Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Navi + Klamotte + Helm for tour

Erstellt von panamericana13, 19.04.2011, 17:09 Uhr · 13 Antworten · 3.792 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.06.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    #11
    Hallo PanAm

    Mein grosster Rat: Kauf dir nicht das Teure, wenn du noch nicht weisst, wo deine Bedürfnisse liegen. Schiesse lieber auf Marken wie Polo (Pharao) und warte mal wie gut du damit klarkommst. Dasselbe mit dem Helm. Der Klapphelm von Schuberth ist ein spezielles Teil. Ich sehe persönlich nicht den Helm als die Wahl das Neuling. Kauf dir also was an der Birne am besten passt.

    Und tja, das Navi... Wenn du dich auf Reise machst ist bestimmt schon ein Jahr vorbei und bekommst du für dein Geld bestimmt was besseres. Übertreibe nicht am Amfang und mach dich schlau. Und wenn du Fragen zu einem bestimmten Produkt hast, hier kann dir jemand 100% weiterhelfen.

    Un saludo

  2. Registriert seit
    07.05.2010
    Beiträge
    253

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von diegol Beitrag anzeigen
    Und tja, das Navi... Wenn du dich auf Reise machst ist bestimmt schon ein Jahr vorbei und bekommst du für dein Geld bestimmt was besseres.
    Von den aktuellsten Modellen würde ich immer einen Bogen machen. Der Murks mit unausgegorener Firmware ist heutzutage so gut wie vorprogrammiert.
    In Sachen Technik würde ich bei so einem ausgedehnten Vorhaben immer zum Bewährten greifen.

    Gruss
    Joe

  3. Baumbart Gast

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von diegol Beitrag anzeigen
    Und tja, das Navi... Wenn du dich auf Reise machst ist bestimmt schon ein Jahr vorbei und bekommst du für dein Geld bestimmt was besseres. Übertreibe nicht am Amfang und mach dich schlau.
    Man kann mit (fast) jedem Navi fahren - wenn man seine Eigenheiten kennt. darum so früh wie möglich entscheiden und sich auf bekannten Wegen damit vertraut machen und nicht bis zuletzt damit warten. Das (mein) tolle 278 verflucht man am Anfang weil's so komplizierte Menuestrukturen hat, heute zeigt's mir sogar die Batterie- /Ladespannung an.

    Gilt im wesentlichen auch für Klamotten, wenn man schon so ein Ziel hat, warum dann erst Zeit und Geld für Billigware verschwenden. Stadtler, Rukka oder BMW sind zwar teuer, aber gut. Gut passen müssen die Sachen, durch verschiedene Futterlagen an einen weiten Temperaturbereich anpassbar sein und gut verarbeitet sein. Hab bei Polo schon mal Plastikreißverschlüsse gesehen, sowas geht gar nicht. Genug wasserdichte (hier war BMW mal etwas spärlich) Taschen, gut sitzende Protektoren und abriebfeste Materialien (mach Dich mal über die verschiedenen Cordura-Qualitäten schlau).

  4. Registriert seit
    31.05.2004
    Beiträge
    111

    Standard

    #14
    Hi Pan,

    ist die Entscheidung schon gefallen? Frag 50 Leute und Du bekommst 50 verschiedene Antworten

    Wir können Dir auch unserem Erfahrungsschatz von 4 Monaten on the road berichten. Wir hatten von 0°C und Schnee bis zu 43°C Hitze und tropischen Regengüssen mit Überschwemmungen ja schon alles dabei.

    Was sich dabei an Klamotten bewährt hat, sind unsere Rukka Gobi-Jacke und Kalahari-Hose - beides allerdings ohne die Goretex-MEmbrane, denn die haben wir zu Hause gelassen und das war auch gut so! Eine Membrane - selbst eine so gute wie von Goretex - kann nie verhindern, dass Du bei Hitze fast kaputt gehst. Wenn es kühler und windiger wird ziehen wir unsere Rukka-Softshelljacke (Dingo) oder die Rukka Next-to-Skin Unterhose drunter. Die sind im Gegensatz zu der Original-Membrane multifunktionsfähig und auch abseits des Motorrades nutzbar. Wenn es regnet kommt der Regenkombi zum Einsatz, der im Kofferdeckel wohnt. Eine nasse Jacke bekommst Du nämlich im Zelt nie und nimmer wieder trocken über Nacht - nen Regenkombi schon... Und eine nasse kalte Jacke, die gefühlte 10 kg wiegt wollten wir uns nicht antun. Und diese Situation hätten wir schon oft genug gehabt.
    Als Stiefel kommen bei uns die Daytone TransOpen GTX zum Einsatz. Auch wir haben aus "Bequemlichkeitsgründen" auf Endurostiefel verzichtet, weil wir mit den Stiefeln auch mal den einen oder anderen Meter laufen und die sind einfach saubequem. Bei unserer Fahrt durch die Überflutungen haben sie auch die ganzen Wasserdurchwatungen und Regengüsse problemlos den ganzen Tag ausgehalten und unsere Füsse waren am Abend das einzige, was noch trocken war...
    Beim Helm ist auf jeden Fall die perfekte Passform wichtig und da geht nix ohne eine ausgiebige Probefahrt. Wichtig war uns, dass er gut durchlüftet ist, um auch bei anstrengenden Passagen bei sehr warmem Wetter nen halbwegs kühlen Kopf zu bewahren.

    Als Navi haben wir das ZUMO 550 dabei, da eines der Geräte bereits vorhanden war und in Europa immer einen guten Job gemacht hat. Gerade dieses ältere Gerät hat allerdings nach 3 Monaten in Australien den Geist aufgegeben. Der Austausch ging aber problemlos und so bleiben wir dem 550er treu. Wir nutzen es hier mit einer kostenlosen OSM aus dem Netz und das funktioniert (außer in Städten) meist einwandfrei. Egal wofür Du Dich entscheidest, wir würden weder das neueste noch das älteste Modell nehmen sondern irgendwas dazwischen. Dann ist auch ein Service unterwegs fast überall möglich.

    Wir wünschen Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei Deiner ganz persönlichen Entscheidungsfindung

    Grüße aus dem tropischen Queensland,
    Kati & Jens
    www.boomer.de


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Suche Helm, Arai Tour X3
    Von LarsDD im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 08:27
  2. Die perfekte Klamotte? Gibt es das???
    Von Mispel70 im Forum Bekleidung
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 18:54
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 13:28
  4. BMW Seattle Klamotte
    Von Stef. im Forum Bekleidung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 20:32
  5. Helm-Lautsprecher für Bluetooth-Navi?
    Von Mikele im Forum Navigation
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.01.2007, 07:43