Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62

Membrane in Innenjacke vs. Laminat das ist hier die Frage

Erstellt von Snowfi, 18.01.2013, 18:46 Uhr · 61 Antworten · 11.325 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    221

    Standard Membrane in Innenjacke vs. Laminat das ist hier die Frage

    #1
    Hallo zusammen,

    bei mir steht mal wieder eine neue Moppedkombi an. Der freundliche hat derzeit die Rallye 3 im "Angebot" allerdings bin ich derzeit noch nicht ganz sicher ob mir das System mit der Membrane im Futter gefällt...
    Derzeit fahr ich ne günstige Revit (ganz ohne Membrane), die sollte kein Massstab mehr sein

    Derzeit "bewerte" ich die Rallye 3 so:
    + Im Sommer wohl eine der kühlsten Kombis (die auch noch sicher sind)
    + großflächige Protektoren, die sich gut anschmiegen (wie sicher sind die Dinger?)
    + lange Größen erhältlich

    - meine alte Jacke fahr ich fast immer ohne Futter -> die Rallye ist nie dicht...

    Als Alternative habe ich mir vorhin die angeschaut:
    Dainese - G. TEREN D-DRY - Motorbike - Europa - Tedesco
    ++ Die hat zwei Innenjacken, einmal die Membrane und zusätzlich das wärmende Futter


    Wäre schön wenn ihr mir ein paar Erfahrungen mit den zwei Membrantypen geben könntet!
    Einatzzweck: Eigentlich immer wenn kein Schnee liegt, gerne auch mal in die Arbeit. Da ist es praktischer wenn ich anstelle des Innenfutters eine dünne Jacke drunter ziehen kann um diese dann zu tragen...
    Dann natürlich noch die eine oder andere Tour D-A-CH-I wo es auch den ein oder anderen kalten Pass gibt...

    Zu mir: 1,89m und 80kg also entweder eng geschnitten oder als Langgröße verfügbar... Preislich sollte das Set <1000€ kommen. Bei BMW könnte ich evtl noch ein paar % bekommen...

    Bin auf eure Anmerkungen gespannt!

    Danke und Grüße

  2. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    470

    Standard

    #2
    Hallo Snowfi,

    habe einen Anzug von Stadler und eine Rallye 3. Beide Anzüge haben eine Membran-Innenjacke.
    Für mich war das Zwiebelprinzip entscheidend. Fahre meistens bei schönem Wetter zur Entspannung und man kann sich so auch kleidungstechnisch auf das Wetter einstellen - Du fühlst dich sicher und wohl. Bei einer festen Membrane ist es im Sommer oft viel zu warm und man kann nichts dagegen tun. Wird man jedoch vom Regen überrascht, freut man sich über die eingebaute Membrane, wenn man seine gerade Zuhause hat. Beide Anzüge sind mit eingeknöpfter Membrane absolut dicht. Doch bei Textilanzügen bevorzuge ich bei schlechtem Wetter einen Regenkombi, so daß der Anzug sich nicht irgendwann voll saugt.

    Der Rallye 3 ist ein sehr guter, variabler Anzug bei dem aus meiner Sicht kaum Wünsche offen bleiben. Wenn du auch im Winter fährst, mußt Du beim kauf eines Rallye 3 berücksichtigen, daß noch was warmes drunter passen muß. Er hat nämlich im Gegensatz zu meinem Stadler kein Winterfutter.
    Die BMW Protektoren sind sehr großzügig dimensioniert und passen sich durch Körperwärme an die "Geometrie" des Fahrers an. Der Anzug ist dadurch sehr angenehm zu tragen.

    Einen Anzug von Stadler solltest Du in jedem Fall auch in Deine engere Wahl ziehen. Sie sind qualitativ top und Stadler bietet einen exzellenten Service. Es muss ja nicht gleich ein Companero sein.

  3. Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    166

    Standard

    #3
    Hallo,

    ich fahe einen gut passenden Sommeranzug und darüber Goretex Bekleidung aus dem Trekkingbereich.Die kann ich auch beim Wandern tragen.Der Companero sitzt bei mir nicht.

    Michael

  4. Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    104

    Standard

    #4
    Hallo Snowfi,
    habe 2006 auch lange gesucht, gelesen und probiert. Hatte u.a. auch den Rally in die engere Wahl gezogen.
    Grundsätzlich muß der Anzug natülich passen und man sollte sich darin wohlfühlen!
    War zum Schluß aber dann von der, nicht ganz billigen, 3-tlg. Stadtler Jacke "Breeze GTX" + Hose "Airway GTX" überzeugt.
    Und bin es nach 6 Jahren Touren zw. Dolos und Nordkap immer noch.

    Vorteile: 10 Jahre Garantie vom deutschen Hersteller, erstklassiger Service, Händler bieten die Möglichkeit zur Probefahrt,

    Aussenjacke alleine: trägt sich wie eine Jeansjacke, auch bei ..35..Grad noch angenehm, alle Protektoren bleiben drin.

    Innenjacke mit Gore Membran: kann in der großen Rückentasche verstaut werden, kannst Du innen oder über der Aussenjacke tragen, dabei bleibt die Aussenjacke trocken und man kühlt nicht so aus, da das Wassr draussen bleibt( das funtioniert tatsächlich), man könnte sie auch alleine tragen,

    Thermofutter für kühle Tage.

    Für die Hose gilt dasselbe. Ich würde den Anzug auf jeden Fall wieder kaufen

  5. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard

    #5
    Servus,

    nach ettlichen verschiedenen Jacken bin ich letztendlich hier haengen geblieben:

    Jofama - Motorcycle wear

    Jacke: Qattara
    Hose: TT Pants

    Beide haben eine entnehmbare Goretex-Innenjacke bzw. Hose. Wird diese getragen, ist die ganze Kombi absolut Wasser.- und WInddicht. Selbst Hochdruckreiniger-Waeschen und anschliessende AUtobahnfahrten merke ich nicht besonders. Im Sommer einfach die Goretex-Membran raus, und die Grossflaechigen Belueftungen oeffnen Schon kommt genug Luft rein.

    Ich fahre mit der Kombi von -10 bis +40 Grad. Bei Temp ab 6 Grad und kuehler zieh ich notfalls ne Lange Unterhose an

    Und das beste ist der Service, siehe hier:

    Erfahrungen mit Halvarssons Safety Bekleidung?

    Gekauft habe ich meine Klamotten bei diesem Haendler, den ich sehr empfehlen kann (nicht verwandt und / oder befreundet):

    RMA-Anders Offroadshop


    Gruesse

  6. Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    221

    Standard

    #6
    Vielen Dank für eure Meinungen! Ich muss mir wohl die Konkurrenten noch mal genauer anschauen..

    @Michael: Des ist ja mal ne kreative Lösung! Die Jacke passt echt über die Protektoren und ist auch "zivil" tragbar? Die müsste doch viellll zu groß sein?

    @MuMi und alle andren R3-Fahrer: wie schnell suppt es denn ohne Membrane durch? Kann man da auch mal ein paar km im "normalen" Regen fahren oder läuft das sofort durch?

    Die Variante mit dem zusätzlichen Überzieher find ich eigentlich auch gut, sonst schaut die Kombi ja auch immer aus wie sau. Allerdings braucht es hierfür natürlich schon wieder ein Topcase/Tankrucksack... Ach alles schwierig. Glaub die Freundin muss mit Auto und Ersatzklamotten hinterher fahren

  7. Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    166

    Standard

    #7
    Hallo,

    ich trage eine Dainese Sommerjacke mit Brustpanzer.Darüber eine Bergans Nordkapp.Passt perfekt.Die Bergans sitzt auch ohne Motorradjacke super.Als Hose trage ich Stadler,keine Ahnung welches Modell.Ürsprünglich hatte die Hose eine Goretex-Innenhose.Ich finde das allerdings total praxisfern.Für mich kommt nur Goretex über der Motorradkleidung in Frage.So habe ich mir eine Mammut Hose gekauft.Zum wandern ist die ok,die Hose ist ohne Motorradhose allerdings etwas weit.

    Michael

  8. Registriert seit
    23.08.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Michael K. Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich trage eine Dainese Sommerjacke mit Brustpanzer.Darüber eine Bergans Nordkapp.Passt perfekt.Die Bergans sitzt auch ohne Motorradjacke super.Als Hose trage ich Stadler,keine Ahnung welches Modell.Ürsprünglich hatte die Hose eine Goretex-Innenhose.Ich finde das allerdings total praxisfern.Für mich kommt nur Goretex über der Motorradkleidung in Frage.So habe ich mir eine Mammut Hose gekauft.Zum wandern ist die ok,die Hose ist ohne Motorradhose allerdings etwas weit.

    Michael
    Das habe ich mir auch schon mal überlegt. Aber flattert die "Regenjacke" dann nicht zu stark? Im Verhältnis zu Textilmotorradjacken sind die ja total dünn.

  9. Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    166

    Standard

    #9
    Hallo,

    die Bergans hat recht festen Stoff und eine abnehmbare Kapuze(wichtig),da flattert nichts.

    Michael

  10. Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    43

    Standard

    #10
    Moin Zusammen,

    ich fahre jetzt seit knapp einem Jahr (10.000Km)den Companero von Touratech. Kostet sicherlich eine Menge Geld, ist aber sicherlich auch den "Preis wert". Ich habe mich relativ lange mit dem Thema beschäftigt und bin dann in der finalen Runde bei Rukka und Stadler/Touratech Companero gelandet. Der Rukka passte mir nicht sonderlich und die Protektorenausstattung ist im Vergleich dürftig. Der Reißverschluss des Rukka, die Passform und fehlende Protektoren halfen, mich für die Hochpreislösung Companero zu entscheiden. Die Grundidee des Companero mit dem "Sommeranzug inkl. extrem gut sitzender Protektoren, Cordura 2000 Doppelungen an den sturzgefärdten Stellen also immer sicher und passgenau am Körperund dem Goretex 3-Lagen Laminat Überanzug ist extrem intelligent und pragmatisch. Ab Temperaturen von Anfang 20 Grad kann der Überanzug , je nach Temperaturfühligkeit, ganz oder teilweise ( nur Hose oder nur Jacke) ausziehen. Ich habe den Anzug schon bei einer 400Km Schneeregentour ebenso getragen, wie bei strömenden Regen im Sommer und natürlich bei schönem Wetter.



    Der Anzug war 100% dicht, Schwachstelle war der Kragen/ Übergang zum Helm, mittlerweile gelöst, es gibt von Touratech, gegen 60,--€uronen einen passenden, von außen anknöpfbaren Sturmkragen, der ähnlich dem Prinzip eines Schindeldaches, durch die Überlappung dem Regen gar nicht erst die Chance gibt,sich seinen Weg nach innen zu finden.

    An- und ausziehen ist komfortabel, der Verbindungsreißverschluß zwischen Ober- und Unterteil ist bei beiden Ober-Unterteilen sehr gut zu bedienen, die Goretexjacke und Hose sind innerhalb 1-2Minuten ink. Tourenstiefeln anzieh- oder ausziehbar. Die Verarbeitung ist erstklassig, alle Details wirklich durchdacht und praxisgerecht.

    Der "Sommeranzug" für sich gibt trotz der zahlreichen Protektoren das Gefühl im T-Shirt zu fahren.Ab Temperaturen oberhalb von 25 Grad kann der Anzug so Gefahren werden. Die Jacke und Hose sind recht schwer, geben ein sehr gutes, passives Sicherheitsgefühl. Die Beweglichkeit auf dem Motorrad ist ok, die Protektoren benötigen einen Moment um die Körpertemperatur zu anzunehmen und flexibel zu werden. 10 Jahre Garantie sind unschlagbar, der Service von Stadler, ebenso wie die Fertigung im Schwabenländle sprechen für sich.


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Innenjacke für Rev'it Off Track
    Von kjetztgs im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 16:40
  2. Biete Sonstiges Daytona Kurzschaftstiefel Journey mit Gore Tex XCR Membrane
    Von Kurven-Rider im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 14:29
  3. Biete Sonstiges Damen Motorradanzug mit Membrane (wie neu)
    Von jrm im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 10:17
  4. Neu hier - und gleich ne Frage...
    Von simmerl im Forum Neu hier?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 13:19