Fazit: Wie Polo auf das schmale Brett, kommt , für diese Jacke 399 Euro aufzurufen, entzieht sich völlig meinem Vorstellungsvermögen. Da bekommt man von Markenherstellern schon besseres und günstigeres und was Funktion und Komfort angeht, sehe ich die PT-P auch eher im hinteren Drittel. Bei 400 Euro beginnen üblicherweise schon die Gore-Tex- Jacken.
    Vielleicht macht die "Premium-Membran" den Preis aus, fürmich ist dieser Mehrwert nicht nachvollziehbar.

    Ich könnte wetten, diese Jacke wird innerhalb der nächsten 18 Monate zu Dumpingpreisen < 50% verschleudert, wenn man sieht, das man von Vanucci, Revit, IXS und Konsorten schon deutlich praktischere Fetzen bekommt für 100-150 Euro weniger.

    Noch ein Wort zu den verbauten Membranen:

    In einem doch bisserl professionelleren Laden als Polo/Louis usw. wollte ich mir in Köln noch die IXS Montevideo/Caracas anschauen. War nicht vorrätig, dafür gab aber relevante Infos zu den Membranen und deren Haltbarkeit (weil meine derzeitige, auch nicht gerade günstige Jacke nach 4-5 Jahren an den Armbeugen Wasser durchläßt)

    Die Membranen haben alle nur ein recht begrenzte Haltbarkeit, egal ob Z-Liner oder eingeknöpft. Bei viel Bewegung, Witterung, Wäsche...kann die Lebensdauer der Membran nach eben 4-5 Jahren schon völlig am Ende sein, egal ob Gore oder Reissa oder Sympatex., obwohl die Jacke selber noch wie neu ausschaut.

    Bei Edel-Jacken teilweise >> 1000 Euro finde ich das schon heftig, was man da jährlich an Abschreibung hat.

    Dies alles bestärkt mich darin, nicht weiter in die Edelsegmente zu schielen und doch eher in den gemäßigen Preissegmenten nach einer Sommer/Ganzjahreskluft Ausschau zu halten.

    Vielleicht stimmt der Spruch, wer billig kauft, kauft zweimal, abr wer trotzdem alle 5 Jahre richtig teuer kaufen muss, spart da mit Sicherheit auch kein Geld.

    Die Rallye PT-P ist jedenfalls billig in der Funktion und teuer im Preis.
    ↲Teilweise kann ich dir zustimmen. Es gibt jacken mit besserer belüftung, so zb die montevideo aber den sturzschutz möchte ich nicht testen mit einem dutzend billiger reissverschlüsse. Ich habe bis jetzt keine enduro jacke gefunden, die annährend so bequem war und so einen wertigen eindruck gemacht hat . Abgesehen von premium marken vllt..
    Wenn jemand noch einen guten tipp hat nur her damit.
    Die bmw rallye soll angeblich 140euro teurer werden...
    Gruß alex


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges Vanucci Ventus III + Vanucci Textilhose
    Von teixl im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 12:53
  2. Suche BMW Enduro Jacke/Anzug Gr. M
    Von jo4711 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 11:35
  3. Enduro/Touring Anzug Khaki
    Von Don Nikko im Forum Bekleidung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 21:51
  4. blau-weißer BMW Enduro Anzug Rallye 1 in Gr. 110
    Von indsmen im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2007, 18:00
  5. HELD Enduro-Anzug Gr. 50/M Air Vent - Equipe SCHALBER
    Von thomas im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.02.2006, 10:26