Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 170

Membransuperklamotte oder Regenkombi....mal ironisch betrachtet

Erstellt von Odo, 23.12.2015, 13:30 Uhr · 169 Antworten · 24.669 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    344

    Standard

    #41
    Hi,
    bei meiner Stadler Supervent II Pro kommt mehr als genug Luft bei geöffneten Reißverschlüssen rein. Die Luftverteilung innen ist Super.
    Bei + 35 ° schwitzt man natürlich trotzdem, allerdings auch im t-shirt.
    Ansonsten dicht auch nach Stunden.

  2. Registriert seit
    14.03.2015
    Beiträge
    433

    Standard

    #42
    Ich habe nicht mal Ansatzweise die Jahreslaufleistungen von so manchem hier, dafür die Wasserrohrstange an meiner selbstgezimmerten Garderobe voll mit allen möglichen Jacken für unterschiedliche Einsatzzwecke bzw. Wetterarten.

    Kurz vor Weihnachten konnte jetzt noch - wie üblich versehentlich - die Lücke zwischen »Frühlingsübergangsjacke bei Morgentau« und »Ganztagesjacke ohne Morgentau« geschlossen werden: 7 Euro mit Versand, FLM (Polo) Textiljacke mit herausnehmbaren Futter ohne Membran. Schönwetterjacke, welche auch einen leichten Schauer überleben sollte ohne zum Schwamm zu werden.

    Mein Fazit: DIE Eierlegendegoretexsau gibt es nicht. Aber zwischen Leder, Textil mit Lederbesatz, Textil mit mehreren Lagen Cordura an den sturzgefährdeten Stellen gibt es viele, viele Varianten.

    Aber: Ich fahre ja auch keine fast endlosen Touren, will nicht die Welt umrunden sondern bin nach zwei, drei Tagen in der Regel wieder daheim. Da reicht eine Jacke, die Gummipelle (2-teiler) und eine Hose für unterwegs... Daher bin ich dann meistens mit Goretex und Lederbesatz in Textil unterwegs.

    Grüße, Martin

    PS: Warum die Jacke von Polo so günstig war? Ein Klettverschluss am Ärmelabschluss hatte sich gelöst... Das war wohl für viele Kaufinteressenten das KO-Kriterium. Ich nähe den wieder an und gut.

  3. Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    441

    Standard

    #43
    Ich habe mir auch eine 3 Lagen Laminat zugelegt.

    Klim hat mir leider nicht gepasst, deren Schnitt war zu groß oder zu klein oder ich in der Mitte

    Geworden ist des die Revit Poseidon.

    Also ich verstehe die Aussagen von Leuten hier nur so, dass sie solche Dinge noch nie probiert haben. Der Sommer, war ja nicht wirklich auf der kühlen Seite heuer, aber mir war nie heiß bei meinen Touren. Die Belüftungen funktionieren perfekt und wenn man den Wandschrank von Windschild gegen ein kleines tauscht, dann funktioniert die Belüftung sogar im Brustbereich

    Tja und im Regen, einfach die Lüftung dicht und gut ist und alles bleibt trocken, sehr fein und sein Geld wert.

  4. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von X_FISH Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht mal Ansatzweise die Jahreslaufleistungen von so manchem hier, dafür die Wasserrohrstange an meiner selbstgezimmerten Garderobe voll mit allen möglichen Jacken für unterschiedliche Einsatzzwecke bzw. Wetterarten.

    Hallo Mädels,

    ich denke, das ist einer der Knackpunkte an jedem Bekleidungsfred.

    Wer thermisch passende Klamotten für die Feierabendrunde sucht, kann sich praktisch gradgenau die Wohlfühljacke-/Hose von der Wasserrohrstange holen und ist happy. Je mehr zur Auswahl steht, um so besser und bequemer.

    A bissle schwieriger wird´s schon für diejenigen, die frühmorgens (z. B. zur Arbeit) losfahren und am Nachmittag wieder zurück sind.
    Morgens ists evtl. noch schwer schattig, nachmittags Bruthitze. Oder es schifft, in völliger Mißachtung der Wetter-App...
    Ok, zwei verschiedene Kittel, evtl. auch noch zwei Hosen kriegt man mit den wohl obligatorischen GS-Koffern noch problemlos unter. Und Raum für Unterkleidung zum Wechseln ist auch kein Prob.

    Richtig interessant wird´s aber, wenn´s passende Gewand für mehrere/viele Tage - und evtl. noch in verschiedenen Klimazonen - gsucht wird.
    Dabei mein ich nicht mal die Extrembiker. Nö, bspw. so ne völlig simple 14-tägige Reise im Frühsommer von D über die Alpen in den Süden ans Mittelmeer. Auf Achse, wohlgemerkt, nicht aufm Hänger! Und aufm Rückweg noch kurz die LGKS oder den Jafferau mitnehmen.

    Wenn Ihr hierfür kein Servicemobil zur Verfügung habt, wirds nix mit Spezialklamotten. Da müssen Generalisten her!
    Und Kompromisse gemacht werden!

    Und die müßt Ihr nach Eurem Gusto selbst wählen!

    Wenn Ihr dann noch den Extrembiker M. Martin anschaut, dann seht Ihr den in extrem verschiedenen Kimazonen in immer nahezu selbigem Outfit. Von Island bis Sahara: Atlantis!
    Nur bei Minustemperaturen ist der am Ende.
    Die Herrschaften von TT stehen wiederum auf Ihre Textil-Teile.

    Kurzum: Das absolut Beste gibts net!

    Trotzdem viel Spaß in Euren Klamotten!

    elfer-schwob

  5. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.338

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Wenn Ihr dann noch den Extrembiker M. Martin anschaut, dann seht Ihr den in extrem verschiedenen Kimazonen in immer nahezu selbigem Outfit. Von Island bis Sahara: Atlantis!
    Nur bei Minustemperaturen ist der am Ende.
    Die Herrschaften von TT stehen wiederum auf Ihre Textil-Teile.

    Kurzum: Das absolut Beste gibts net!

    Trotzdem viel Spaß in Euren Klamotten!

    elfer-schwob
    Na genau DER ist wohl das schlechteste Beispiel. Da werden die Fotos arrangiert und das Mopped mit dem LKW transportiert.

  6. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #46
    Ich musste während meiner Arbeit als Tourguide auch Markenklamotten teurer Hersteller tragen und musste diese "positiv darstellen". Nicht weil sie gut waren, sondern weil es Kooperationsverträge zwischen den Firmen gibt! Genau damit die Leute diesem Irrtum erliegen: was der erfahrene Tourguide trägt, muss ja gut sein. Privat würde ich die nie kaufen!!!

  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Ich musste während meiner Arbeit als Tourguide auch Markenklamotten teurer Hersteller tragen und musste diese "positiv darstellen". Nicht weil sie gut waren, sondern weil es Kooperationsverträge zwischen den Firmen gibt! Genau damit die Leute diesem Irrtum erliegen: was der erfahrene Tourguide trägt, muss ja gut sein. Privat würde ich die nie kaufen!!!
    Solche glaubwürdigen Markenbotschafter wünscht sich jeder Hersteller.

  8. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #48
    Eine eigene Meinung kann sich nicht jeder leisten. Stimmt.

  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Na genau DER ist wohl das schlechteste Beispiel. Da werden die Fotos arrangiert und das Mopped mit dem LKW transportiert.
    Wann immer der Fahrer auf seinem Motorrad zu sehen ist, sind die Fotos arrangiert. Alleinfahrer quälen sich mit dem Selbstauslöser, Profis haben einen Helfer. Ist das belegt, dass MM das Motorrad auf dem LKW mitführt ? Er hat doch auch Touren veröffentlicht, wo er zugegebenermaßen mit dem Jeep in die Wüste gefahren ist.

    Ansonsten fand ich seine Klamotten eher witzig: Nix Klim/Touratech, sondern eine abgerockte Atlantisjacke, oft Jeans dazu und ausgelatschte Boots. Der Typ ist natürlich auch ein anstrengender Selbstdarsteller, aber nicht gerade ein Posterboy der Ausstattungsindustrie.

  10. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.338

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von cruisifix Beitrag anzeigen
    Wann immer der Fahrer auf seinem Motorrad zu sehen ist, sind die Fotos arrangiert. Alleinfahrer quälen sich mit dem Selbstauslöser, Profis haben einen Helfer. Ist das belegt, dass MM das Motorrad auf dem LKW mitführt ? Er hat doch auch Touren veröffentlicht, wo er zugegebenermaßen mit dem Jeep in die Wüste gefahren ist.

    Ansonsten fand ich seine Klamotten eher witzig: Nix Klim/Touratech, sondern eine abgerockte Atlantisjacke, oft Jeans dazu und ausgelatschte Boots. Der Typ ist natürlich auch ein anstrengender Selbstdarsteller, aber nicht gerade ein Posterboy der Ausstattungsindustrie.
    Das mit dem "Posterboy der Ausstattungsindustrie" habe ich nicht behauptet. Ich habe mir nur erlaubt, zu behaupten, dass er nicht wirklich der Extrembiker ist, als der er gern angesehen wird (werden möchte).

    Beispiele für die Reisen des "Mannes mit dem Anhänger" gibt es genug.

    http://www.wuestenschiff.de/phpbb/mi...t50270-15.html


 
Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Seitenkoffer oder einfach mal eine Gepäckrolle?
    Von Coucar79 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 13.01.2015, 09:41
  2. Moped fahren mal mathematisch betrachtet ...
    Von Newbug im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 07:45
  3. RA oder doch mal den Z6
    Von Schlonz im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 19:19
  4. Spontan mal auf den Feldberg oder so...
    Von BerlerBiker im Forum Treffen - Region West
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2007, 10:25
  5. Der Weg zur GS - schon mal Ulysses oder Tiger gefahren?
    Von Mr. Q im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 16:42